Berichte über "Corona Lounge"
Älter als 7 Tage

Auf eine Impfdosis nach Moskau?

Lufthansa Airbus A320neo
Lufthansa Airbus A320neo, © Lufthansa

Verwandte Themen

FRANKFURT - Impfstoffe gegen das Coronavirus sind knapp. Manchem könnte es eine Stange Geld wert sein, die Wartezeit zu verkürzen. Medienberichten zufolge denkt man das auch bei Lufthansa - und plant, Passagiere zur Impfung nach Moskau zu fliegen. Ist an der Geschichte etwas dran?

Wie das Portal "intellinews.com" berichtet, plant Lufthansa, am Moskauer Domodedovo-Flughafen eine "Corona Lounge" einzurichten. Die Meldung verbreitete sich am Wochenende über soziale Netzwerke wie Strohfeuer.

Die Idee laut Bericht: Kunden sollen für rund 1.000 Euro nach Moskau geflogen werden, um im Transitbereich eine Dosis des russischen Corona-Impfstoffes "Sputnik V" gespritzt zu bekommen.

Unmittelbar danach würden sie zurück nach Deutschland reisen - eine formelle Einreise in Russland wäre nicht nötig. Das Prozedere würde sich zirka drei Wochen später wiederholen, wenn die zweite Impfung ansteht.

Die Idee der Impflounge für zahlungskräftige Gesundheitstouristen stammt dem Bericht zufolge vom Eigentümer des Flughafens Domodedovo, Dmitry Kamenshchik.

Laut "intellinews.com" steht Lufthansa bereits in Kontakt mit dem russischen Außenministerium, um eine entsprechende Impflinie zwischen Frankfurt und Domodedovo zu etablieren - eine Meldung mit Sprengkraft in einer Zeit, in der national und international heftig über die gerechte Verteilung der Impfstoffe diskutiert und verhandelt wird. Aber stimmt sie auch?

Flughafen und Lufthansa wiegeln ab

"Der Flughafen Moskau Domodedovo bietet eine allgemeine Impfstelle, die sich innerhalb des Flughafens im Ankunftsbereich (Landseite) befindet", teilt eine Lufthansa-Sprecherin aero.de mit. Diese sei für Flughafenmitarbeiter, russische Staatsbürger und Ausländer mit Aufenthaltsgenehmigung in Russland zugänglich.

"Derzeit gibt es keine Lufthansa Lounge am Flughafen Moskau Domodedovo und es ist nicht geplant, dass die Fluggesellschaft dort ein Impfzentrum eröffnet", sagte sie weiter.

Und auch der Flughafen wiegelt ab. "Wir haben keine Kenntnis darüber, dass irgendeine ausländische Airline - einschließlich Lufthansa - plant, "Impfflüge" anzubieten", teilt auch ein Sprecher des Domodedovo-Flughafens aero.de mit.
© aero.de (boa) | Abb.: Lufthansa | 01.03.2021 12:14

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 02.03.2021 - 12:33 Uhr
Ich tippe ja auf Propagandatrick



"intellinews" ... ich glaubs auch.
Beitrag vom 02.03.2021 - 07:25 Uhr
Es wäre mal zumindest interessant zu wissen, um was für eine Webseite es sich bei intellinews handelt. Lesen kann man im Internet nämlich sehr viel...
Na wenn es für Sie interessant ist, dann müssten Sie das recherchieren. Nur wo, denn lesen kann man im Internet nämlich sehr viel... Was der geheimnissvolle unbekannte aero-Redakteur auch gemacht und daraus eine Meldung gestrickt hat. Und nun?
Beitrag vom 01.03.2021 - 22:30 Uhr
Es wäre mal zumindest interessant zu wissen, um was für eine Webseite es sich bei intellinews handelt. Lesen kann man im Internet nämlich sehr viel...


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 04/2021

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden