Intermodaler Anschluss
Älter als 7 Tage

AIRail: AUA vernetzt sich mit ÖBB

ÖBB-Austrian
AUA-CEO Jaan Albrecht, ÖBB-Holding CEO Christian Kern mit Flug- und Zugbegleiterin, © ÖBB Holding

Verwandte Themen

WIEN - Mit der Verbindung zum neuen Wiener Hauptbahnhof im Dezember 2014 erhält der Flughafen Wien erstmalig Anschluss an das hochrangige Bahnnetz.

Unter der Marke AIRail werden Austrian und ÖBB zunächst auf der Zubringerstrecke nach Linz kooperieren 

Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz stellten am Montag ÖBB-Holding CEO Christian Kern und AUA-Chef Jaan Albrecht Einzelheiten der Zusammenarbeit vor. In Kombination mit einem Austrian Flug können ab 14. Dezember 2014 Fluggäste der AUA die neue Railjet-Verbindung der ÖBB zwischen dem Hauptbahnhof Linz und dem Flughafen Wien auch mit einer Austrian Flugnummer nutzen. 

Damit wird die Anbindung von Linz an das Austrian Airlines Netzwerk, zusätzlich zu den bestehenden fünf täglichen Flügen, um bis zu acht Zugverbindungen pro Tag erweitert. Die Zugstrecke ist bereits ab 2. Juli 2014 zusammen mit einem Austrian Flug buchbar.

Die Fahrzeit von Linz zum Flughafen Wien wird 107 Minuten betragen. Bis Dezember 2015 soll die Zugverbindung weiter ausgebaut werden: ÖBB Railjets und Intercity-Züge verkehren dann im 30 Minuten Takt, dazu verkürzt sich auch die Fahrzeit um weitere fünf Minuten. Durchgehend erreichbar sind dann auch die Landeshauptstädte Salzburg und Innsbruck.

Im Rahmen des Miles & More Programms können Austrian Passagiere auch bei AIRail Meilen sammeln. Darüber hinaus garantieren die Kooperationspartner eine Anschlussverbindung, unabhängig ob die Weiterreise mit Flugzeug oder Bahn erfolgt. Austrian Business-Passagiere reisen im Zug 1. Klasse und haben freien Zugang zur ÖBB Lounge am Hauptbahnhof Linz.  

Ergänzend zu Flughafen S-Bahn und CAT (City Airport-Train) nach Wien-Mitte, bestehen am Wiener Hauptbahnhof weitere Anschlüsse an das regionale Bahnnetz, sowie zu den nationalen wie internationalen Strecken der ÖBB in Richtung Süden (via Graz zum Balkan, via Klagenfurt nach Italien), sowie nach Tschechien (Brünn, Prag), Polen (Warschau) und Ungarn (Gyoer, Budapest).

Ab dem Flughafen Wien gibt es auch weiterhin stündliche Busverbindungen nach Bratislava. Die Fahrzeit in die Innenstadt der slowakischen Hauptstadt beträgt rund 60 Minuten, zum Flughafen Bratislava BTS 75 Minuten.
© aero.at | 16.06.2014 14:15

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 16.06.2014 - 19:57 Uhr
Vielleicht weil Brünn zu Cisleithanien gehörte und Győr zu Transleithanien? Was ist denn am ő falsch?

Eine merkwürdige Entscheidungsgrundlage aber bitte. ^^

Győr ist nicht falsch. Gyoer schon eher. :)
Beitrag vom 16.06.2014 - 18:55 Uhr
Vielleicht weil Brünn zu Cisleithanien gehörte und Győr zu Transleithanien? Was ist denn am ő falsch?
Beitrag vom 16.06.2014 - 18:09 Uhr
Warum wird eigentlich einerseits der deutsche Name Brünn verwendet aber die ungarische Stadt Győr sogar noch typographisch verunstaltet, obwohl sie auch einen deutschen Namen hat?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 11/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden