Sommer 2023
Älter als 7 Tage   EXKLUSIV 

"Enormes Kapazitätsproblem" bei Lufthansa?

Lufthansa Airbus A321neo
Lufthansa Airbus A321neo, © Lufthansa

Verwandte Themen

FRANKFURT - Lufthansa trimmt den Sommerflugplan. Die Airline will mit bis zu 34.000 Flugstreichungen, rund 10 Prozent des geplanten Programms, Engstellen entschärfen - und ein Sommerchaos vermeiden. Parallel hat Lufthansa bei ihren Piloten die Bereitschaft zu mehr Einsätzen ausgelotet.

Lufthansa wechselt von der Überholspur auf den Mittelstreifen: Nach Informationen der "WirtschaftsWoche" schleift Lufthansa den Sommerflugplan um 34.000 Flüge.

Konkrete Zahlen will man in Frankfurt zwar nicht bestätigen. Angesichts von "Engpässen und Personalmangel" habe Lufthansa aber "den Sommerflugplan 2023 ab Frankfurt und München angepasst", bestätigte der Konzern grundsätzlich Korrekturen am Programm.

Die Probleme liegen augenscheinlich in einer angespannten Bereederungssituation. Das legt zumindest ein Rundschreiben der Pilotengewerkschaft "Vereinigung Cockpit" nahe, das aero.de vorliegt.

Demnach ist Lufthansa Anfang Februar an die Piloten herangetreten, um über einen "TV-Kapa" zu sprechen - eine befristete Tarifregelung, die Lufthansa mehr Spielraum bei der Einsatzplanung geben sollte.

Laut Cockpit hat Lufthansa auf ein "enormes Kapazitätsproblem" verwiesen, das "in den nächsten Monaten, speziell jedoch im April" im Flugplan klaffen soll. Konrekt sei die Bereederung von "20 bis 25 Flugzeugen" nicht gesichert - nach Informationen von aero.de betrifft dies die Lufthansa-Kontflotte an den Drehkreuzen Frankfurt und München.

Kapazitätstarifverträge sind ein gängiges Instrument gegen kurzfristige Bereederungsengpässe. Lufthansa hatte 2018 und 2019 entsprechende Sonderregelungen mit ihren Piloten vereinbart, auch Condor griff schon auf einen TV-Kapa zurück.

Die Gespräche zwischen Lufthansa und Cockpit verliefen schnell im Sand. "Wir konnten uns nur einen TV-Kapa bis Ende Juni vorstellen, mit eventueller Verlängerungsoption", heißt es bei Cockpit. Lufthansa habe demnach eine Regelung "von April über den kompletten Sommer bis Ende Oktober" vorgeschwebt.

"Auf Kante genäht"

Im Gegenzug für dichtere Dienstpläne wollte Cockpit zudem einen "Abkauf von Frei- und Urlaubstagen" und "die Fixierung von freien Tagen" durchsetzen. Denn "das System ist und bleibt auf Kante genäht", heißt es in dem Schreiben weiter.

Akute Planungsrisiken für den April hat Lufthansa inzwischen ohne einen TV-Kapa gebannt. Ganz vom Tisch ist das Thema laut Cockpit aber noch nicht - Lufthansa habe der Gewerkschaft signalisiert, "dass man nochmal in dieser Angelegenheit auf uns zukommen werde".
© aero.de | Abb.: Lufthansa | 22.02.2023 09:21

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 23.02.2023 - 15:16 Uhr
Den Mangel hab ich schon zu spüren bekommen.
Anfang der Woche kam eine Mail, mein Flug in 3 Wochen wird 10min vorverlegt.
Ich solle bestätigen, dass ich damit einerstanden wäre.

War ich, aber dass die reservierten Sitze auch flöten gehen hat dort nicht gestanden. Das hab ich erst mit der Bestätigungsmail meines Einverständnises mit der Vorverlegeung erfahren.

Von einem Fensterplatz wurd ich einfach auf einen weit hinten liegenden Mittellsitz umgebucht da sich das Flugzeug geändert hätte. Schön und gut, aber einfach vom reservierten Fenstersitz auf einen unbliebten Mittelsitz verbannt zu werden ist nicht was ich von einer selbsternannten 5 Sterne Airline erwarte! Besondes da sich zwar das Fugzeug geändert hat, aber nicht die Sitzkonfiguration. Mein reservierter Platz war bereoits automatisch an einen anderen Gast vergeben worden.

Dieser Beitrag wurde am 23.02.2023 15:18 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 22.02.2023 - 15:45 Uhr
Ich finde es ja lustig, dass es jetzt den 2. Artikel innerhalb kurzer Zeit zu demselben Thema gibt, ohne, dass sich nennenswert etwas geändert hat. Und das, obwohl der letzte Artikel darin geendet ist, dass der Kommentarbereich gesperrt werden musste.

Da kann man ja schon wieder sein Popcorn rausholen und die Show genießen :-)
Gleicher Gedanke, da bin ich dabei ;-)
Beitrag vom 22.02.2023 - 15:11 Uhr
Ich finde es ja lustig, dass es jetzt den 2. Artikel innerhalb kurzer Zeit zu demselben Thema gibt, ohne, dass sich nennenswert etwas geändert hat. Und das, obwohl der letzte Artikel darin geendet ist, dass der Kommentarbereich gesperrt werden musste.

Da kann man ja schon wieder sein Popcorn rausholen und die Show genießen :-)


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 04/2023

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden