"Veritable Lobbyinteressen"
Älter als 7 Tage

Berlin fordert mehr Spielraum für BER-Langstrecken

Norse Boeing 787
Norse Boeing 787, © Günter Wicker, FBB

Verwandte Themen

BERLIN - Die Berliner Wirtschaftssenatorin Franziska Giffey fordert mehr Unterstützung des Bundes für Langstreckenflüge vom BER. "Es kann sein, dass ein großer Kongress wegen der fehlenden Langstreckenverbindungen eben nicht in Berlin stattfindet - das bedeutet Millionenverluste für die Stadt", sagte die SPD-Politikerin der "Berliner Zeitung".

"Ich wünsche mir von der Bundesregierung, dass es mehr Lizenzen für Langstreckenflüge insbesondere nach und von Asien kommend gibt."

Die Gesellschaft Emirates etwa könnte Giffey zufolge zwar in Berlin landen, müsste dafür einen anderen ihrer vier Standorte in Deutschland aufgeben. Das wolle die Airline nicht. Es gebe "veritable Lobbyinteressen", sagte Giffey in Anspielung auf Lufthansa. "An anderen Standorten wie Hessen und Bayern besteht die Sorge, dass die Stärkung des Standorts Berlin zu einer Schwächung ihrer Flughäfen führen könnte."

Giffey fügte hinzu: "Es braucht eine stärkere ostdeutsche Lobby. Wir bilden eine aufstrebende, innovative Wirtschaftsregion, die internationale Großinvestitionen anzieht. Aber es gibt am Tag 180 Langstreckenstarts aus Westdeutschland und nur 6 aus Ostdeutschland - und das im 34. Jahr nach der Wende. Das ist doch unfassbar."
© dpa | Abb.: FBB | 20.08.2023 13:35

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 24.08.2023 - 08:59 Uhr
Junge, Junge da hat sich einer aber gleich angesprochen gefühlt. Leseverständnis wie erwartet unterirdisch. Ich bin kein Berliner ich wohne nur gerne in der einzigen echten Grossstadt in Deutschland, daher kein Berliner Abitur und keinen Diplomkaufmann aus Berlin. Ich spreche fliessend Englisch und Japanisch, Französisch verhandlungssicher, wohingegen viele in Bayern ja nicht mal der Muttersprache fähig sind.
#
Ein Berliner ist im Jahr 2023 stolz darauf eine Fremdsprache zu sprechen ... kannst dir nicht ausdenken.

Nach dem man das Berliner Bildungswesen durchlaufen hat kann man sicher auch auf viele einfache Dinge stolz sein aber Englisch?

Wo die Sprache doch überall und für Deutsche doch so leicht zu lernen ist? Wirklich? So weit unten sind die Standarts schon?
Beitrag vom 23.08.2023 - 09:53 Uhr


Nicht nur Prag, dank des ICE Sprinters ist München von Leipzig nicht mehr so weit entfernt.
Für Berlin ist jede nicht durchgeführte Flugverbindung ein Gewinn Richtung Klimaneutralität, das hat die Frau Senatorin leider übersehen.

Wenn schon, denn schon:

nicht (nur) für Berlin, für die gesamte Erde ist "jede nicht durchgeführte Flugverbindung ein Gewinn Richtung Klimaneutralität..."!

Nicht nur das, umso weniger Leben überhaupt, desto freier entfaltet sich die Klimaentstehung überhaupt.
Beitrag vom 23.08.2023 - 09:05 Uhr


Nicht nur Prag, dank des ICE Sprinters ist München von Leipzig nicht mehr so weit entfernt.
Für Berlin ist jede nicht durchgeführte Flugverbindung ein Gewinn Richtung Klimaneutralität, das hat die Frau Senatorin leider übersehen.

Wenn schon, denn schon:

nicht (nur) für Berlin, für die gesamte Erde ist "jede nicht durchgeführte Flugverbindung ein Gewinn Richtung Klimaneutralität..."!


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 02/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden