Saudia und Riyadh Air
Älter als 7 Tage

Saudi-Arabien kauft 78 Dreamliner

Boeing 787-10 - Erstflug am 31. März 2017
Boeing 787-10 - Erstflug am 31. März 2017, © Boeing

Verwandte Themen

RIAD - Zwei saudi-arabische Fluggesellschaften wollen bei Boeing im großen Stil Langstreckenjets kaufen.

Das Staatsunternehmen Saudia und die staatliche Neugründung Riyadh Air wollten jeweils 39 Maschinen vom Typ 787 "Dreamliner" bestellen, teilte Boeing am Dienstag in der saudi-arabischen Hauptstadt Riad mit.

Während Saudia mit der Bestellung ihre bestehende "Dreamliner"-Flotte verstärkt, will Riyadh Air mit den Maschinen an den Start gehen.

Die 78 geplanten Festbestellungen haben laut Preisliste einen Gesamtwert von voraussichtlich mehr als 23 Milliarden US-Dollar - je nachdem, auf welche Varianten sich die Bestellung von Saudia aufteilt.

Denn ein Teil ihrer Aufträge soll auf die längste Version 787-10 entfallen, während sich Riyadh Air ausschließlich für die Standardversion 787-9 entschieden hat. Allerdings sind bei großen Flugzeugbestellungen hohe Rabatte branchenüblich.

Neben den Festaufträgen hat sich Saudia den Angaben zufolge Optionen für zehn weitere Jets der Reihe gesichert, Riyadh Air über 33 zusätzliche Maschinen. Nach Angaben des Weißen Hauses sollen die Triebwerke vom US-Triebwerksbauer General Electric kommen. An diesem Typ ist auch der Münchner Hersteller MTU beteiligt. Alternativ hätten sich die Käufer auch für den Antrieb des britischen Triebwerksherstellers Rolls-Royce entscheiden können.
© dpa-AFX | 14.03.2023 16:41

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 14.03.2023 - 18:08 Uhr
Hast du dir deinen BS vor dem Speichern durchgelesen?
Beitrag vom 14.03.2023 - 18:08 Uhr
Hast du dir deinen BS vor dem Speichern durchgelesen?
Beitrag vom 14.03.2023 - 16:46 Uhr
Der Mörderprinz will ja den Fluggesellschaften aus den Emiraten Konkurrenz machen. Wer ist denn so doof und geht nach Saudi-Arabien in den Urlaub, oder steigt dort auch nur um? Stop-over mit Hinrichtungen am Freitah in Riyadh inkludiert oder wer tut sich das an? Und so viele russische und chinesiche Touristen nach Saudi-Arabien gibt es nicht, dass man damit 39 787 füllen könnte.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 07/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden