"Fulminantes Ergebnis"
Älter als 7 Tage

Lufthansa verdient wieder Geld mit Luftfracht

Lufthansa Cargo Boeing 777F
Lufthansa Cargo Boeing 777F, © Lufthansa Cargo

Verwandte Themen

FRANKFURT - Noch im März 2017 sagte Lufthansa Cargo-Chef Peter Gerber seiner Sparte im Licht tiefroter Zahlen eine längere Verlustphase voraus. Doch Lufthansa Cargo fand schneller aus der Frachtkrise heraus als erwartet - das Unternehmen verdiente 2017 wieder Geld mit Warentransport.

"Wir haben ein fulminantes Ergebnis für 2017, es war eines der erfolgreichsten Jahre in der Geschichte der Lufthansa Cargo", sagte Gerber der "WirtschaftsWoche". Gemessen am Umsatz sei Lufthansa wieder der größte Luftfrachtanbieter der Welt.

Lufthansa Cargo musste 2016 wegen eines Preiskampfs in der Branche 50 Millionen Euro operativen Verlust verkraften. Überkapazitäten und ein rauer Wettbewerb mit Emirates Skycargo setzten Lufthansa Cargo schwer zu.

Gerber hielt mit einem eisernen Sparprogramm gegen, in dessen Zuge er den Abbau von 800 Arbeitsplätzen in den Raum stellte und die Kosten um 80 Millionen Euro senken sollte. Von diesem Ziel sei Lufthansa Cargo inzwischen nur noch acht Millionen Euro entfernt und werde das Programm 2018 abschließen, sagte Gerber.

777F oder A350-900F

Inzwischen denkt Lufthansa Cargo sogar wieder laut über Investitionen in neue Vollfrachter nach, denn die MD-11F werde nur noch bis 2024 für Lufthansa fliegen. Um die Kapazität der Teilflotte zu ersetzen, "benötigen wir acht bis neun weitere 777F", sagte Gerber dem "CargoForwarder Global".

Die auch beim Joint Venture AeroLogic verwendete 777F ist allerdings nicht der einzige Anwärter auf die Flottennachfolge der MD-11F. Sofern Airbus eine A350-900F entwickelt, werde sich Lufthansa Cargo das Modell ansehen, sagte Gerber.

Der angedachte Vollfrachter auf Basis der A350-900 soll eine Ladekapazität von 90 Tonnen aufweisen und wäre damit eine Stufe unterhalb der 777F angesiedelt, die 102,8 Tonnen Fracht aufnehmen kann. Lufthansa Cargo setzt derzeit zwölf MD-11F und fünf Boeing 777F ein.
© aero.de | Abb.: Lufthansa Cargo | 16.02.2018 09:35

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 17.02.2018 - 00:34 Uhr
Nach der Bemerkung von Lufthansa, dass man evtl. zu viele 777-9 und zu wenige A350 bestellt habe, liegt doch die Lösung nahe: Neue Pax-A350 bestellen und die Pax777-Bestellungen in 777(8)F Bestellungen umwandeln. Würde auch von der Flottenpolitik her Sinn ergeben.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 05/2018

Take-off TV Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden