Vorzeitiges Flottenaus?
Älter als 7 Tage

Air France hadert mit der A380

Air France Airbus A380 in Rio
Air France Airbus A380 in Rio, © Airbus

Verwandte Themen

PARIS - Wie weiter mit der A380? Air France wird die Teilflotte in jedem Fall von zehn auf sieben Flugzeuge verkleinern - und prüft, ob eine Komplettauflösung nicht die bessere Alternative zu einem Weiterbetrieb ist. Air France-KLM-Chef Ben Smith scheut die Kosten notwendiger Kabinenupgrades.

Airlines entwerfen Exitstrategien für den Airbus A380: Lufthansa gibt bis 2023 sechs ihrer 14 A380 bei Airbus für neue A350-900 in Zahlung, Qatar Airways hat gerade Pläne für ein stufenweises Phase-out ab 2024 skizziert.

Und auch Air France läutet den Flottenrückbau ein. "Air France hat entschieden, das Leasing von drei A380 nicht zu verlängern", bestätigte ein Airlinesprecher aero.de im März. "Die Beratungen zur Zielgröße der A380-Flotte von Air France dauern an."

Die Finanzzeitung "Les Echos" hatte im November 2018 unter Berufung auf Air France-KLM Konzernchef Ben Smith geschrieben, dass Air France ihren A380-Bestand perspektivisch sogar auf fünf Flugzeuge halbieren will - und nur die aus Eigenmitteln finanzierten A380 behält.

"Wir müssen entscheiden, wie lange wir die A380 noch in der Air-France-Flotte behalten und ob wir 30 bis 40 Millionen Euro in ein Upgrade der Sitze pro Flugzeug investieren", schränkte Smith gegenüber "Air Transport World" auf der Paris Air Show selbst diese Planung weiter ein. In der A380 verwendet Air France ein Business Class-Produkt, dessen Sitze sicht nicht zu Betten verstellen lassen.

Air France gibt geleaste A380 zurück

Nach aero.de-Informationen wird Air France zunächst die A380 F-HPJB (MSN040), F-HPJD (MSN049) und F-HPJE (MSN052) aus den Lieferjahren 2010 und 2011 aussortieren. "Das erste Flugzeug wird uns Anfang 2020 verlassen", sagte der Sprecher. Die Rückläufer gehören Anlegern der Dortmunder Fonds-Gesellschaft Dr. Peters Group.
© aero.de | Abb.: Air France-KLM, Olivier Cabaret | 25.06.2019 13:40

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 26.06.2019 - 09:39 Uhr
Die Flugzeuge werden letztlich nur noch in der Verschrottung landen, vermute ich! Sehr schade, aber wenn sie sich wirtschaftlich einfach nicht tragen.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 10/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden