E-VTOLs
Älter als 7 Tage

Lufthansa knüpft Bande mit Lilium

Lilium Jet
Lilium Jet, © Lilium

Verwandte Themen

FRANFURT - Lufthansa interessiert sich für die Flugzeuge von Lilium. Der Frankfurter Konzern und der Münchner E-VTOL-Entwickler haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, um eine strategische Partnerschaft für den Betrieb von elektrischen Senkrechtstartern in Europa einzugehen.

Llilum findet in Lufthansa einen neuen Partner. Die Unternehmen wollen "Bereiche wie Boden- und Flugbetrieb, künftige Flugzeugwartung sowie Besatzung und fliegerische Ausbildung" für E-VTOL-Fluggeräte gemeinsam entwickeln und Kooperationen mit Flughäfen ausloten.

"Wir freuen uns sehr, dass sich die Lufthansa Group dazu entschlossen hat, gemeinsam mit uns die Zukunft des Fliegens voranzutreiben", sagte Lilium-Chef Klaus Roewe.

Erster Lilium Jet nach Serienspezifikation

Bei Lilium in Wesseling hat unterdessen die Produktion des ersten Lilium Jet nach Serienstandard begonnen. Der börsennotierte Hersteller strebt eine Jahresproduktion von bis zu 400 Flugzeugen an. Ende November hat Lilium die Zulassung als Entwicklungsbetrieb (DOA) von der Europäischen Agentur für Flugsicherheit EASA erhalten.

Damit kann Lilium in Zukunft eine Musterzulassung für seinen batteriebetriebenen Senkrechtstarter erhalten. Der Hersteller will im zweiten Halbjahr 2024 erste bemannte Testflüge durchführen und das Modell ab Ende 2025 in Serie ausliefern.
© aero.de | Abb.: Lilium | 07.12.2023 13:55

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 30.12.2023 - 17:58 Uhr
Ich hoffe, dass wenigstens die Testflüge reibungslos verlaufen. Bei dem angestrebten Konzept bin ich ich mir da nicht so sicher. Es gibt noch keine MTOW Tests, keine Stall Tests, keine High Speed Stall Tests, keine Trudelversuche, keine Hot And High Tests etc. Dabei hat sich selbst Airbus bei solchen Tests die Finger verbrannt...
Und dann der schlechte Wirkungsgrad der Impeller uiuiui ..
An Stelle der Lilium Entwickler würde ich schon mal über Klapppropeller als Hover Mode Extender nachdenken, und über eine APU als Range Extender , bei dem gigantischen Energieverbrauch ..
Auch der Konkurrent Joby hat ja schon einen Crash bei den Testflügen hingelegt, sowas kann in der Testphase immer passieren .
Und Canard Flugzeuge haben leider nicht die besten Records, wer erinnert sich noch an das Beechcraft Starship oder an die Aviafiber Canard 2FL, die leider eine eher traurige Geschichte haben.
Nun , ich bin gespannt :)


Dieser Beitrag wurde am 09.01.2024 16:46 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 08.12.2023 - 19:44 Uhr
Lilium wollte ursprünglich "bis zu 300 km" fliegen.

Stand Januar 2023 sind es lt. Stuttgarter Nachrichten noch 250 km maximal, 175 km lt. angestrebter Zulassung (nach Sicherheitsabschlag).
 https://www.aerokurier.de/static-download/8/3/7/8/5/9/6/aerokurier_Konzeptberechnung_Lilium_Jet.pdf

Vom angestrebten Kundenkreis hört man bislang nicht, daß er sich schon jetzt des öfteren gerne von der Provinz zum Knoten Frankfurt oder retour in einem je nach Wetterlage und daher meistens wackeligen, beengten Kleinflugzeug transportieren lassen wolle, diese - für solche Zeitgenossen preislich nicht unbezahlbare - Alternative dazu gibt es ja bereits schon länger als Lilium. Wenn aber der potentielle Nutzer keinen Bedarf hat, wer dann?
Beitrag vom 08.12.2023 - 09:13 Uhr
Und mit dem Ding dann bitte den elendigen Lufthansa-Bus von Nürnberg nach München ersetzen! Zubringer wie Nürnberg-Frankfurt oder Stuttgart-Frankfurt wären damit sicherlich auch sinnvoll nutzbar.

Falls Lilium jemals ein brauchbares Gerät für Reichweiten um 200-300km baut, wird ein Flug damit teuerer werden als eine Taxifahrt der gleichen Strecke.
Von Flughafen zu Flughafen zu fliegen, wird damit überhaupt keinen Sinn machen. Dafür gibt es (billiger zu betreibende) Flugzeuge.
Und im innerstädtischen Bereich sehe ich die Dinger uA aus Lärmschutzgründen gar nicht. Nicht mal international - mit den wenigen typischen Ausnahmen in Ländern ohne Bürgerrechte.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 02/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden