Chancen für 737 MAX
Älter als 7 Tage

Lufthansa-Chef wünscht sich eine buntere Kontflotte

Lufthansa Airbus A320neo
Lufthansa Airbus A320neo, © Lufthansa

Verwandte Themen

FRANKFURT - Lufthansa fasst weitere Flugzeugbestellungen ins Auge. Priorität hat laut Konzernchef Carsten Spohr die Ausstattung des neuen Zu- und Abbringers City Airlines mit 40 kompakten Kurzstreckenflugzeugen. Für "mehr Diversifikation" in der Lufthansa-Kontflotte könnten Boeing 737 MAX sorgen.

Lufthansa kreist tiefer um Neubestellungen in der Kontflotte. Konkret geht es um laut Spohr um zwei voneinander getrennte Flottenprojekte.

Lufthansa will den neuen Hub-Feeder City Airlines mit 40 kleineren Kurzstreckenflugzeugen bestücken - nach früheren Angaben vergleicht Lufthansa Airbus A220 und Embraer E2.

Mit etwas Abstand werde Lufthansa mit "40 größeren Kurzstreckenflugzeugen" Nachschub für die Konzernflotte sichern, sagte Spohr am Donnerstag in Frankfurt - und dabei möglicherweise die Abhängigkeit von Airbus und der A320neo ein Stück weit verringern.

Spohr strebt "mehr Diversifikation" in der Kontflotte an, die auch bei anderen Airlines in der Größe des Lufthansa-Konzerns üblich sei. Daher werde Lufthansa bei Boeing ein Angebot für die 737 MAX einholen.  Die 40 größeren Kurzstreckenflugzeuge werden später "über die Drehkreuze" verteilt, sagte Spohr.

Allegris-Kabinen erst im Sommer 2024

Unterdessen ist Lufthansa bei der Einführung der neuen Interkontkabine "Allegris" mit weiteren Verspätungen konfrontiert - Spohr bestätigte am Donnerstag "neue Verzögerungen" und erwartet erste Boeing 787 und Airbus A350 mit dem neuen Bordprodukt inzwischen nicht mehr Anfang 2024 sondern erst im kommenden Sommer.
© aero.de | Abb.: Lufthansa | 02.11.2023 13:12

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 02.11.2023 - 17:07 Uhr
Kleiner Tip an die ganzen Hektiker hier, einfach den öffentlichen Investorencall anhören, da wird vieles klarer. Für die Insider zusätzlich den Call mit Remco.

Beitrag vom 02.11.2023 - 15:50 Uhr
Nun bleibt mal ganz ruhig! Man will bei Boeing ein Angebot einholen, mehr nicht! Für mich ist das selbstverständlich, dass man alle Optionen überprüft, um sich nicht von einem Hersteller erpressbar machen zu lassen.
Ist schon witzig, was hier manche „Fachleute“ von sich geben, klar, CS ist immer schuld, egal ob Putin die Ukraine überfällt, ein Sitzhersteller nicht liefern kann oder in China ein Sack Reis umfällt.
Übrigens hat CS eine gültige Lizenz für den A320, die zwar gerade ruht, aber dass er Boeing bevorzugen soll ist echt witzig
Ich kann mir kaum vorstellen, dass einer von ihnen auch nur die geringste Erfahrung im Management, insbesondere in der Luftfahrt haben.
Gerade nachdem das Quartalsergebnis das beste seit vielen Jahren war, obwohl:
Nach China werden immer noch höchstens 1/5 der Flüge durchgeführt
Dafür muss man riesige Umwege fliegen, ebenso wie nach Japan und Korea
Russland fällt ja bekanntlich auch weg, und das war ein großer Umsatz der Kontflotte
Jetzt gibts zu allem Übel noch die Probleme im nahen Osten
Dass bestellte Flugzeuge mehr als 6 Jahre verspätet ausgeliefert werden, ist ja auch kein kleines Problem, ebenso wie die Probleme mit den PW Triebwerken.
Also soooo viel hat das Management um CS wohl nicht falsch gemacht, und deswegen gibt es im Aufsichtrat auch keinerlei
Handlungsbedarf in dieser Richtung
Beitrag vom 02.11.2023 - 15:33 Uhr
Was soll denn der Blödsinn? Man hat doch als oberstes Ziel ausgerufen die Flotte mehr zu vereinheitlichen und die Flotte sollte auf 7 Typen gedrückt werden?

Und nun sowas?

Und Allegris immer weiter verspäten?

Und dann der Murks mit der 747-8, wo man eine Hybrid Kabine einbauen möchte, das Flugzeug durch falsche Kalkulation schon bei halber Allegris 700Kg Totgewicht ins Heck bekommt und bei voller Allegris eventuell im vorderen Teil keine Bellyfracht mehr mitgenommen werden kann, womit man die 747-8 ihrer Stärke schlechthin, der großen Frachzuladung beraubt?

Was geht im Kopf dieses CEOs nur vor?!?!!?

Vielleicht hat er sich auf seine Lufthanseaten verlassen, die waren aber noch ganz besoffen vor Glück über die letztjährige Gewinnbeteiligung und Gehaltserhöhung, dass sie einfach falsch kalkuliert haben.
Er sollte besser das nächste Mal selbst die Kalkulationen vornehmen .... und vielleicht auch die Brötchen fürs Catering schmieren .... das klappt ja auch nicht immer.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 04/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden