Lufthansa
Älter als 7 Tage

Frachtgeschäft bleibt Hoffnungsträger in der Corona-Krise

Lufthansa Cargo Boeing 777F
Lufthansa Cargo Boeing 777F, © BMVI

Verwandte Themen

FRANKFURT - Im angeschlagenen Lufthansa-Konzern bleibt das Frachtgeschäft der Tochter Lufthansa Cargo ein Hoffnungsträger. Cargo-Vertriebschefin Dorothea von Boxberg rechnet für die kommenden Jahre mit einer anhaltend hohen Nachfrage für Transportmöglichkeiten in reinen Frachtern.

Die Managerin wies am Donnerstag auf einer Branchenkonferenz in Frankfurt darauf hin, dass wegen der weltweit gestrichenen Passagierflüge rund die Hälfte des angebotenen Frachtraums weggefallen ist.

Aktuell fehlten am Weltmarkt noch rund 30 Prozent der früheren Kapazität. Da nur mit einer langsamen Erholung zu rechnen sei, ergebe sich für die verbliebenen Transportangebote eine anhaltend hohe Nachfrage. Dies führe zu steigenden Preisen und einer höheren Auslastung.

Die Krise habe gezeigt, dass Luftfracht systemrelevant sei, erklärte der Chef der DHL-Frachtairline European Air Transport Leipzig, Markus Otto. Sein Unternehmen habe die Kapazitäten in der Krise insbesondere nach Asien ausgebaut und über das Drehkreuz Halle-Leipzig zahlreiche Regionen versorgt.

Der veranstaltende Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) verlangte bessere Rahmenbedingungen für den Luftfrachtstandort Deutschland. Eine Erholung dürfe nicht durch neue Hindernisse abgewürgt werden, etwa durch neue Nachtflugverbote oder uneinheitliche Sicherheits-, Zoll- und Steuerverfahren, erklärte BDL-Präsident Peter Gerber.
© dpa | Abb.: Lufthansa | 02.07.2020 13:14

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 05.07.2020 - 04:25 Uhr
Warum beschafft man sich nicht B777 und baut sie als Frachter um oder kauft billig sich Frachtraum zu? Türkish macht das ja auch incl B747?
Oder warum baut man nicht die abgestellten B747 als Frachter um? oder die B747-8? Ist doch eine Investion in die Zukunft?

z.b Delta will doch alle B777 los werden.
Oder geht der B777 Umbau nur bei der 300ER Variante? ( aber selbst diese sind ja genug am Markt verfügbar und evtl eine 10 Jahre alte B777-300ER von Emirates eignet sich doch perfekt

Ja Delt mustert die 777 aus, aber es handelt sich um die Versionen -200ER und -200LR. Dafür existiert kein umrüstprogramm.
Die -300ERSF wird gerade erst der Prototyp modifiziert. Bis die Maschine zugelassen ist, vergehen wohl noch mindestens 1-2 Jahre.
Zur 747: Man baut so ein Flugzeug nicht mal eben um.
Die Umrüster brauchen die Kapazität in der Werft und die Planungen dafür starten Monate vorher.
Des Weiteren gibt es auxh für die 747-8 keine Umrüstoption.
Beitrag vom 05.07.2020 - 04:21 Uhr
Warum beschafft man sich nicht B777 und baut sie als Frachter um oder kauft billig sich Frachtraum zu? Türkish macht das ja auch incl B747?
Oder warum baut man nicht die abgestellten B747 als Frachter um? oder die B747-8? Ist doch eine Investion in die Zukunft?


Ein Umbau ist nicht möglich, da die B777F alleine schon andere Türen haben als eine PAX Variante. Versuchen Sie mal, eine große Palette in eine PAX 777 reinzubringen...
Was ein Blödsinn: Was glauben Sie denn, wie die 747 vom
ox zum Frachtflugzeug umgerüstet wird? Man schneidet ein großes alochnin den Rumpf und baut eine entsprechende Frachttür ein.
Beitrag vom 05.07.2020 - 04:14 Uhr
" Cargo-Vertriebschefin Dorothea von Boxberg rechnet für die kommenden Jahre mit einer anhaltend hohen Nachfrage für Transportmöglichkeiten in reinen Frachtern."

Und genau deswegen verkleinert man jetzt Lufthansa Cargo um insgesamt 4 Flugzeuge (+2 x 777F vs -6 x MD11)?


Die MD-11F sind zum größten Teil verkauft und die Käufer brauchen sie nunmal selbst. Vertrag ist Vertrag.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 08/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden