Flotten
Älter als 7 Tage

Lufthansa füllt Flottenlücken mit A340-600

Lufthansa Airbus A340-600
Lufthansa Airbus A340-600, © Lufthansa

Verwandte Themen

FRANKFURT - Die Corona-Krise hatte die A340-600 von Lufthansa 2020 ins Abseits verbannt. Jetzt kehren fünf Interkontjets übergangsweise wieder in die aktive Flotte zurück. Und nicht nur das - Lufthansa rüttelt als Reserve zusätzliche A340-600 aus dem Langzeitparkmodus wach.

Die D-AIHT beendet fast zwei Jahre Einsatzpause für die A340-600 bei Lufthansa. Der Vierstrahler absolvierte am Freitag den Atlantikumlauf LH418 von Frankfurt nach Washington und zurück.

Zuerst berichtete "Simple Flying" über die Rückkehr der A340-600 in die aktive Lufthansa-Flotte.

Neben der D-AIHT bereitet Lufthansa vier weitere A340-600 - die D-AIHI, D-AIHP, D-AIHU und D-AIHV - auf "einen temporären Flugbetrieb ab 2022 mit Basis in München" vor, teilte Lufthansa im aktuellen Geschäftsbericht mit. In München sollen die A340-600 eine Angebotslücke in der First Class schließen.

Lufthansa hatte die 17 A340-600 in der Krise überwiegend im spanischen Teruel abgestellt - und zwölf Flugzeuge zwischenzeitlich zum Verkauf gelistet.

Fliegende Reserve

Inzwischen steht die A340-600 bei Lufthansa wieder hoch im Kurs. Neben den fünf A340-600 für München bucht Lufthansa drei weitere A340-600 zumindest bilanziell wieder in eine Reservistenrolle. "Acht Flugzeuge vom Typ A340-600 wurden aus dem Langzeitparkmodus reaktiviert, um temporäre Kapazitätsengpässe zu überbrücken", teilte der Konzern mit.

Möglicherweise wird Lufthansa mit den zusätzlichen A340-600 anhaltende Lieferverzögerungen bei der Boeing 787 kompensieren. Der Konzern hält sich zu den Plänen noch bedeckt.

"Fünf A346 werden für dieses Jahr reaktiviert. Für die Zukunft überlegen und prüfen wir, Details stehen aber noch nicht fest", sagte eine Sprecherin aero.de. "Wir lassen gerade eine 6. A346 reaktivieren, aber die schicken wir in Deutschland wieder direkt ins Parking."

Lufthansa geht aktuell davon aus, dass die ersten fünf 787-9 "im Laufe des ersten Halbjahres 2022" das Drehkreuz Frankfurt verstärken werden.

Die 14 A380 von Lufthansa sind "nicht mehr Teil der Flugplanung". Sechs Flugzeuge wird Lufthansa "zwischen Oktober 2022 und November 2023" an Airbus zurückgeben. "Für die anderen haben wir noch keine Pläne", sagte eine Lufthansa-Sprecherin aero.de.
© aero.de | Abb.: Lufthansa | 16.03.2022 11:12


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 11/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden