Airlines
Älter als 7 Tage

Condor stellt 180 Pilotinnen und Piloten ein

Condor Boeing 757-300
Condor Boeing 757-300, © Condor

Verwandte Themen

FRANKFURT - Condor sucht wieder Pilotinnen und Piloten. Die Airline stellt Cockpit-Crews auf allen Flugzeugmustern der Flotte ein.

Die aktuelle Ausschreibung richtet sich an First Officer mit Type Rating für Airbus A320, A321 oder A330 sowie an First Officer mit Lizenzen für die Boeing 757/767.

"Darüber hinaus werden erfahrene, deutschsprachige Trainingskapitäne mit der Sonderqualifikation TRI/TRE für das neue Langstreckenmuster Airbus A330neo eingestellt", teilte Condor am Freitag mit.

Condor erwartet ab Herbst 2022 16 A330-900neo, die das bisherige Langstreckenflugzeug des Ferienfliegers, die Boeing 767, sukzessive ablösen.

"Über 60 unserer First Officer werden in den nächsten Monaten Kapitän", sagte Condor Chief Operations Officer Christian Schmitt. "Wir stellen deshalb auf allen Mustern Erste Offiziere ein, die auf der Kurz-, Mittel- und Langstrecke zum Einsatz kommen werden."

Condor stellt Absolventen ein

Ab kommendem Jahr werden laut Condor zudem mehr als 20 First Officer eingestellt, die bereits die Ausbildung im Ab-Initio-Programm von Condor in Zusammenarbeit mit der TFC Käufer Flugschule durchlaufen haben, eingestellt. "Wir freuen uns besonders, dass wir auch unserem eigenen Condor-Nachwuchs einen festen Arbeitsvertrag anbieten können", so Christian Schmitt.

Die Einstellungen setzten die erfolgreiche Teilnahme an einem Condor-Auswahlverfahren voraus. Die Trainingssoftware "SkyTest" bereitet Bewerber auf die operativen und kognitiven Leistungstests vor (SkyTest ist ein Produkt des aero.de-Betreibers Aviation Media & IT GmbH).
© aero.de | 05.11.2021 10:24

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 07.11.2021 - 18:34 Uhr
Helfen kann ich Ihnen auch nicht, wenn Sie in allen Tests für sämtliche Airlines durchgefallen sind.
Diese Test sind branchenstandard und seit Februar 2021 auch EASA Vorschrift: AMC1 CAT.GEN.MPA.175(b).
Aber sicherlich werden EASA und einige Airlines für ganz besondere Menschen ausnahmen von diesen sinnfreien Tests machen.
Beitrag vom 07.11.2021 - 18:23 Uhr
Ein Test, der keine Aussagekraft habe, sei keineswegs sinnfrei? So viel Bier kann ich gar nicht trinken, um das glauben zu können.
Beitrag vom 05.11.2021 - 13:40 Uhr
Warum halten sich deutsche Airlines eigentlich immer noch an diesen sinnfreien psychologischen Tests auf.

Es ist ja schon lange klar, dass diese Test keinerlei Aussagekraft haben, ob jemand geeignet ist oder nicht. Gilt übrigens auch in anderen Branchen...

Woran wollen Sie es sonst fest machen? So wird über jeden Mitarbeiter die gleiche Schablone gelegt und geguckt ob er passt.
Diese Tests sind keineswegs sinnfrei.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 12/2021

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden