Aufatmen in Berlin
Älter als 7 Tage

Germania treibt 15 Millionen Euro plus X auf

Flughafen Kassel
Germania in Kassel, © Flughafen Kassel

Verwandte Themen

BERLIN - Germania brauchte schnell Geld: 15 Millionen Euro fehlten Anfang 2019, um sicher zu planen. Nun hat die Airline diese Summe sogar plus X aufgetrieben - und wieder eine "mittel- und langfristige Perspektive". Positive Buchungszahlen spielten Airlinechef Karsten Balke bei der Investorensuche offenbar in die Karten.

Der Flugsommer 2018 trennte die Spreu vom Weizen: zahlreiche Airlines, darunter Primera Air und VLM, mussten aufgeben. WOW Air konnte sich nur durch einem Notverkauf an den Airlineinvestor Indigo Partners retten. Auch bei Germania braute sich etwas zusammen.

Am 08. Januar 2019 räumte die Airline einen "kurzfristigen Liquiditätsbedarf" ein, den Balke Tage später auf die Summe von 15 Millionen Euro bezifferte. Die Airline dürfte 2018 tief in die Miesen gerutscht sein.

"Hinsichtlich unserer Finanzierungsbemühungen haben wir heute eine wichtige Zusage erhalten", meldete Germania am Samstag das Ende einer "Phase der Verunsicherung". Die zugesagte Finanzspritze werde nächste Woche gutgeschrieben gehe sogar "über den angestrebten Betrag von 15 Millionen Euro deutlich hinaus".

Eine genaue Summe nennt Germania zwar nicht. Doch sei "die mittel- und langfristige Perspektive der Germania als unabhängige mittelständische Fluggesellschaft gesichert".

Eine positive Buchungslage dürfte Balke die Investorensuche entscheidend erleichtert haben. Die "Vorausbuchungszahlen für die kommenden Monate und den gesamten Sommerflugplan 2019 liegen über dem Vorjahreswert", heißt es in der Mitteilung.
© aero.de | Abb.: FBB, Günter Wicker | 19.01.2019 14:49


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 03/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden