EASA
Älter als 7 Tage  

Sharklets: Airbus A320-Familie erhält Zulassung

Airbus A320-Familie mit Sharklets
Airbus A320-Familie mit Sharklets, © Airbus

Verwandte Themen

HAMBURG - Der europäische Flugzeughersteller Airbus hat die EASA-Zulassung seiner Treibstoff sparenden Flügelspitzenverlängerungen "Sharklets" erhalten. Als erstes zertifizierte die europäische Luftfahrtbehörde EASA die A320-Familie in der Version mit CFM-Triebwerken. Die erweiterte Zulassung, auch durch die amerikanische FAA, werde in Kürze erwartet, teilte Airbus am Montag mit.

Airbus-Programmvorstand Tom Williams sagte: "Dieser Meilenstein ermöglicht es den Airlines künftig, rund vier Prozent beim Treibstoffverbrauch zu sparen. Das ist mehr, als wir zunächst erhofft hatten."

Die Zulassungskampagne für die Sharklets an der A320-Familie dauert laut Airbus insgesamt neun bis zehn Monate und 600 Flugteststunden. Nach der ersten Zulassung der A320-Familie mit CFM-Triebwerken erwarte man auch bald die Zulassung von Flugzeugen mit V2500-Triebwerken für Sharklets.

Ende 2012 will Air Asia das erste Kundenflugzeug mit den 2,40 Meter langen Flügelspitzenverlängerungen aus Verbundwerkstoff übernehmen. Die Sharklets verkürzen die Startstrecke, verbessern die Steigleistung und erhöhen die Reichweite um 185 Kilometer sowie die Nutzlast um 450 Kilogramm. Sie werden an der heutigen A320-Familie als Option angeboten und sind in der künftigen A320neo-Familie Serienbestandteil.

Die Sharklets erfordern eine Verstärkung der Flügelstruktur und ein Software-Update des Flight-Management-Computers, da sich die Flugleistungen verändern.

Wegen der hohen Nachfrage nach Sharklets hat Airbus angekündigt, in allen A320-Endmontagewerken Flugzeuge mit Sharklets herzustellen. Die Sharklets werden aus Korea zugeliefert. Sie entstehen für Airbus UK bei Korean Air Aerospace in Busan. Die dortige Produktions-Taktstraße ist bisher auf 50 Sharklet-Sätze pro Monat ausgelegt, kann aber auf 75 Sätze erweitert werden. Bisher wurden 8600 Flugzeuge der A320-Familie verkauft, von denen 5.300 ausgeliefert wurden
© FLUG REVUE / Sebastian Steinke | Abb.: Airbus S.A.S. | 03.12.2012 13:50

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 03.12.2012 - 18:03 Uhr
Oh man, wie sich alle überschlagen, Airbus bekommt Winglets ENTSCHULDIGUNG Sharklets... Wem fällt noch auf das Boeing schon seit ein paar Jahren B737, B757 & B767 mit Winglets fliegen lässt, die verdächtige ähnlichkeiten mit diesen WunderDingern namens Sharklets haben!!!
Yuhu Airbus hat ne Weltsensation erfunden... wie neu wie erfinderisch wie altbacken!
Vielen dank für die Aufmerksamkeit
Beitrag vom 03.12.2012 - 15:59 Uhr
Hervorragend. Sieht zwar gewöhnungsbedürftig aus, aber schön, dass gewisse NEO-Features schon vorgegriffen werden.
Ich bin gespannt, wer von der Nachrüstoption gebrauch machen wird, die ja nicht nur Vorteile birgt.

Gespannt bin ich auch, aber kläre mich auf was sind das für Nachteile und in welchen situation? Wartung?
Beitrag vom 03.12.2012 - 14:20 Uhr
Ist denn aus verlässlicher Quelle bestätigt, dass Nachrüstungen von alten Modellen (pre-Sharklet EIS) auch angeboten werden?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 04/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden