Strecken
Älter als 7 Tage

Eurowings streicht Dubai und beendet Boston vorzeitig

D-AXGA: Erster Airbus A330-200 für Eurowings
D-AXGA: Erster Airbus A330-200 für Eurowings, © Handout

Verwandte Themen

KÖLN - Eurowings sagt die für den 15. Dezember geplante Wiederaufnahme ihrer Verbindung von Köln nach Dubai ab. Nach einem Flugplan-Update, über das am Montag airlineroute.net berichtet, tilgt Eurowings die Linie aus dem Winter-Angebot, das zunächst drei Starts pro Woche nach Dubai vorgesehen hatte.

Die erst am 30. Mai gestarteten Eurowings-Flüge nach Boston beenden die Sommersaison unterdessen vorzeitig - das Buchungssystem vermerkt den vorerst letzten Start von Köln an die US-Ostküste Ende August. Danach ist Boston nicht mehr im Programm.

"Die Strecke sollte zum Ende des Sommerflugplans am letzten Oktoberwochenende eingestellt werden", sagte Eurowings-Sprecher Joachim Schöttes aero.de am Montag. "Nun wird dieser Termin auf den 28. August vorgezogen."

Eurowings habe sich zu diesem Schritt entschlossen, "um stabilen Flugbetrieb auf der Langstrecke auch in den kommenden Monaten sicherzustellen", sagte Schöttes. Aus gleichem Grund werde Eurowings die Linie nach Dubai im Winter nicht aufnehmen.

Eurowings kümmere sich "um eine adäquate Ersatzbeförderung" für gebuchte Passagiere, versicherte der Sprecher. "Wir buchen die Gäste auf Flüge der Lufthansa Group oder andere renommierte Fluggesellschaften um."

Die neue Eurowings-Linie nach Miami wird plangemäß am 01. September öffnen, für die im März wegen operativer Engpässe auf unbestimmte Zeit verschobene Linie nach Las Vegas nennt Eurowings nach wie vor keinen neuen Aufnahmetermin.

Mittlerweile kann Eurowings auf immerhin vier Airbus A330-200 zurückgreifen, die Flotte ist damit etwas robuster als im angespannten Frühjahr. Drei weitere A330-200 sollen für zusätzliche Stabilität im Flugplan sorgen und Eurowings 2017 neue Ziele ermöglichen.

"Zwei der anderen drei Maschinen sollen in der ersten Hälfte der Wintersaison 2016/2017 und die dritte Mitte Sommer 2017 ausgeliefert werden", sagte Schöttes.
© aero.de | Abb.: Eurowings | 15.08.2016 09:23

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 15.08.2016 - 22:52 Uhr
@ Quax: Air Berlin wird - wenn überhaupt - auf Mittel- und Kurzstrecken verstärken.
@ 4UPilot: man setzt die Maschinen dort ein, wo die höchste Erträge erreichbar sind.
@ mpilot: aufgrund mehreren Gegebenheiten - darunter nicht wenige die mit Tarifverträge zu tun haben - schreibt man auf Destinationen wie JKT, MNL oder KUL leider nur rote Zahlen.
SHE war nie mehr wie ein netter Versuch, hat sich nie gelohnt.
Beitrag vom 15.08.2016 - 21:26 Uhr
Ist es nicht beschämend, dass der früher renomierte Kranich nunmehr auf das Niveau einer Übungsfirma abgestürzt ist.Nachdem bereits zahlreiche Interkontistrecken, insbesondere nach Asien, wie Jakarta, Manila und Kuala Lumpur, aktuell die BMW Rennstrecke in das nordostchinesische Shenyang, eingestellt wurden, ist davon auszugehen, dass es in 5 Jahren weder die Übungsfirma Eurowings noch die Mutter LH im oberem Luftraum geben wird.
Es sei denn, das LH Management plant bereits jetzt schon ShuttleFlüge zum Mars.
Beitrag vom 15.08.2016 - 15:51 Uhr
haters gonna hate.....

ist doch fast logisch, das man DUbai als zubringer von Emirates einstellt.
Was will man den da eigentlich?
Die Leute nutzen EW um da billig hinzufliegen, um dann mit Emirates weiter zu fliegen.
Das kann nicht der Sinn einer EW sein.

Insofern absolut folgerichtig das einzustellen.
Geld verdient man auf der Strecke dahin mit ziemlicher sicherheit nicht.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 10/2018

Take-off TV Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden