Flug IX611
Älter als 7 Tage

Boeing 737 hat Kontakt mit Mauer

MUMBAI - Eine Boeing 737-800 von Air India Express hat beim Start eine Mauer gestreift. Die Piloten bekamen davon zunächst nichts mit.

Die 130 Passagiere und sechs Crewmitglieder des Air India Express Flug 611 von Trichy nach Dubai sind knapp einer Katastrophe entgegangen. Beim Start schrammte ihre Boeing 737-800 - nach ersten Berichten handelt es sich um die VT-AYD - eine Ziegelmauer am Flughafen Trichy.

Der Zwischenfall wurde vom Boden beobachtet "und an den Kapitän gemeldet", teilte Air India mit. "Der Flugkapitän berichtete, dass alle Systeme normal funktionieren". Der Flug wurde nach Mumbai umgeleitet und landete sicher. An der 737 hat der Kontakt mit der Mauer deutliche Schäden hinterlassen.

Entlang des Rumpfs zieht sich ein mehrere Meter langer Riss. Die Piloten wurden für die Dauer der Ermittlungen freigestellt.

Air India Express Flug 611, © TSL
© aero.de | 12.10.2018 09:40

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 12.10.2018 - 19:45 Uhr
Bei Av herald kann man es besser nachlesen: " impacted localizer antenna and wall on departure" und weiter "and damaged the wall protecting the localizer antenna " 300 m hinter dem Ende der Startbahn!

Das heisst die Antennen haben den größeren Schaden am Rumpf verursacht und es ist nicht ganz klar ob die Schutzmauer so lang (oder breit) ist wie der Fahrwerksabstand denn sonst wäre eine Beschädigung unvermeidlich gewesen.

Ja, knapp an einem ernsthaften Unfall vorbei geschrammt. Die Mauer könnte ja auch von der Antenne beschädigt worden sein, sind nur 4 Reihen Steine weggerissen worden.

Dieser Beitrag wurde am 12.10.2018 19:46 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 12.10.2018 - 16:54 Uhr
Die Überschrift ist ja mal eine Untertreibung. Kontakt mit Mauer - der Flieger ist wohl durch die Mauer geflogen.
Das ganze sieht sehr misterös aus. Warum ist das gear nicht abgerissen, es hängt doch unterhalb, wie kann man das nicht mitkriegen, so einen massiven Schlag am hinteren Rumpf, der ist ja teilweise komplett aufgerissen.

Wo steht diese Mauer und das Gerüst?

Der Flieger ist dann ja gerade so hoch gekommen, da hat etwas gewaltig nicht gestimmt, überladen, falscher zu geringer Startschub, Triebwerksdefekt?
War das gear oben? Normalerweise müsste bei so etwas doch das gear einen massiven schaden haben.

Ich bin gespannt was dabei raus kommt, so wie es aussieht war es wohl haarscharf an der Katastrophe vorbei.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 11/2018

Take-off TV Video-Blog

Beeindruckende A320neo-Testflüge mit CFM-Triebwerken

Beeindruckende Testflüge des Airbus A320 neo mit dem Triebwerk LEAP von CFM International.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden