Flotten
Älter als 7 Tage

Air New Zealand nimmt acht Boeing 787-10

Air New Zealand Boeing 787-9 Dreamliner
Air New Zealand Boeing 787-9, © Boeing

Verwandte Themen

AUCKLAND - Air New Zealand regelt die Flottennachfolge der 777-200ER mit acht 787-10. Die Airline wechselt in ihrem neuen Dreamliner-Auftrag den Triebwerkspartner.

Air New Zealand setzt in der Langstreckenflotte weiter auf Flugzeuge aus Seattle: zwischen 2022 und 2025 werden acht 787-10 ebenso viele 777-200ER ersetzen, teilte die Airline am Montag mit. Der Vorvertrag sehe einen "erheblichen Rabatt" auf den Listenpreis von 2,7 Milliarden US-Dollar vor.

Über Optionen kann Air New Zealand bis zu zwölf weitere 787 abrufen und zudem zwischen den Modellen 787-9 und 787-10 wechseln. Die Airline hatte in einer 18 Monate laufenden Ausschreibung auch den Airbus A350-900 in die engere Wahl genommen, sich letztlich aber für Boeing entschieden.

Air New Zealand betreibt bereits dreizehn 787-9 mit Rolls-Royce-Triebwerken - die immer wieder Probleme bereiten: wegen vorzeitiger Abnutzung gelten für das Trent 1000 engmaschige Inspektionsvorschriften und eine eingeschränkte ETOPS-Regel. Die neuen Dreamliner kombiniert Air New Zealand mit den zuverlässigeren GEnx-1B Triebwerken.
© aero.de, Bloomberg News | 27.05.2019 08:18


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 12/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden