Airlines
Älter als 7 Tage

Eurowings: 60 Stunden Verspätung in Kuba

Eurowings Airbus A330-200
Eurowings Airbus A330-200, © Eurowings

Verwandte Themen

KÖLN - Eine Menge Geduld müssen knapp 300 Eurowings-Passagiere aufbringen, die schon am Freitag von Kuba nach Deutschland fliegen wollten.

Mit mehr als 60 Stunden Verspätung wurde ihre Rückkehr aus Varadero nach Köln/Bonn auf Dienstagmorgen verschoben. Das bestätigte ein Sprecher der Fluggesellschaft am Montag.

Die Maschine mit der Flugnummer EW131 sollte eigentlich bereits am Samstagmorgen in Deutschland landen. Aufgrund eines ungewöhnliches Geruchs im Flugzeug habe das Flugzeug jedoch untersucht werden müssen und nicht pünktlich starten können, erklärte Eurowings.

Das Unternehmen habe eine Ersatzmaschine bereitgestellt. "Wir werden die entstandenen Kosten übernehmen. Für die Verspätung können wir uns nur entschuldigen", sagte der Unternehmenssprecher.

Eurowings mietete in den vergangenen Wochen öfter eine Boeing 747 der spanischen Wamosair an, um Passagiere zu befördern. Einige Visa der 300 Kuba-Urlauber sollen zwischenzeitlich abgelaufen sein, was vor Ort für zusätzliche Probleme mit den kubanischen Behörden sorgte.
© aero.de, dpa-AFX | 11.01.2016 14:19

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 20.01.2016 - 11:33 Uhr
CS hat wohl noch immer nicht verstanden - er war doch unter Franz für die Passage verantwortlich, daß das Flugerlebnis durch die Kabinen und das Kabinenpersonal bestimmt wird. Für Business und First kommt dann noch die Lounge hinzu. Schlechte Erlebnisse verbreiten sich recht schnell. Gute Erlebnisse sind doch Standard!
Die Fehler der Töchter werden auch der Mutter - also LH - angelastet. Denn die Chefs der Töchter werden von LH bestellt. (Das macht man in vielen Fälle, um sehr schnell Geschäftsfüher auszutauschen zu können.)

Wär ich mir jetzt nicht so sicher. Leute die sich mit der Luftfahrt beschäftigen wissen eben, dass das ganze nichts mit LH zu tun hat, bzw. der Stammpassage.
Dem anderen Teil der Bevölkerung dürfte nichtmal klar sein das Eurowings und LH zusammengehören, bzw. so nah stehen und sich einfach nicht dafür interessieren.
Klar ein Imagesschaden, allerdings nicht so extrem wie hier oft hingestellt wird und bei 99% der Leute auch schon nach 1 Tag vergessen.
Beitrag vom 20.01.2016 - 11:19 Uhr
CS hat wohl noch immer nicht verstanden - er war doch unter Franz für die Passage verantwortlich, daß das Flugerlebnis durch die Kabinen und das Kabinenpersonal bestimmt wird. Für Business und First kommt dann noch die Lounge hinzu. Schlechte Erlebnisse verbreiten sich recht schnell. Gute Erlebnisse sind doch Standard!
Die Fehler der Töchter werden auch der Mutter - also LH - angelastet. Denn die Chefs der Töchter werden von LH bestellt. (Das macht man in vielen Fälle, um sehr schnell Geschäftsfüher auszutauschen zu können.)

Dieser Beitrag wurde am 20.01.2016 11:20 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 19.01.2016 - 22:02 Uhr
Dubai war auch nicht der Knaller:
 http://www.nurre.de/blog/mit-eurowings-nach-dubai/


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

FLUGREVUE 11/2018

Take-off TV Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden