Greenpeace
Älter als 7 Tage

Sechs Stunden im Zug statt eine im Flugzeug?

Lufthansa Cityline CRJ-900LR
Lufthansa Cityline CRJ-900LR, © Lufthansa

Verwandte Themen

BRÜSSEL - Rund ein Drittel der meistgenutzten Kurzstreckenflüge in Europa könnte nach Ansicht der Umweltschutzorganisation Greenpeace durch bestehende Zugverbindungen ersetzt werden.

Die Ziele seien mit der Bahn innerhalb von sechs Stunden zu erreichen, wie die Organisation am Mittwoch mitteile. Die italienische Denkfabrik OBC Transeuropa hatte im Auftrag der Umweltschützer eine Untersuchung zu dem Thema durchgeführt und die Mobilitätsangebote verglichen.

Auf Grundlage der Ergebnisse bekräftigte Greenpeace die Forderung, Kurzstreckenflüge, für die es Zugalternativen in unter sechs Stunden gibt, zu verbieten sowie Tag- und Nachtzugangebote in ganz Europa zugänglicher zu machen.

Die nächste Bundesregierung komme nicht an "einschneidenden Entscheidungen" vorbei. "Greenpeace fordert in einem ersten Schritt, viel geflogene Verbindungen wie Frankfurt nach Brüssel, München, Berlin oder Hamburg zu streichen", teilten die Umweltschützer mit.

Die Studie untersuchte unter anderem die - gemessen am Passagieraufkommen - 150 verkehrsreichsten Kurzstreckenflüge in der Europäischen Union. Den Ergebnissen zufolge gibt es für 51 der 150 (34 Prozent) Verbindungen Zugalternativen mit weniger als sechs Stunden Fahrzeit. Jedoch seien im Jahr 2021 nur für 41 der 150 (27 Prozent) verkehrsreichsten EU-Flüge direkte Nachtzugalternativen angeboten worden.

Laut der Umweltschutzorganisation könnten durch ein Verbot der 51 Kurzstreckenflüge mit ausreichender Zugalternative jährlich 3,5 Millionen Tonnen CO2 eingespart werden. Dazu gehört etwa die Verbindung Frankfurt-Berlin: Der Kurzstreckenflug von der Mainmetropole in die Hauptstadt verbrauche zwölf Mal so viel CO2 wie die weniger als vier Stunden dauernde Zugfahrt. Dennoch sei die Verbindung der verkehrsreichste Inlandsflug Deutschlands.

Grüne setzen Schwelle 50 Prozent niedriger an

Laut einem Konzeptpapier der Grünen gelten hingegen vier Stunden Fahrzeit im Zug gerade noch als konkurrenzfähig, wenn die Reisekette beim Fliegen ein Zeitbudget von etwas mehr als drei Stunden beansprucht - also mit An- und Abreise zum und vom Flughafen, Einchecken, Sicherheitskontrollen und einem Extra-Zeitpuffer für mögliche Verzögerungen.
© dpa-AFX | 27.10.2021 14:01
#17768
Beitrag vom 28.10.2021 - 19:58 Uhr
Modhinweis
-----------
Da keine Beiträge zum vorgegebenen Thema mehr eingestellt wurden, und auch nicht zu erwarten sind, wird der Thread auf read-only gesetzt.
Diskussionen über die "KLimasituation" bitte in dafür vorhandenen, spezifischen Foren führen.
Fly-away Moderator
Beitrag vom 28.10.2021 - 19:18 Uhr
Und da hat die EU als Endabnehmer eines ordentlichen Anteils des indischen, chinesischen und russischen Exports einen genz ordentlichen Hebel.
Da bin ich aber mal gespannt was das russische Gas demnächst kosten würde wenn man Ihre Ideen weiterdenkt. Oder kaufen wir russisches Gas zur Erhaltung der Freundschaft?
Beitrag vom 28.10.2021 - 19:14 Uhr
Wussten Sie zB dass China mittlerweile zu den größten Betreibern von Pholtovoltaik zählt?
Muss man PV Anlagen nur betreiben oder auch herstellen? Wie entstehen diese? Wachsen die am Baum oder kann man die aus der Erde graben?
Ja, China baut aber auch immer noch viele Kohlekraftwerke, wußten Sie das auch? Per Saldo liegt ihr Ausstoß Jahr um Jahr höher.
So habe ich das auch gelesen.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 12/2021

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden