Ausgeflaggte Cockpitbesatzungen
Älter als 7 Tage  

Kongress will US-Flüge von Norwegian untersagen

Norwegian
Norwegian Boeing 787-8, © Norwegian, Creative Commons

Verwandte Themen

WASHINGTON - Eine Gruppe von US-Kongressabgeordneten will die USA-Flüge von Norwegian untersagen. Die Norweger verstießen durch das Ausflaggen ihres Langstrecken-Flugbetriebs nach Irland und der Piloten nach Singapur gegen eine transatlantische Luftfahrt-Klausel, die das Unterbieten der üblichen Gehälter in EU und USA verbiete.

Die von den beiden Abgeordneten Lynn Westmoreland und Peter DeFazio im US-Repräsentantenhaus eingebrachte Initiative will Norwegian die geplanten US-Flüge wegen der geplanten Beschäftigungsbedingungen des Personals untersagen lassen. Das US-Verkehrsministerium solle den Norwegern die beantragten Streckenrechte in die USA verwehren.

Die Niedrigpreisfluggesellschaft Norwegian Air Shuttle hatte geplant, das Personal ihrer irisch registrierten Langstreckentochter Norwegian Air International über eine Personalservicefirma in Singapur zu beschäftigen und in Thailand zu rekrutieren, zu Gehältern weit unterhalb der in Norwegen üblichen Sätze.

Die amerikanischen Politiker beanstanden, dass damit gegen ein transatlantisches Abkommen zwischen den USA und der EU verstoßen werde, dass jegliche Unterwanderung der beiderseits üblichen Beschäftigungsstandards im Transportwesen untersage. Damit sollen einseitige und unfaire Handelsvorteile vermieden werden.

Norwegian hatte bereits eine Betriebslizenz der irischen Behörden erhalten, obwohl von Irland aus zunächst kein Langstrecken-Flugbetrieb geplant ist. Besonders pikant wird der Streit, weil Norwegian mit der Boeing 787-8 ein amerikanisches Produkt gekauft hat, das auf den US-Routen hätte eingesetzt werden sollen.

Norwegian widersprach den Vorwürfen. Man habe Irland lediglich als legalen EU-Sitz der Langstreckentochter ausgewählt, um EU-Verkehrsrechte nutzen zu dürfen. Auch US-Airlines beschäftigten teilweise schlechter bezahltes Personal aus Südamerika. Dagegen stelle Norwegian zur Zeit auch Piloten in den USA ein, die besser als ortsüblich bezahlt würden.
© FLUG REVUE - Sebastian Steinke | Abb.: Norwegian | 17.06.2014 13:51

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 19.06.2014 - 08:44 Uhr
@ Flugfreak61.

1. Gehälter der Piloten in den USA, die sin teilweise sehr sehr niedrig.
U.A sind auch die fetten Löhne bei den Classic Carriern unter Chapter 11 deutlich gesunken. oder meinen Sie das? Man kann Ihre Aussage zweideutig verstehen.
Aber: die Löhne sind im Großen und Ganzen immer noch deutlich höher, als das was Norwegian abzieht. Somit ist der Vorstoss richtig.

2.Lohndumping und Made in China, na dann schauen Sie mal in BRD/EU auf einen Artikel, den Sie kaufen. China produziert den Großteil der verkauften Waren weltweit, nicht nur USA.

3. Immer das bliebte Clichee: Mehrfachjobs um eine Familie zu ernähren. Ja die gibt es ( hier übrigens auch bzw lieber nicht, weil Hartz 4 ja sorgt ! ). Dann sei dazu anzumerken, dass dieses meist Leute betrifft, die entweder: a. im Leben nicht fürs Alter vorgesorgt haben, und nun statt Privatrente Supermarktdinge oder Dienstleistungen abarbeiten, um zu überleben, oder b. Leute mit geringem oder keinem Schulabschluss ( davon gibt es dort sehr sehr viele ) bzw. Migranten, die sich so mit Billigjobs über Wasser retten.
Die hätten wir in BRD auch, wenn es nicht das staatl. Rundumsorglospaket gäbe, und es sich die Logik breit gemacht hat, für 1000 Euro / Monat lieber TV zu sehen, statt einen Billigjob zum machen. Da es in den USA dieses System nicht so ausgeprägt gibt, muss man sich da dann wohl bewegen.

Also diesen "Reisser" in Ihrem Blog kann man getrost vergessen.

USA als Weltpolizei gebe ich Ihnen recht, das könnten die an anderer Front gerne mal lassen.
Beitrag vom 18.06.2014 - 19:05 Uhr
Wenn ich schon höre, die USA zeigen wenigstens Eier!

Noch nie was davon gehört, dass die in den USA verkauften Artikel zu rund 80 Prozent in China hergestellt werden?

Noch nie etwas von Lohndumping in den USA gehört?

Noch nie etwas davon gehört, dass in den USA inzwischen Familien vier Jobs brauchen, um sich ernähren zu können?

Noch nie, ach ich lass es jetzt lieber, bevor mir die Galle hochkommt! Die USA spielen immer die Weltpolizei und haben doch mit dem Quatsch angefangen!

Schauen Sie sich doch mal die Gehaltsstrukturen der Piloten dort drüben an! Dann können wir weiter reden!
Beitrag vom 18.06.2014 - 17:50 Uhr
Das wird bald einen Rückschlag geben.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 04/2021

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden