US-Antwort auf A321LR/XLR
Älter als 7 Tage   EXKLUSIV 

Udvar-Hazy: Boeing arbeitet an 737 MAX 9ER

Steve Udvar-Hazy (links)
Steve Udvar-Hazy (links), © Airbus

Verwandte Themen

HAMBURG - Steven Udvar-Hazy, seit über 45 Jahren im Flugzeug-Leasinggeschäft, sieht die Anschaffung von A330 bei der isländischen Billigfluggesellschaft WOW Air als Grund für deren Pleite im März 2019. Die Airline hätte besser auf die A321XLR gewartet - oder auf eine mögliche Alternative von Boeing: die 737 MAX 9ER.

"Ihr Geschäft entwickelte sich gut bis sie voreilig Airbus-Großraumgerät anschafften. Diese Flugzeuge flogen acht bis neun Monate im Jahr Verluste ein und fraßen alle anderen Gewinne auf", äußerte sich Udvar-Hazy zu WOW Air auf einer Konferenz der Beratungsfirma CAPA in Hamburg.

"Außerdem fehlte es WOW am Ende ihrer Strecken - etwa in Los Angeles und San Francisco - an lokalen Zubringern, das war eine Sackgasse." Udvar-Hazy sieht die ab 2023 verfügbare Ultra-Langstreckenversion A321XLR als bestes Flugzeug, um mit geringem Risiko als Hub-Airline auch Langstrecken anzubieten.

"Bei der A321XLR liegen die Betriebskosten nur fünf Prozent höher als bei der bereits fliegenden A321LR", so der Chairman der Air Lease Corporation.

"Eine solche Option gab es bisher bei der Boeing 737 MAX nicht, doch Boeing plant eine 737 MAX 9ER, die könnte künftig eine wichtige Rolle für Billigflieger spielen, die ohne großes Risiko auch Langstrecken bedienen wollen."

Während die A321LR und auch die XLR großartige Fluggeräte seien, wolle er derzeit keineswegs das künftige Boeing-Angebot in diesem Segment abschreiben, so Udvar-Hazy weiter. Die Air Lease Corporation hat auf der Paris Air Show 2019 als einer der ersten Kunden 27 A321XLR für ihre Leasingflotte bestellt.
© aero.de, Andreas Spaeth | Abb.: Airbus | 11.10.2019 13:33

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 12.10.2019 - 11:41 Uhr

Ich sehe es nicht anders.
Ist es langsam die Angst, die jedes Gedankenspiel nach aussen trägt?
...

Da sitzt wohl der Pudels Kern. Erfolgreich wird das MAX 9ER Konzept kaum sein können, erfolgreich ist eher der geglückte Versuch von Boeings Marketingabteilung, Udvar-Hazy für solche Aussagen einzuspannen. Natürlich hat er obendrein noch ein Eigeninteresse...
Beitrag vom 12.10.2019 - 10:06 Uhr
Ich sehe das einzige Problem beim Gewicht.
Bei der A321LR hat man einen modularen Tank im Frachtraum eingebaut
Bei der A321XLR ist anstelle ist der komplette Frachtraum ohne modalen Tank genutzt.

Bei der 737 wird die Möglichkeit des modularen Tanks aufgrund des zu kleinen Frachtraum nicht möglich sein, man wird hier die Variante wie beim XLR benötigen.

Aber wo ist das Problem? Ist alles in allem billiger als eine 797 zu entwickeln.

Prinzipiell kann man alles noch etwas verbessern. Die Frage ist immer was es bringt und was es kostet. Mehr Gewicht kann man grundsätzlich mit Verstärkungen, mehr Auftrieb und stärkerem Antrieb kompensieren. Ob das so einfach bei der ausgereiztem Max ist bleibt sehr zweifelhaft. Auch der Platz für einen Rumpftank ist wegen des kleineren Querschnitts gegenüber A321 begrenzt.

Selbst wenn das alles gemacht wird bleibt es trotzdem bestenfalls eine schwache Alternative zur A321LR. Damit kann man niemanden beeindrucken. Bestenfalls bleiben damit einige treue Max-Kunden bei der Stange. Zur XLR die m.E. der eigentliche Renner wird ist das garnichts.

Ich sehe es nicht anders.
Ist es langsam die Angst, die jedes Gedankenspiel nach aussen trägt?
Die Max9 hatte doch schon gegen die A321Neo verloren, als Airbus noch nicht einmal eine LR angekündigt hatte. Drum entschloss sich Boeing die Max10 hinterher zu setzen, um bei ihren Kunden noch etwas in der Größe zu verkaufen. Gewonnen hat selbst auf dem US Markt trotzdem die A321.
Beitrag vom 12.10.2019 - 08:48 Uhr
Ich sehe das einzige Problem beim Gewicht.
Bei der A321LR hat man einen modularen Tank im Frachtraum eingebaut
Bei der A321XLR ist anstelle ist der komplette Frachtraum ohne modalen Tank genutzt.

Bei der 737 wird die Möglichkeit des modularen Tanks aufgrund des zu kleinen Frachtraum nicht möglich sein, man wird hier die Variante wie beim XLR benötigen.

Aber wo ist das Problem? Ist alles in allem billiger als eine 797 zu entwickeln.

Prinzipiell kann man alles noch etwas verbessern. Die Frage ist immer was es bringt und was es kostet. Mehr Gewicht kann man grundsätzlich mit Verstärkungen, mehr Auftrieb und stärkerem Antrieb kompensieren. Ob das so einfach bei der ausgereiztem Max ist bleibt sehr zweifelhaft. Auch der Platz für einen Rumpftank ist wegen des kleineren Querschnitts gegenüber A321 begrenzt.

Selbst wenn das alles gemacht wird bleibt es trotzdem bestenfalls eine schwache Alternative zur A321LR. Damit kann man niemanden beeindrucken. Bestenfalls bleiben damit einige treue Max-Kunden bei der Stange. Zur XLR die m.E. der eigentliche Renner wird ist das garnichts.

Dieser Beitrag wurde am 12.10.2019 08:49 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 12/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden