A350-Darlehen
Älter als 7 Tage

Bund zahlt Millionen-Förderung an Airbus aus

BERLIN - Airbus und die Bundesregierung haben sich nach jahrelangem Streit über noch ausstehende Fördermittel für den A350 geeinigt. Der Haushaltsausschuss des Bundestages gab am Mittwoch grünes Licht für die Auszahlung der letzten Rate des vereinbarten A350-Darlehens über 623 Millionen Euro.

Airbus hatte im Sommer 2010 bereits 500 Millionen Euro bekommen. Danach gab es Ärger, weil der Bund unter anderem auf Arbeitsplatz-Zusagen an den deutschen Produktionsstandorten pochte.

Airbus A350
Airbus A350, © Airbus

Die Rückzahlung des verzinslichen Darlehens für die Entwicklungskosten des Langstrecken-Flugzeugs sei abhängig von der Stückzahl, erklärte das Ministerium. Das Darlehen habe eine Laufzeit bis zum Jahr 2031 und gelte bis zur 1500. Auslieferung. Die erste A350-Maschine betreibt Qatar Airways.

Im Geschäftsjahr 2014 gelang Airbus ein Gewinnsprung auf 2,3 Milliarden Euro.
© aero.de, dpa-AFX | Abb.: Airbus | 04.03.2015 21:23

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 05.03.2015 - 14:08 Uhr
Super, da freuen sich die Franzosen. Da können sie noch mehr Jobs in Frankreich finanzieren. Ist diese Kanzlerin eigentlich deutsche Kanzlerin?
Beitrag vom 05.03.2015 - 10:57 Uhr
Was hier im Bericht dargestellt wird, ist eine Entwicklung, die man überall vorfindet.

Grossfirmen wollen möglichst wenige Lieferanten haben. Dann wird eben vieles mit Rahmenverträgen abgewickelt. Dabei kein die eine oder andere Position viel zu teuer sein. Mit weniger Mitarbeiter im Einkauf (headcount reduction) kann kaum noch gut Qualität liefern. Dass man sich so den Mittelstand abschafft, stört weder die Politik noch die Wirtschaft!
Beitrag vom 05.03.2015 - 01:57 Uhr
Der Bericht zeigt das Ganze Ausmaß auf den Punkt!

Vielen Dank für diesen Link!



Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 09/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden