Kreise
Älter als 7 Tage

Lion Air erwägt nach Boeing-Absturz Wechsel zu Airbus

Lion Air Airbus A321neo
Lion Air Airbus A321neo, © Airbus S.A.S.

Verwandte Themen

JAKARTA - Die indonesische Fluglinie Lion Air denkt einem Insider zufolge nach dem Absturz zweier Boeing-Max-Jets über einen Wechsel zu Airbus nach.

Dies erfuhr die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag von einer mit den Überlegungen vertrauten Person. Vorerst legt die Gesellschaft ihre bereits erteilten Bestellungen bei Boeing auf Eis.

Eigentlich sollte Lion Air in diesem Jahr vier Maschinen aus der 737-Max-Reihe bekommen. Allerdings werde sie diese Jets vorerst nicht abnehmen, sagte Lion-Air-Manager Daniel Putut in Indonesiens Hauptstadt Jakarta.

Lion Air ist die größte Fluggesellschaft Indonesiens und einer der größten Kunden von Boeings modernisiertem Mittelstreckenjet 737 Max. Insgesamt hat die Airline mehr als 200 Maschinen der Reihe bestellt und 10 davon bereits erhalten. Sie ist auch die erste Airline, die die längere Version 737 Max 9 einsetzt.

Dem Insider zufolge erwägen die Indonesier, für den weiten Ausbau ihrer Flotte auf das Konkurrenzmodell des europäischen Flugzeugbauers Airbus zu setzen. Neben der Standardversion A320neo gehe es dabei auch um die lange Variante A321neo.

Ein Sprecher der Airline wollte sich zu den weiteren Flottenplänen nicht äußern. Allerdings hatte Lion Airs Mitgründer Rusdi Kirana im Dezember gesagt, er plane Boeing den bereits erteilten Milliardenauftrag zu entziehen.
© dpa-AFX | 12.03.2019 10:51


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 10/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden