Flugzeugbau
Älter als 7 Tage

Boeing investiert bei Flugtaxientwickler Wisk Aero

Wisk
Wisk, © Wisk

Verwandte Themen

MOUNTAIN VIEW - Boeing wettet groß auf den zukünftigen Markt für kleine Flugtaxis. Der US-Flugzeugbauer investiert 450 Millionen Dollar (398 Mio Euro) in die Entwicklerfirma Wisk Aero. Das Geld soll unter anderem in die Vorbereitung der Produktion gesteckt werden, wie die Unternehmen am Montag mitteilten.

Das kleine Flugzeug von Wisk soll nach bisherigem Stand zwei Personen transportieren können, mit einer Reichweite von rund 40 Kilometern und einer Geschwindigkeit bis zu 160 Kilometer pro Stunde.

Es fliegt mit Elektroantrieb und autonom ohne einen Piloten an Bord. Zur Sicherheit sollen die Maschinen auch vom Boden ferngesteuert werden können und bekommen einen Landefallschirm eingebaut.

Kitty Hawk

Wisk ist ein 2019 gegründetes Gemeinschaftsunternehmen von Boeing und des Flugzeugentwicklers Kitty Hawk, der von Google-Mitgründer Larry Page finanziert wird. Page baute in den vergangenen Jahren mehrere Firmen auf, die kleine Fluggeräte entwickeln.

Flugtaxis werden von mehreren Firmen entwickelt, unter anderem bei Volocopter und Lilium aus Deutschland. Auch der große Boeing-Rivale Airbus arbeitet an einem Modell. Offen ist noch, wie schnell Flugtaxis von den Behörden zugelassen werden und wie tragfähig das Geschäftsmodell für deren Betrieb sein wird.
© dpa-AFX | Abb.: Wisk | 24.01.2022 15:01

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 25.01.2022 - 18:44 Uhr
Als Primärmarkt für solche Geräte sehe ich nicht unbedingt Massenbetriebb in deutschen Innenstädten oder Strecken, die mit Verkehrsflugzeugen geflogen werden können.

Aber in Asien, im mittleren Osten und in den USA wird heute viel mit Helikoptern geshuttlet. Da wäre eine günstigere, leisere und elektrische Alternative sicher erwünscht.

Reichweite von rund 40 Kilometern und einer Geschwindigkeit bis zu 160 Kilometer pro Stunde.

Und immerhin hat Wisk offenbar realistischere Vorstellungen von den erreichbaren Flugleistungen als so mancher Konkurrent.
Beitrag vom 25.01.2022 - 17:28 Uhr
Der ElektroHyphe ist nun auch bei Boeing angekommen, 450Mio$ für ein mit 3Paxen autonom fliegendes Libellengerät. Das Geschäftsmodell für diese Flugtaxis, Schönwetter Hopper um die Ecke, bleibt ein Geheimnis, besonders welche Paxe da je einsteigen werden. Der Landefallschirm soll wohl motivieren. Jedenfalls müssen die Luftfahrtmuseen langsam ausbauen, um all dies Verirrungen mal aufnehmen zu können.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 05/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden