Kein Versicherungsschutz
Älter als 7 Tage

Ukraine International Airlines bringt Flugzeuge außer Landes

UIA Boeing 737-900ER
UIA Boeing 737-900ER, © UIA

Verwandte Themen

KIEW - Nach Warnungen der USA vor einem möglicherweise unmittelbar bevorstehenden Kriegsbeginn bringt Ukraine International Airlines (UIA) Flugzeuge außer Landes. Die Versicherungen für ihre Flüge im ukrainischen Luftraum seien eingestellt worden, teilte das Unternehmen am Montag mit.

Ukraine Internationale Airlines fliegt fünf Flugzeuge nach Spanien aus. Die Flüge waren am Montag als PS1003, PS1005, PS1007, PS1009 und PS1011 auf dem Weg nach Castellon.

Zwei weitere Flieger würden zur "planmäßigen technischen Wartung" nach Belgrad in Serbien gebracht, teilte die Airline mit. Insgesamt verfügt das Unternehmen über 25 Flugzeuge.

Am Vortag hatte die Regierung in Kiew umgerechnet über 500 Millionen Euro für Luftfahrtgarantien bereitgestellt. Zuvor hatte die niederländische KLM Flüge in die Ukraine komplett eingestellt.

Das ukrainische Unternehmen SkyUp musste wegen des Versicherungsstopps einen Heimflug von Madeira nach Chisinau ins Nachbarland Moldau umleiten. Die Passagiere wurden später mit Bussen nach Kiew gebracht.

Seit Wochen warnen vor allem die USA unter Hinweis auf eine erhöhte russische Truppenpräsenz unweit der Grenzen zur Ukraine vor einem angeblich bevorstehenden russischen Einmarsch in die Ukraine. Der Kreml weist die Vorwürfe regelmäßig zurück. Auch Kiew sieht aktuell keine konkreten Angriffsvorbereitungen.
© dpa-AFX | Abb.: UIA | 14.02.2022 15:10
#18139
Beitrag vom 22.02.2022 - 20:19 Uhr
Trauen können wir keinem mehr, daher gilt es für unsere "Berichterstatter", die schon lange keine "Journalisten" mehr sind, möglichst nicht nur nachzuplappern. Ich habe gestern die Rede gesehen auf einem der beiden bekannten Dauer-Nachrichtensendern. Kaum war diese zu Ende, haben die beiden Sprecher direkt vom beginnenden Krieg gesprochen.

2 Sender, also N-TV oder N24/Welt?
Dann reden wir hier entweder von Bertelsmann oder Springer.

Da wäre ich mit Vertrauen auch vorsichtig. Gar nicht mal so sehr mit den gezeigten Bildern/Texten, aber durchaus mit der redaktionellen Einordnung des gesagten/gesehenen.
Ich würde mal wetten, wenn es gleich um beginnenden Krieg ging, war es das verkappte Bild-TV, also N24. Richtig?


Dieser Beitrag wurde am 22.02.2022 20:22 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 22.02.2022 - 19:52 Uhr
Die Russen würden die östlichen Gebiete, in denen eine russische Mehrheit lebt, besetzen und dann Friedensangebote machen

In den baltischen Staaten lebt auch in vielen Bereichen eine russische Mehrheit - und die gehören zur NATO. Spätestens da wird es verzwickt. Schade, dass in diesem Konflikt das berühmte erste Opfer schon gestorben zu sein scheint ... die Wahrheit. "Beide Seiten" spielen nicht mehr mit richtigen Fakten sondern sitzen am großen Pokertisch. Und da sitzt nicht nur NATO und Russland, da sitzen auch ein gekränkter Machthaber aus Belarus und ein zweifelhafter Oligarch, der einem Schauspieler zum Präsident der Ukraine gemacht hat mit seinen Medienkonzernen. Mit Menschen- und Presserechten schaut es ja auch in der Ukraine nicht sonderlich gut aus.

Trauen können wir keinem mehr, daher gilt es für unsere "Berichterstatter", die schon lange keine "Journalisten" mehr sind, möglichst nicht nur nachzuplappern. Ich habe gestern die Rede gesehen auf einem der beiden bekannten Dauer-Nachrichtensendern. Kaum war diese zu Ende, haben die beiden Sprecher direkt vom beginnenden Krieg gesprochen. Der Korrespondent in Moskau hat es hinterher wieder gerade gerückt ...
Beitrag vom 21.02.2022 - 11:32 Uhr
Gut (ich hatte das auch überlegt) das Sie den gesamten Beitrag von Ihnen einstellen. Jetzt wird es noch klarer.
Der von mir zitierte Satz, mit einer e i n d e u t i g e n Aussage steht da.
Alles andere danach ist, so sorry, Geschwurbel um Ihre einseitige Sicht auf die Lage Russland ./. NATO zu stützen.

Der zitierte Satz steht da , aber eben in einem ganz anderen Zusammenhang als bei Ihnen:
Wenn man @EricM (in einem anderen Thread) geäußerten These vom internationalen Konsens - UN Charta, quasi geltendes Völkerrecht - "Recht des Stärekeren" folgt, dann wäre es legitim (den Russland ist hier eindeutig der "Stärkere"!).

Nur Sie selbst konstruieren aus der Erwähnung des "Recht des Stärkeren", was ein anderer Begriff für Gesetzlosigkeit ist, eine angebliche Legitimation durch mich zur Gewalt zwischen Staaten:
Sie reißen dazu erst meine Aussage aus dem Zusammenhang, interpretieren sie dann falsch ( Das Recht des Stärkeren ist eben kein "Recht" ) , und unterstellen mir damit eine Aussage die ich so nie gemacht habe.
Das ist ein schlechter und unachlicher Diskussionsstil.

Dieser Beitrag wurde am 21.02.2022 11:33 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 07/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden