Aufsichtsrat
Älter als 7 Tage

Lufthansa: Start frei für neue AUA-Langstrecken

Foto
Austrian Boeing 777-200, © Austrian Airlines

Verwandte Themen

WIEN - Der Aufsichtsrat der Lufthansa hat der Austrian Airlines Gruppe in seiner gestrigen Sitzung grünes Licht für die Anschaffung einer weiteren Boeing 777-200ER im Wert von 33 Millionen Euro gegeben. Austrian wird das Flugzeug für acht Jahre anmieten.

Vor Inbetriebnahme wird die Maschine mit der neuen AUA-Langstrecken-Kabine ausgestattet. Die Boeing 777 soll im Sommer 2014 zum ersten Mal abheben.

Zur Erweiterung der Langstreckenflotte erklärt AUA-Chef Jaan Albrecht, der Ausbau des Langstrecken-Angebots sei fester Bestandteil des im Frühjahr 2012 gestarteten Restrukturierungsprogramms. "Der Langstrecken-Markt hat Wachstumspotential - vor allem Richtung Asien und Nordamerika. Damit sichern wir uns langfristig die Wettbewerbsfähigkeit am Standort Wien," so Albrecht in einer Aussendung.

Keine Angaben macht Albrecht vorerst zu neuen Zielen. Evaluiert werden zusätzliche Märkte in Nordamerika und Asien, eine Entscheidung "wohin wir den zusätzlichen Punkt in unser Streckennetz setzen werden" gebe es aber noch nicht, so AUA-Sprecher gegenüber aero.at in einer Email.

Im Rahmen der Kapitalerhöhung von 140 Millionen EUR im vergangenen Frühjahr machte die Lufthansa einen Ausbau der Langstrecke und künftiges Wachstum ihrer Österreichtochter von verifizierbaren Fortschritten ihres Sanierungsproramm abhängig. Ihr letztes Geschäftsjahr (2012) schloss Austrian erstmalig seit der Übernahme positiv ab, allerdings auf Grund von Einmaleffekten aus dem Betriebsübergang zu Tyrolean. Ihr Bilanzgewinn zum Jahresende 2012 betrug 65 Millionen EUR.
© aero.at | 07.05.2013 13:24

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 07.05.2013 - 23:02 Uhr
Das ja auch nicht der Kaufpreis wird ja nur für 8 Jahre gemietet...handelt sich um ne gebrauchte B777-200ER die schon bischen was auf dem Buckel hat 8-10 Jahre alt schätze ich !
Beitrag vom 07.05.2013 - 22:14 Uhr
33 Mio ? Wird wohl nen Druckfehler sein.... Neu kostet das Teil liste mehr als 300 Mio us Dollar
War damals sogar teurer als ne 747-400 neu
Und gerade die Long Range wird sicher nicht so günstig sein....
Beitrag vom 07.05.2013 - 21:49 Uhr
@MD11: Die fünfte T7 ist zunächst nicht mehr als ein Vertrauensvorschuss der Mamma und eine Bestätigung des eingeschlagenen AUA-Kurses, künftiges Wachstum vor allem über die Langstrecke zu generieren. Good News für den Standort Wien. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, wird die AUA aber mehr als eine T7 brauchen, mittelfristig sicher um die Vier. Noch hat die AUA ihr Geschäft aber nicht in trockenen Tüchern, und mehr als eine T7 würde sie derzeit auch gar nicht verkraften. Laut AUA kommt die Neue von einer "renommierten internationalen Leasing Gesellschaft", gerüchteweise von ILFC (unbestätigt!). Gebraucht, natürlich.
Bob Gedat
aero Red Wien


Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 10/2014

Video-Blog

Die Auslieferung eines Passagierflugzeugs

Take Off hat die Auslieferung eines neuen Passagierflugzeugs begleitet.

Shop