Flugtaxis
Älter als 7 Tage

ABB baut Ladenetz für Lilium

Lilium Jet
Lilium Jet, © Lilium

Verwandte Themen

MÜNCHEN - Der schweizerische Technologiekonzern ABB  will ein Schnellladenetz für den Münchner Elektro-Flugtaxi-Hersteller Lilium entwickeln, testen und bereitstellen.

Die ABB-Ladestationen sollen die Batterien der Kleinflugzeuge in etwa 30 Minuten voll aufladen und jedem E-Flugtaxi 20 bis 25 Flüge pro Tag ermöglichen, teilte Lilium am Mittwoch mit.

Das MegaWatt-Ladesystem soll das Aufladen mit Gleichstrom mit einer Leistung von bis zu 1000 Kilowatt ermöglichen und kann auch für schwere Elektro-Lastwagen und -Busse verwendet werden. Lilium-Chef Daniel Wiegand sagte: "Gemeinsam wollen wir den Industriestandard für das Laden von Elektroflugzeugen setzen."

Der Leiter der ABB-Division Elektromobilität, Frank Muehlon, sagte: "Durch die Unterstützung des neuen MegaWatt-Ladestandards ebnet ABB E-Mobility den Weg für die Elektrifizierung aller Verkehrsträger, von Pkw und Lkw bis hin zu Schiffen, Bergbaufahrzeugen und nun auch der Luftfahrt."

Der an der US-Börse Nasdaq notierte Flugzeugbauer Lilium will 2024 die Serienproduktion und den Betrieb regionaler Flugdienste in Deutschland, Florida und Brasilien starten. Die siebensitzigen Elektrojets mit 250 Kilometer Reichweite sollen senkrecht starten und landen, aber die Strecke mit Hilfe von Tragflächen wie konventionelle Flugzeuge zurücklegen.
© dpa-AFX | 13.10.2021 09:19

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 16.10.2021 - 08:41 Uhr
Das stimmt, unbestimmte Jubelmeldungen für künftige Planungen verkünden die großen Erfolge - konkrete Darstellungen aus der Gegenwart, z.B. Berichte über die Flugerprobung, wären hilfreicher.
Beitrag vom 15.10.2021 - 21:33 Uhr
Was ABB berichtet ist eigentlich nur neutral das sie sich um die Ladeinfrastruktur für Verbraucher aller Art kümmern wollen. Das liegt völlig normal in deren Produktbereich.

Im Statement von ABB ist jedenfalls kein ausdrücklicher Hinweis auf Zusamenarbeit mit Lilium enthalten und das ist m. M. nach kein Zufall. Die wollten sich nicht in direkten Bezug auf die dubiosen Vorgänge bei Lilium setzen. Lilium sah darin aber mal wieder eine Chance Aufmerksamkeit zu erzeugen wenn man vom eigentlichen Produkt schon nichts konkretes berichten kann.

Demnächst gibt es bestimmt wieder Neuigkeiten über Startplätze in aller Welt oder ähnlich unkonktetes.



Beitrag vom 15.10.2021 - 20:41 Uhr
Fake und Fake gesellt sich gern. Eins ist den beiden Projekten Lilium und ABB gemeinsam: Förderungsgelder abgreifen,wobei die sich selbst als Flugzeugbauer bezeichneten Blender auch noch auf dem Nasdaq Parkett reüsieren wollen. Wie ist denn der Börsenkurs derzeit ?

Keine Ahnung wie der Börsenkurs ist, aber Fördergelder greifen doch gerade alle ab, die im Geschäftsfeld von Windkraft-, Photovoltaikanlagen und/oder e-Mobilität unterwegs sind. Gerade bei den Photovoltaikanlagen knallen in China die Champagnerkorken, aber vom teuren, in Baden-Württemberg dürfen sie auf jedes neue Hausdach eine Anlage liefern!
Auch E. Musk hat 120 Millionen deutsche Steuergelder abgreifen können, dumm ist, wer das nicht tut.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 11/2021

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden