Steuersenkungen
Älter als 7 Tage

Brasilianische Regierung macht das Fliegen billiger

Flybondi Boeing 737-800
Flybondi Boeing 737-800, © Flybondi

Verwandte Themen

BRASÍLIA - Steuern auf Kerosin, auf das Leasing von Flugzeugen und auf internationale Flugreisen: Brasilien ist ein teures Pflaster für Airlines. Tourismus- und Luftfahrtministerium wollen das jetzt ändern und kündigen zahlreiche Steuererleichterungen an, um der Branche wieder Auftrieb zu geben.

15 Prozent Steuern erhebt die brasilianische Regierung bisher auf das Leasing von Flugzeugen und Triebwerken. In naher Zukunft sollen es noch 1,5 Prozent sein. Geht es nach dem Willen des Tourismusministers Marcelo Álvaro Antônio wird die Steuer sogar ganz abgeschafft.

Parallel dazu arbeitet Luftfahrtminister Ronei Saggioro Glanzmann daran, die Steuer auf Kerosin zu eliminieren - ab Januar 2021 soll es soweit sein. Airlines würden damit im Schnitt sieben brasilianische Cent pro Liter sparen.

Außerdem will die Regierung die Gebühr für internationale Flugreisen senken - nach Recherchen des Portals "aeroflap" ist diese mit einer Höhe von umgerechnet zirka 17 Euro teurer als manches Flugticket des Billiganbieters Flybondi.

Im vergangenen Jahr hat die brasilianische Regierung unter der Ägide des neoliberalen Wirtschaftsministers Paulo Guedes damit begonnen, die Luftfahrt für Billiganbieter und ausländische Investoren zu öffnen.

Letztere dürfen nun bis zu hundert Prozent einer Airline erwerben. An anderer Stelle versucht die Regierung, durch das Zusammenkürzen staatlicher Institutionen und Gehälter Geld zu sparen. Langfristig soll in diesem Zusammenhang auch der staatliche Flughafenbetreiber Infraero durch private Investoren ersetzt werden.

Flybondi und Jetsmart sind bisher die einzigen ausländischen Billiganbieter, die in Brasilien gelandet sind. Norwegian Air Argentina hatte ebenfalls eine Genehmigung für Brasilien, hat ihr operatives Geschäft aber an Jetsmart verkauft.
© aero.de (boa) | Abb.: Flybondi | 24.02.2020 07:37

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 24.02.2020 - 08:50 Uhr
Bolsonaro Regierung findet Bereich, in der sie der Umwelt noch nicht geschadet hat und greift konsequent durch.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 04/2020

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden