BOC Aviation
Älter als 7 Tage

Russland knüpfte Rückgabe von 747-8F an Bedingungen

AirBridgeCargo Boeing 747-8F
AirBridgeCargo Boeing 747-8F, © Boeing

Verwandte Themen

NEW YORK - AirBridge Cargo hat am 6. März 2022 zwei Boeing 747-8F hastig aus Hongkong nach Moskau geflogen. Der Eigner klagte in New York und bekam Recht. Laut Gerichtsakten hatte Russland nach dem Vorfall versucht, eine freiwillige Rückgabe der Frachtjumbos an BOC Aviation an Bedingungen zu knüpfen.

Anfang März 2022 liefen die Drähte zwischen BOC Aviation und AirBridge Cargo heiß.

Die Leasingfirma, Firmensitz Singapur, forderte drei Boeing 747-8F - die VP-BIN, die VQ-BFU und die VQ-BFE - von der russischen Volga-Dnepr-Airline zurück. Der Versicherer hatte zuvor die Policen für die Flugzeuge storniert.

Eigentlich standen die Chancen gut - AirBridgeCargo hatte die Flugzeuge in Hongkong abgestellt, den Zugriff der Leasingfirma auf zwei 747-8F dann aber in letzter Minute mit einem filmreifen "Jetnapping" vereitelt: BOC Aviation konnte auf Flugtrackern live mitverfolgen, wie die VP-BIN und die VQ-BFU Richtung Moskau entschwanden.

"AirBridge (...) hat zwei Boeing 747-8F, Eigentum von BOC Aviation, am 6. März 2022 von China nach Moskau geflogen", schildete der Eigner in einer in New York gegen AirBridge Cargo eingereichten Klage den Vorfall. "Die Flüge sind entgegen der ausdrücklichen Aufforderung von BOC Aviation erfolgt, diese Flugzeuge am Boden zu lassen."

Die VQ-BFE konnte BOC Aviation zwar in Hongkong sicherstellen, allerdings fehlten dem Jet zwei seiner vier Triebwerke.

Immerhin hat BOC Aviation die Klage für sich entschieden. Das New Yorker Gericht erkannte Schadensersatzansprüche des Lessors über 406,2 Millionen US-Dollar gegen AirBridge Cargo und den Mutterkonzern Volga-Dnepr Logistics BV mit Sitz in Amsterdam an.

Zum Zeitpunkt des russischen Überfalls auf die Ukraine hatten Leasingfirmen rund 500 Flugzeuge bei russischen Fluggesellschaften unter Vertrag. Nur wenige Dutzend Jets konnten im Ausland sichergestellt werden.

Im Zweifel müssen Leasingfirmen ihre Forderungen Flugzeug für Flugzeug geltend machen - laut "Reuters" scheitert eine denkbare Bündelung von Verfahren in einer Sammelklage an mangelnder Standardisierung der Leasingverträge.

Russland stellte Forderungen

Aus dem Urteil geht zudem ein interessantes Detail hervor: AirBridge Cargo hatte im Nachgang offenbar bei den russischen Behörden eine Rückgabe der zwei nach Moskau überstellten 747-8 angefragt.

Russland wollte laut Gerichtsakten eine Exportfreigabe allenfalls unter Auflagen erteilen: Die Flugzeug sollten "nicht für den Transport von Waffen genutzt werden, die im Ukraine-Konflikt eingesetzt werden könnten" und "weiterhin für Touren mit nicht-sanktionierter Fracht wie Lebensmittel und Medikamente von und nach Russland zur Verfügung stehen".
© aero.de | Abb.: Boeing | 17.04.2023 09:05

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 18.04.2023 - 06:40 Uhr
Interessanterweise gehört BOC Aviation der Bank of China (BOC, 70% Anteil). Trotz unendlicher Freundschaft zwischen Moskau und Peking kommen die nicht an ihre Flieger…. Die tun mir echt Leid.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 05/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden