Airlines
Älter als 7 Tage

Lufthansa will Business Class verkleinern

Lufthansa Boeing 747-8I
Lufthansa Boeing 747-8I Business Class, © Deutsche Lufthansa AG

Verwandte Themen

HAMBURG - Die Lufthansa will ihre Business Class auf einigen Langstrecken verkleinern und im Gegenzug zusätzliche Economy und Premium Economy anbieten. Ein Sprecher bestätigte am Freitag einen Bericht des "Spiegel", wonach Lufthansa mit diesem Schritt neue Märkte erschließen und Verbindungen gegen Wettbewerber verteidigen will.

Bisher hat die Lufthansa je nach Flugzeuggröße 50 bis 100 Sitze für die Business Class vorgesehen. Weil diese sich jedoch teilweise nur schwer oder nicht verkaufen, reagiert der Konzern laut "Spiegel" nun mit einer Schrumpfkur in diesem Bereich.

In einigen Flugzeugen soll die Komfortklasse auf 20 Sitze reduziert und dafür die Zahl der Economy-Reihen erhöht werden. "Man versucht, das passgenau zu gestalten", sagte der Sprecher.

Lufthansa ergänzt in ihrer gesamten Langstreckenflotte von diesem Jahr an eine neue Premium Economy. Die neue Beförderungsklasse wird zunächst auf der Boeing 747-8 Teilflotte installiert.

Auch in der First Class fährt Lufthansa das Angebot zurück. Die Frankfurter hatten im Oktober angekündigt, die First bis zur nächsten Wintersaison aus 30 Boeing 747-400 und Airbus A340 zu entfernen.
© aero.de, dpa-AFX | Abb.: Lufthansa | 19.04.2014 11:52

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 24.04.2014 - 10:17 Uhr
Ich bin immer noch der Meinung das sich die Fluggesellschaften, und ins besondere die europäischen, den Gewohnheiten eines Reisenden Geschäftsmann nicht genügend widmen.
Ein Beruflich reisender hat sicherlich anderer Bedürfnisse als ein Tourist, das fängt schon bei der Buchung an, und hört nicht zuletzt bei der Bestuhlung der Flugzeuge auf.
Warum kann man keine vernünftige Klasse einführen, mit angemessener Bestuhlung, wo man auch noch kurzfristig Buchen kann für einen Asienflug für ca. € 1.600 -1.800, wo man dann zu einer Destination hinfliegen kann und an einer anderen den Rückflug antritt (PVG hin, PEK zurück oder SIN hin, BKK zurück), Möglichkeit zum Umbuchen für € 50,-.
Dafür aber die ECO-Klasse mit Restriktionen behaftet, etwa, 1 Woche Aufenthalt und keine Umbuchung etc.
Mehr Upgrade für Statuskunden, aber nicht nur bei voller gebuchten Klasse, sondern auch wenn noch in der nächst höheren Klasse Platzt vorhanden ist (wurde über Jahre bei CX praktiziert, mit sehr viel Erfolg)
Ich glaube mit diesen oder ähnlichen Bedingungen, gebe es die Möglichkeit, wieder Geschäftsleute von den Fluggesellschaften aus dem Golf, zurück zum Kranich zu bringen.
Für den durchschnittlichen Geschäftsreisenden genügt ein angemessener breiter Sitz mit angemessenen Neigungswinkel und Fußraste, bei einer 2-4-2 oder 2-3-2 Anordnung (wie vor 20 Jahren in der C-Klasse).
Beitrag vom 23.04.2014 - 23:54 Uhr
@c0t0d0s0,
der Vorteil der business class fängt doch bereits beim Einchecken an. Die EK-Lounge in Düsseldorf ist doch recht angenehm - im Gegensatz zur Junkers-Lounge (wird auch von BA genutzt)...Am Ende ist man schneller draußen. Falls man nur 1,60 m groß ist, relativiert sich der Platzbedarf.

Natürlich kann man den Mitarbeiter einen Tag früher abfliegen lassen - falls er das überhaupt so gerne mag... Nicht jedes Hotel ist sooo toll. Und auf der Rückreise gibt es einen Tag Sonderurlaub, weil man den Mitarbeiter so schön eingeklemmt hat? Da soll er doch am Freitag ankommen... Nach der zweiten Reise hat er dann allerdings die Nase voll!
Beitrag vom 23.04.2014 - 23:30 Uhr
IMHO gibt es 4 Gründe für diesen Schritt:

a) LH flog viel zu lange mit nicht zeitgemässem Business Class Komfort, dies hat viele Kunden vertrieben. Die "neuen" Sitze werden, da an den Kunden vorbeigeplant, von den übrigen Vielfliegern nicht angenommen ( Stichwort: Singapore Airlines ist heute der Massstab).
b) LH sollte endlich mal einsehen, dass die meisten Geschäftreisenden alleine unterwegs sind und in der Nacht keine Kletterübungen über einen schnarchenden Nachbarn machen wollen ( Stichwort: OS/LX haben da eine bessere Löung )
c) Die kürzliche Entwertung des M&M Programmes, wo man nur noch in der höchsten C Buchungsklasse genug Meilen bekommen kannn, um den SEN/HON Status zu erreichen hat viele Geschäftleute zu den Golfairlines vertrieben. LH kann doch wohl nicht ernsthaft glauben, dass eine Buchung zu überhöhten Preisen vorgenommen wird, um mehr Meilen zu erreichen ( Stichwort: fristlose Entlassung ).
d) Die aberwitzigen Preise in der LH First Class ( nach meiner Erfahrung nach Indien/China/ USA ist die allerdings gar nicht so schlecht gebucht ). Hier ist man meilenweit neben dem Markt. Zudem gibt es kaum noch Firmen die F Buchungen erlauben .


Dem ist nichts hinzuzufügen! Vielen Dank!


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 07/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden