Paris Air Show 2019
Älter als 7 Tage

Airbus erwägt Hybridtriebwerk für A320-Nachfolger

Airbus A319neo
Airbus A319neo, © Airbus

Verwandte Themen

PARIS - Airbus erwägt, das weltweit erste hybridelektrische Verkehrsflugzeug auf den Markt zu bringen - ein Technologiesprung für die Luft- und Raumfahrtindustrie. Der Flugzeughersteller denkt intensiv über die Strategie für einen Ersatz des Basismodells A320neo in den nächsten 15 Jahren nach.

Airbus ist zuversichtlich, dass das revolutionäre Antriebssystem um 2035 zum Einsatz an einem brandneuen Single-Aisle-Jet bereit sein wird, sagen Personen mit Kenntnis der Pläne "Bloomberg".

Zwar hat das Unternehmen bereits öffentlich sein Interesse an Hybridmotoren kundgetan. Aber nun sei Airbus bereit, in Betracht zu ziehen, bei seinem wichtigsten Flugzeug diese Antriebstechnik zu verwenden, sagten die Insider.

Die Zeitpläne seien nicht sicher und würden sich mit der Entwicklung der verschiedenen Möglichkeiten ändern. Airbus werde jedoch mit einem kleineren Modell mit einem Mittelgang beginnen und sich auf eine Größe hocharbeiten, die dem A321neo mit 240 Sitzplätzen entspreche.

Jede Entscheidung, weiter voranzuschreiten, werde auch die Marktdynamik und den Wettbewerb mit dem globalen Konkurrenten Boeing berücksichtigen, hieß es weiter.

Airbus verfolgt nach wie vor auch einen konventionellen Ersatz für seine A320-Familie, die Ende der 1980er Jahre in Dienst gestellt wurde.

Neue Tragflächen, mehr CFK

Der Konzern prüft die Verwendung neu gestalteter Tragflächen, mehr Verbundwerkstoffen und Optimierungen an aktuellen Triebwerksarchitekturen mit höherem Nebenstromverhältnis, um die 20 prozentige Steigerung der Treibstoffeffizienz zu erreichen, die erforderlich ist, um ein brandneues Flugzeug zu rechtfertigen.

Airbus hat mit Rolls-Royce und Siemens an der Entwicklung eines Hybridmotors gearbeitet, auch wenn dieses Triebwerk, das in den nächsten zwei Jahren getestet werden soll, nur eine Leistung von zwei Megawatt entwickeln wird - weit weniger, als zum Antreiben auch nur eines Flugzeugs im A320-Format erforderlich ist.
© aero.de, Bloomberg News | Abb.: Airbus | 14.06.2019 08:15

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 15.06.2019 - 13:18 Uhr
Der Nachfolger des A320 wird GARANTIERT konventionell angetrieben sein.

Es ist immer wieder schade zu sehen wie heute sogar große, bekannte Firmen und Institutionen der Politik öffentlich in den Arsch kriechen müssen um eigentlich selbstverständliche Unterstützung zu erhalten.
Beitrag vom 15.06.2019 - 12:53 Uhr
Ich sehe eher kritisch, ob Airbus an dem Flugzeug, das den meisten Umsatz bringt, herumexperimentiert. Zudem denke ich, dass ein A320 Nachfolger eher etwas größer wird (160-300 Passagiere) und eine längere Reichweite hat.
Ob die Hybridtehnologie bis dahin schon so weit ist, wage ich zu bezweifeln.
Beitrag vom 15.06.2019 - 11:13 Uhr
Da ist es zunächst einfacher, erst einmal einen Demonstrator in die Luft zu bringen.
Boeings 787 hat schön gezeigt, welche Probleme auf die Entwickler kommen, wenn es nur zu einem "mehr elektrischen" Flugzeug kommt.
Die "Plattform" wird sich aus den Erfordernissen und möglichen Neuerungen ergeben.


Dieser Beitrag wurde am 15.06.2019 22:00 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 10/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden