Delta-Flug auf die Azoren
Älter als 7 Tage  

Boeing 757: Harte Landung, Rumpf beschädigt

Delta Boeing 757-200
Delta Boeing 757-200, © Delta

Verwandte Themen

PONTA DELGADA - Bei einer überharten Landung auf den Azoren hat eine Boeing 757 der Delta Air Lines erhebliche Schäden am Rumpf davongetragen. Offenbar setzte der Zweistrahler zuerst mit dem Bugfahrwerk auf - warum, ist noch nicht klar.

Viereinhalb Stunden dauerte der Flug DL414 vom New Yorker Flughafen JFK nach Ponta Delgada auf den Azoren - ein Nachtflug.

Eigentlich hätte die Boeing 757-200 der Delta Air Lines bereits um 21:41 Uhr in Richtung der portugiesischen Inselgruppe aufbrechen sollen, doch aus bisher nicht genannten Gründen erfolgte der Start erst kurz nach Mitternacht. Um 0:01 machte sich das Flugzeug gemäß Daten von Flightradar24.com auf den Weg und landete um 8:27 Uhr Ortszeit auf dem größten Azoren-Airport.

Spätestens der Touchdown in Ponta Delgada dürfte dann jeden einzelnen Passagier schlagartig aus seinen Träumen gerissen haben - war dieser doch dermaßen hart, dass sogar der Rumpf der gut 23 Jahre alten 757 offensichtliche Schäden davontrug

Strukturelle Rumpfschäden?

Auf Fotos, die am Montagvormittag via Twitter und Instagram viral gingen, sind die Beschädigungen an der Zelle deutlich zu erkennen. Im Bereich des Bugfahrwerks am Rumpfbauch und oben vor der zweiten Tür wirft die Blechverkleidung des Zweistrahlers mit der Kennung N543US deutliche Falten.

Flug DL414 - Stauchschaden auf den Azoren, © TSL

Das deutet stark auf eine strukturelle Beschädigung der darunterliegenden Rumpfkonstruktion hin. Was genau beim harten Aufsetzen kaputtging und wie stark der Schaden ist - ob reparabel oder nicht -, darüber gibt es bisher keine weiteren Informationen. Auf jeden Fall steht die 757 nach wie vor in Ponta Delgada.

Für den Rückflug hat Delta Air Lines eine Ersatzmaschine desselben Typs aus Atlanta auf die Azoren geschickt: die ebenfalls 23 Jahre alte N538US.

Genaue Gründe noch unklar

Über die Gründe für die überharte Landung ist gegenwärtig ebenfalls nichts Konkretes bekannt. Laut den vom Portal Aviation Herald publizierten Wetterangaben herrschte zum Zeitpunkt des Vorfalls in Ponta Delgada weder übermäßig starker Wind noch schlechte Sicht.

Allerdings könnten die aus dem METAR hervorgehenden Angaben auch auf Scherwinde hindeuten, die den Landeanflug von DL414 auf die Runway 12 des Aeroporto João Paulo II möglicherweise beeinträchtigt haben. In jedem Fall suggerieren die Schäden an der Rumpfvorderseite, dass die 757 als erstes mit dem Bugfahrwerk auf der Landebahn aufkam.
© FLUG REVUE - PZ | 19.08.2019 16:44
#14654
Beitrag vom 22.08.2019 - 00:13 Uhr
Modhinweis
Wie sich zeigt, sind zum ureigenen Thread-Thema die Argumente ausgegangen.
Der Thread wird auf "Read Only" gesetzt.
Beitrag vom 21.08.2019 - 18:41 Uhr
"Ich bin im Oktober wieder in Afrika und biete an mitzukommen um den Kollegen vor Ort selbst zu sagen, was man von ihnen häl."

Die dürften selbst gut informiert sein.
Ich werde nie vergessen, dass ich in Ghana weit ab vom Schuss in einer Schule etwas von der Mengelehre lesen konnte.


Dieser Beitrag wurde am 21.08.2019 18:42 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 21.08.2019 - 16:26 Uhr
... seid mir alle nicht böse, aber das Niveau hat stark gelitten bei den Kommentaren. Aus erzieherischer Sicht - Thema verfehlt - setzen...
Super, mir wurde das Erzieherische vorgeworfen und jetzt kommen Sie damit ;-) Aber stimmt, Fluktuationen im Niveau sind unverkennbar. Aber so ist das Leben, das gehört dazu.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 10/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden