Flughafen Frankfurt
Älter als 7 Tage

Vorerst kein direkter Bahnanschluss an das Terminal 3

Flughafen Frankfurt Terminal 3
Flughafen Frankfurt Terminal 3, © Fraport

Verwandte Themen

FRANKFURT - Der Frankfurter Flughafen nimmt 2026 Terminal 3 in Betrieb. Von der A5 führt ein direkter Abzweig zum neuen An- und Abflugkomplex. Die Straßenanbindung ist ebenso fertig wie ein Parkhaus mit 8.500 Stellplätzen. Ein Anschluss an das Regionalbahnnetz lässt hingegen auf sich warten.

"Voll im Zeitplan": Fraport-Chef Stefan Schulte rechnet mit einer Fertigstellung des T3 innerhalb der nächsten zwei Jahre. Nach einer Testphase soll das neue Abfertigungsgebäude zum Sommerflugplan 2026 in Betrieb genommen werden - ist dann vorerst aber nur über ein neu errichtetes Straßennetz erreichbar.

In der Planung des Areals habe man eine spätere Anbindung an das Bahnnetz zwar berücksichtigt, sagte Schulte der "Frankfurter Rundschau". Finanziell will sich der Flughafenbetreiber daran aber nicht beteiligen. "Wir haben eine exzellente Anbindung".

Dem Bericht zufolge gibt es in Hessen seit Jahresbeginn zwar eine Entwurfsplanung für einen intermodalen Anschluss - von der Neubaubahnstrecke Frankfurt - Mannheim soll ein Abzweig zum T3 gelegt werden. Die Deutsche Bahn rechnet mit einer Inbetriebnahme der neuen Trasse allerdings erst "nach 2030".

Das neue Terminal ist über zehn Kilometer neue Straßen an die A5 und das übrige Verkehrsnetz angebunden. Fraport legt zudem eine 5,6 Kilometer lange SkyLine-Trasse vom T1 zum T3. Wer im Regionalbahnhof ankommt, kann über das flughafeneigene Schienentransportsystem das T3 in rund acht Fahrtminuten erreichen.

Das Terminal 3 ist zunächst auf 19 Millionen Passagiere pro Jahr ausgelegt. Ein weiterer Flugsteig ist bereits genehmigt, mit dem die Kapazität auf 25 Millionen Passagiere erweitert werden kann.
© aero.de | Abb.: Fraport | 02.10.2023 14:28

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 04.10.2023 - 09:51 Uhr
Schon unterhaltsam, wie hier bereits zweieinhalb Jahre vor Eröffnung des Terminals alle möglichen Leute wissen, was alles schlecht ist, was nicht funktionieren wird, was man nicht „stemmen“ kann...

I love it 😁!
Beitrag vom 04.10.2023 - 09:35 Uhr
Nur mit dem Skytrain (Umsteiger + ÖPNV An/Abreisende) und direkte PKW - An/Abreise wird es nicht zu stemmen sein.

Ich denke da kommt noch mindestens ein Bus-Shuttle (T1-T2-T3) dazu.

Logistisch wird das aber spannend, vor allem bei Umsteigern aus Nicht - Schengen Staaten (Pass& Sichergrizskontrolle) - wo ...!?
Beitrag vom 04.10.2023 - 01:33 Uhr
Die Skyline fährt doch zwischen T1 und T2 aktuell im 2-3 Minutentakt
und bietet Platz für über 100 Passagiere mit Gepäck pro Zug.

genauer: 50 non-Schengen und 50 Schengen Passagiere.
Mit 50 Schengen Passagieren ist also ein Zug ausgelastet - 1 Wagen voll und 1 Wagen leer.


Das Ding ist immer so gut wie leer wenn ich es benutze.

Klar, von T1 nach T2 ist es vergleichsweise nah, der Takt hoch und die Shuttlebusse fahren parallel.
Laufen kann man doch auch, oder?
Dadurch dass vom T2 hauptsächlich die Star Alliance fliegt kommen die meisten Passagiere wohl aber eh luftseitig an.
Mit T3 wird die Fahrt deutlich länger.
Gerade wenn ab 2026 das T2 für mehrere Jahre renoviert wird, stelle ich mir einen Umstieg T1 nach T3 oder andersrum für Star Alliance Passagiere spannend vor.
Edit: Aussage "Neue Taktung 8 Minuten" gelöscht, da Missverständnis

Die Star Alliance fliegt hauptsächlich T1 und nicht T2. T2 fliegen Emirates, Qatar und Co.

Taktung Fahrzeit

Und vom T1 zum T2 laufen?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 03/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden