Boom Overture
Älter als 7 Tage

American Airlines plant mit Überschalljets

Boom Overture
Boom Overture, © Boom Supersonic

Verwandte Themen

FORT WORTH - American Airlines will Passagiere 2029 mit Überschall ans Ziel bringen. Die Airline hat 20 Boom Overture vorbestellt.

In fünf Stunden von Miami nach London, in nur drei Stunden von Los Angeles nach Honolulu: American Airlines sieht Chancen im Überschallbereich und hat 20 Boom Overture bestellt. Über eine Option kann American Airlines den Auftrag im Bedarfsfall verdoppeln.

Konkurrent United hatte sich 2021 Zugriff auf bis zu 50 Boom Overture gesichert - 15 über eine nicht-erstattbare Anzahlung und 35 per Option.

Boom hatte zuletzt den US-Rüstungskonzern Northrop Grumman ins Boot geholt, ist mit dem Projekt allerdings in Verzug. Der technische Demonstrator XB-1 ist bislang nicht geflogen, obwohl das Unternehmen aus Denver schon 2024 mit dem Bau der ersten Overture-Prototypen beginnen will.

Im Jahr 2026 will Boom Supersonic in die Flugerprobung gehen, ab 2029 soll die Maschine 65 bis 80 Passagiere über Distanzen von bis zu 4.250 Seemeilen ans Ziel befördern - über dem Meer mit Mach 1.7.
© aero.de | 17.08.2022 07:04

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 17.08.2022 - 15:39 Uhr
Ich finde es schon erstaunlich, dass man nicht erstattungsfähige Anzahlungen für einen Flieger leistet, der noch gar nicht existiert. Da werden in einigen Jahren wohl Abschreibungen fällig...
Beitrag vom 17.08.2022 - 13:59 Uhr
Technisch machbar ist vieles. Das Überschall möglich ist hat die Concorde bewiesen. Die Frage ist wie rentabel das für den Hersteller sein kann. Rein kaufmännisch sehe ich null Chancen ohne riesige Subventionen. Die möglichen Stückzahlen schätze ich dafür als viel zu gering ein und die notwendigen Ticketpreise astronomisch. So viele Intendanten gibt's in D nun auch wieder nicht.

Bisher ist ja auch noch nicht wirklich viel vorzeigbares entstanden. Meine persönliche Vermutung ist das dies Flugzeug nicht in Dienst gehen wird.

Das bei dem zu erwartenden horrenden Spritverbauch alle Umweltaspekte missachtet werden dürfte auch jedem klar sein.
Beitrag vom 17.08.2022 - 13:11 Uhr
Wenn das Flugzeug funktionieren würde, Kunden gäbe es genug, die es sich leisten könnten Überschall zu fliegen, z.B. die Intendanten des deutschen ÖR Fernsehens.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 09/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden