Verdi
Älter als 7 Tage

Streik trifft Passagiere in Düsseldorf unvorbereitet

Eurowings am Flughafen Düsseldorf
Eurowings am Flughafen Düsseldorf, © Andreas Wiese, DUS

Verwandte Themen

DÜSSELDORF - Ein Warnstreik des Sicherheitspersonals hat am Düsseldorfer Flughafen zu langen Warteschlangen und Flugabsagen geführt.

Die Gewerkschaft Verdi hatte den in der Nacht zu Donnerstag begonnenen Ausstand nicht wie sonst üblich vorher angekündigt - dadurch hatten der Flughafen und die beiden zuständigen Sicherheitsfirmen keine Zeit, die Personalengpässe ausreichend mit anderen Mitarbeitern auszugleichen.

Die Halle des Flughafens war am Vormittag sehr voll, später nahm der Menschenandrang etwas ab. Als Folge des Ausstandes wurden 13 der rund 320 Flugbewegungen am Donnerstag abgesagt oder Maschinen wurden umgeleitet. Die Wartezeit an den Sicherheitsschleusen, die im Notbetrieb fortgeführt wurden, betrug laut Airport mitunter eine Stunde oder sogar mehr.

Der Düsseldorfer Airport-Chef Lars Redeligx kritisierte das Verdi-Vorgehen als "verantwortungslos". "Dieses Vorgehen zielt bewusst darauf ab, unseren Flughafen und unsere Passagiere zu schädigen", sagte er.

Der Verdi-Gewerkschaftssekretär Özay Tarim wies diese Kritik zurück. Zwar habe man Streikmaßnahmen bisher in der Regel zwei Tage vorher angekündigt. Diese Zeit habe der Flughafenbetreiber aber genutzt, um die Lücken mit eigenem Personal zu stopfen und die Wirkung des Ausstandes dadurch wesentlich abzuschwächen.

Der Ausstand hatte in Düsseldorf am frühen Donnerstagmorgen begonnen, um Mitternacht sollte er vorbei sein. In Köln/Bonn gab es am Donnerstag ebenfalls Arbeitskampf, dieser betraf laut Verdi aber nur die Personal-, Waren- und Frachtkontrolle. An den Sicherheitskontrollen der Passagiere waren die Beschäftigten ganz normal im Dienst.
© dpa | 07.03.2024 13:12

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 07.03.2024 - 17:23 Uhr
WIe kommt das eigentlich dass in Hamburg der streik angekündigt wird und alle Abflüge gestrichen werden und in Düsseldorf wird der Streik nicht angekündigt, und es fällt nur ein kleiner Teil der Flüge aus?
Ist die Streikbereitschaft in Düsseldorf nicht so groß oder ist man in Hamburg übervorsichtig und sagt u.U. zu viele pauschal ab?
Beitrag vom 07.03.2024 - 16:51 Uhr
Nur meine Meinung: So unangekündigte Streiks treffen doch nur die Passagiere. Denn Flughafen und Sicherheitsfirma brauchen sich noch nicht mal um Ersatz zu kümmern. Weniger Aufwand für die die ja laut Verdi bestreikt werden sollen.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 05/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden