"Prioritätsprogramm"
Älter als 7 Tage

Airbus macht beim A321XLR Tempo

Airbus A321XLR
Airbus A321XLR, © Airbus

Verwandte Themen

TOULOUSE - Airbus treibt in der Luftfahrtkrise die Entwicklung der A321XLR voran. Der kompakte Langstreckenjet soll Airlines pünktlich im Jahr 2023 zur Verfügung stehen und helfen, Spätfolgen des Corona-Schocks zu überwinden. Doch das Projekt ist nicht ohne wirtschaftliche Risiken.

Erstflug 2022, EIS 2023: Airbus stellt nach Informationen der Nachrichtenagentur "Bloomberg" mehr Ingenieure für die Entwicklung der A321XLR ab, um die Zeitpläne einzuhalten.

"Die A321XLR ist ein Prioritätsprojekt, das in der aktuellen Situation nicht pausiert, sondern auf volles Tempo beschleunigt wird", teilte Airbus mit. Konzernchef Guillaume Faury hatte die A321XLR im April als "fantastisches Flugzeug für unseren Weg aus der Krise" gepriesen.

Ein fest installierter Zusatztank und eine auf 101 Tonnen angehobene Startmasse sollen der A321XLR zu 8.700 Kilometer Nonstopreichweite verhelfen - 15 Prozent mehr als die A321LR schafft.

Das 2020 gestartete Programm kratzte vor der Krise an der Marke von 500 Aufträgen - das Konzept verfing bei 24 Kunden, darunter American Airlines und United. Dort wird die A321XLR in Zukunft Aufgaben der 757 und 767 übernehmen.

Analysten sind allerdings skeptisch, ob Airbus mit der A321XLR von Anfang an große Gewinne erzielen wird. Der Konzern hat bereits beim Basismodell A321neo mit dem variablen aber komplexen Kabinenkonzept ACF zu kämpfen. Zudem könnte die A321XLR Airbus Aufträge für margenstärkere Langstreckenjets wie die A330neo kosten.
© aero.de, Bloomberg News | Abb.: Airbus | 13.08.2020 08:14

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 14.08.2020 - 12:25 Uhr
@"Zudem könnte die A321XLR Airbus Aufträge für margenstärkere Langstreckenjets wie die A330neo kosten."

Was kostet denn eine A330neo vgl. mit einer (geplanten) A321XLR?
Und gibts wo nen (prognostizierten) Leistungsdatenvergleich?

Die Aussage finde ich ebenfalls recht merkwürdig. Ich nehme an, sie stammt von nem Bank-Analysten, der nicht wirklich Ahnung hat. Das gibt es öfters, solche "Experten" sind eher die Regel als die Ausnahme. Die, die sich wirklich auskennen und Ahnung haben, sind dagegen Mangelware.

@fliegerschmunz: Seh ich auch so, in Zeiten ausgedünnter Routen wäre der XLR wichtig, einige Verbindungen am Leben zu halten.

Wundere mich jetzt nur, dass man Ingenieure abstellt, um den pünktlichen Start nicht zu gefährden. Heißt das, der war in Gefahr, weil es Probleme gab?

vielleicht stellt man die Ingenieure eher präventiv ab, damit es erst gar nicht zu Situationen kommt, die eine Verzögerung bedeuten. Vielleicht gib t es auich andere durch die aktuelle Situation bedingte Gefahren, denen man nun mit mehr Manpower zu begegnen versucht.
Beitrag vom 14.08.2020 - 04:43 Uhr
@"Zudem könnte die A321XLR Airbus Aufträge für margenstärkere Langstreckenjets wie die A330neo kosten."

Was kostet denn eine A330neo vgl. mit einer (geplanten) A321XLR?
Und gibts wo nen (prognostizierten) Leistungsdatenvergleich?

Die Aussage finde ich ebenfalls recht merkwürdig. Ich nehme an, sie stammt von nem Bank-Analysten, der nicht wirklich Ahnung hat. Das gibt es öfters, solche "Experten" sind eher die Regel als die Ausnahme. Die, die sich wirklich auskennen und Ahnung haben, sind dagegen Mangelware.

@fliegerschmunz: Seh ich auch so, in Zeiten ausgedünnter Routen wäre der XLR wichtig, einige Verbindungen am Leben zu halten.

Wundere mich jetzt nur, dass man Ingenieure abstellt, um den pünktlichen Start nicht zu gefährden. Heißt das, der war in Gefahr, weil es Probleme gab?

Stimme ich zu, totaler Schwachsinn.
Da sich die A338 sowieso kaum verkauft, sprechen wir hier von A321 XLR v.s A339.
Unterschied: Welten.
Ein Flieger mit knapp 300 Pax und 7000 nmi range gegen einen mit keinen 200 Pax und 4800 nmi range.
Oder weiter: ein 63m WB vs. ein 45m SA. Wenn interssieren schon die 18m Rumpflänge und die 5,2 m vs. 3,6m Kabinenbreite.

Ich behaupte mal, das nicht mal indirekt der A321XLR eine WB order kostet.
Beitrag vom 13.08.2020 - 19:08 Uhr
Liegt die Federführung für die Entwicklung des XLR eigentlich in Hamburg, oder wie muss ich mir das vorstellen?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 09/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden