Bundesregierung uneins
Älter als 7 Tage

Vorerst bleiben die Masken an Bord auf

Passagiere mit Maske
Passagiere mit Maske, © Eurowings

Verwandte Themen

BERLIN - Die Bundesregierung plant vorerst keine Abschaffung der Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Maskenpflicht dort sei bislang aus gutem Grund so erlassen worden, sagte Regierungssprecher Steffen Hebestreit am Freitag in Berlin. Piloten warnen vor "Insellösungen" innerhalb Europas.

Er könne nicht davon berichten, dass es jetzt Planungen gebe, die Maskenpflicht aufzuheben, sagte Hebestreit. Der Sprecher verwies zugleich mit Blick auf den Sommer auf eine laufende Diskussion, "indem wir uns immer wieder neu an das Pandemiegeschehen anpassen müssen".

Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) hatte sich dafür ausgesprochen, die Maskenpflicht in Bussen, Bahnen und Flugzeugen zu beenden. Das Bundesgesundheitsministerium lehnte den Vorstoß ab. Ressortchef Karl Lauterbach (SPD) schrieb auf Twitter, mit täglich bis zu 150 Corona-Toten und einer immer noch sehr hohen Inzidenz "fehlt der Spielraum, auf Masken im öffentlichen Verkehr zu verzichten."

Die bundesweite Maskenpflicht in Flugzeugen und Fernzügen ist im Infektionsschutzgesetz vorerst bis 23. September festgelegt, sollte nach Meinung der Pilotengewerkschaft "Vereinigung Cockpit" aber auch in Deutschland so schnell wie möglich abgeschafft werden.

"Unsere Passagiere sind so international wie die gesamte Branche, Insellösungen sind da nicht praktikabel" sagte VC-Präsident Stefan Herth am Freitag laut einer Mitteilung. Er verwies auf Erfahrungen aus den Anfangszeiten der Corona-Krise, in der die Crews aufgrund widersprüchlicher Regelungen zahlreiche Schwierigkeiten mit den Gästen erlebt hätten.

Der Pilotenvertreter warnte: "Selbst bei innereuropäischen Umsteigeverbindungen wäre das Chaos vorprogrammiert. Konflikte mit Gästen sind garantiert und Verspätungen zu erwarten. Das darf so nicht erneut stattfinden - insbesondere wo die Reisesaison unmittelbar bevorsteht."

Am Montag hatten zwei EU-Behörden ihre Empfehlungen für den Luftverkehr gelockert. Die Luftsicherheitsagentur EASA und die EU-Gesundheitsbehörde ECDC nahmen die generelle Empfehlung zum verpflichtenden Maskentragen in Flughäfen und Flugzeugen zurück. Wenn an Abflug- oder Zielort Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr besteht, sollte dies aber weiter auch in den Maschinen gelten.
© dpa-AFX | Abb.: Eurowings | 13.05.2022 13:04

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 13.05.2022 - 23:42 Uhr
Entweder ganz oder gar nicht - Flickenteppich hilft keinem weiter.

Das wird jetzt vielleicht einige erstaunen aber da bin ich zumindest teilweise bei Ihnen.
Flickenteppich ist schlecht für die Akzeptanz, weil das "warum hier wenn nicht dort" in vielen Fällen nicht logisch begründet werden kann.

Maske überall da, wo es eng wird, aber dann konsequent, wäre eine sinnvollere Lösung.
Beitrag vom 13.05.2022 - 22:37 Uhr
Eine Maskenpflicht ist jetzt einfach nicht mehr zu rechtfertigen. Ich darf in ein Stadion mit 20.000 Leute gehen, ohne eine Maske zu tragen, oder in ein vollgepacktes Terminal, aber dann hinterher im Flieger, bei dem die Kabinenluft alle 2min komplett ausgetauscht wird, muss ich sie dann tragen? Sorry, aber das ist echt Blödsinn. Entweder ganz oder gar nicht - Flickenteppich hilft keinem weiter.
Beitrag vom 13.05.2022 - 22:09 Uhr
Oh Mann, mit Abstand das naivste was man hier so lesen kann. Mal abgesehen davon das die Menschen sich sowohl vor als auch nach dem Flug teilweise mit hunderten anderen direkt treffen bringt eine Maskenpflicht spätestens seit Omikron absolut nichts mehr wie wir an den aktuellen Infektionszahlen erkennen können. Sich China als Vorbild zu nehmen ist unfassbar blind. Wohin das Land steuert und vor allem wie es gesteuert wird sollte deutlich zu erschrecken geben anstatt dies auch noch zu befürworten. Nach einigen Aussagen hier im Forum müsste man dann wohl auch Zucker verbieten, wegen den Diabetikern, auch Alkohol wegen den Abhängigen und der Rückfälle und Cholesterin und fettreiche Speisen. Am besten gar nicht erst fliegen oder? Ist ja schließlich auch ein Risiko. Der Großteil der Welt öffnet, hat es endlich verstanden. Die Deutschen jedoch in ihrer ewigen Lethargie …. Nein, die nicht.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Fachdiskussionen zu aktuellen Ereignissen und Entwicklungen in der Luftfahrtbranche

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 12/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden