Verdi
Älter als 7 Tage

Tarifrunde für Lufthansa Bodenpersonal

Lufthansa Technik
Lufthansa Technik, © Lufthansa Technik

Verwandte Themen

FRANKFURT- Vor dem Hintergrund großer Abfertigungsprobleme und Personalengpässe haben die Tarifverhandlungen für rund 20.000 Beschäftigte des Lufthansa-Bodenpersonals begonnen.

Die Gewerkschaft Verdi hat am Donnerstag zum Auftakt der Gespräche in einem Hotel am Frankfurter Flughafen ihre Forderung nach einem Gehaltssprung von 9,5 Prozent bekräftigt. Auf begleitende Protestaktionen verzichtete die Gewerkschaft.

Verhandlungsführerin Christine Behle führt unter anderem die starken Belastungen für die Beschäftigten durch die Corona-Krise und die Arbeitsverdichtung als Gründe für die Forderung an. Viele Beschäftigte hätten das Unternehmen verlassen, so dass für die Verbliebenen die Aufgabendichte noch größer geworden sei.

Dazu kämen die hohe Inflation und der dreijährige Verzicht auf Gehaltssteigerungen. Lufthansa habe mit ihrem drastischen Personalabbau während der Corona-Krise zur stark zugespitzten Situation beigetragen, kritisierte Behle, die auch Vize-Vorsitzende des Lufthansa-Aufsichtsrats ist.

Die Gewerkschaft will bei einer Laufzeit von zwölf Monaten die unteren Lohngruppen besonders versorgen. Die Gehaltssteigerung müsse mindestens 350 Euro betragen und zusätzlich sollten sich alle Stundenlöhne deutlich vom gesetzlichen Mindestlohn absetzen, der im Oktober auf 12 Euro die Stunde steigt.

Es geht um Beschäftigte der Lufthansa AG Boden, Lufthansa Technik, Lufthansa Systems, Lufthansa Technik Logistik Dienstleistungen, Lufthansa Cargo und der Lufthansa Service Gesellschaft.

Das Unternehmen hatte bereits vor Beginn der Runde Verständnis gezeigt, dass Verdi angesichts der starken Inflation und dem langen Abstand zur letzten Gehaltsrunde im Jahr 2019 den Gehaltstarifvertrag gekündigt hat. Auf der anderen Seite müsse man die hohe Schuldenlast des Unternehmens und die wirtschaftlichen Risiken durch Ukraine-Krieg und hohe Kerosinpreise beachten, hatte ein Sprecher betont.
© dpa-AFX | 30.06.2022 16:33

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 02.07.2022 - 15:04 Uhr
@contrail55
Sorry, ich kann mich hier nur gerne wiederholen, da spricht der Blinde von der Farbe. Sie haben Null komma Null Ahnung davon, wie die Vergütungs-, Betriebsrenten oder ÜV Mechanismen in der LHA sind. Wann zB. welche Tabellen OBEN gekürzt wurden um UNTEN zu erhöhen. Was ein FB heute in seinen/ihren zukünftigen ÜV Topf einzahlt. Also lassen Sie es, hier kluge Ratschläge zu geben oder Vorwürfe zu machen. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.
>
Hab ich mir schon gedacht, sobald man Ihnen (oder LH) etwas kritisch entgegenhält, ignorieren Sie den Inhalt des Beitrags, gehen nicht darauf ein (ist ja unter Ihrer Würde, weil "der Blinde (ich) von der Farbe spricht". Sie diffamieren und beleidigen dann lieber. Sie hätte ich gerne mal als PUR auf einem Flug erlebt.
Wirklich großes Kino!

Schön alle Verantwortung auf andere abgeschieben.
Auch Sie waren (und SIND mit Ihren erhöhten Pensions- und/oder Rentenbezügen) Teil des Problems.

Ich habe, soweit ich mich erinnern kann, niemals einen vernünftigen, solidarischen Vorschlag gelesen, wie man die massiv unterbezahlten (und in Altersarmut endenden heutigen MA in der Kabine, Boden, Technik, denn die haben nämlich KEINE Möglichkeit - wie Sie seinerzeit
"Ich habe kein schlechtes Gewissen. Ich habe in meinen ÜV Topf genug selbst eingezahlt",
auch etwas 'mehr in den Topf einzuzahlen')
gerechter entlohnen könnte.

Stattdessen malen Sie immer das 'Schreckgespenst' Insolvenz an die Wand und verweisen auf den "Markt".


Der ist aber kein von 'Gott gegebenes Schicksal', sondern wird von Turbokapitalisten wie MoL, CS, Aldi - Brüder, Fam. Quandt u.v.a.m., die das Wort "sozial" aus ihrem Denken gestrichen haben, pervertiert.

Wenn es konkret wird, dann ist das natürlich "Stammtisch".
Beitrag vom 02.07.2022 - 13:28 Uhr
@ contrail 55 : Sie sagen es selbst, SIE und Ihre Generation haben bei LH überdurchschnittlich verdient und Sie sprechen auch den Markt(preis) an:

1. heute verdient man b LH weder überduchschnittlich, noch marktkonform in fast allen Bereichen. Das ist genau der Punkt, den SIE nicht verstehen ( wollen)

 https://www.washingtonpost.com/business/american-offers-to-boost-pilot-pay-17percent-by-the-end-of-2024/2022/06/30/703cf7ba-f8d7-11ec-81db-ac07a394a86b_story.html

Base Pay capt bei Aerican: bis 2024 sind die bei 340 000 USD im Jahr plus add ons. Lnagstrecke bei 424000 USD. Und das ist STARTING PAY !

- United und andere in USA / CA zahlen nicht deutlich schlechter, plus es gibt incentives, add ons und Boni. ( z B bei Upgrade und sogar Jobantritt.)

 https://www.forbes.com/sites/tedreed/2022/07/01/united-pilots-take-another-look-at-145-pay-raise-after-american-offers-its-pilots-17/?sh=30a28f442d44

- in Asien waren vor Covid um die 300.000 USD regelmößig zu finden als Joboffer.

Ich bin Pilot, ich weiss die Tabellen der FB + PUR nicht, allerdings weiss ich, dass FB und PUR im Ausland auch bei kleineren Airlines oft sogar mehr bekommen als bei der mächtigen LH.

PUR Freunde fliegen bei Easyjet in UK, da kriegt der LH PUR mit heutigem LH Vertrag aber einen roten Kopf, wenn er das Gehalt sieht.
BA PUR Kohle wollen sie garnicht wissen.

Kurzum: Nach 25 ! Dienstjahren kommt ein LH CPT nicht mal annähernd an die oben zitierten Gehälter STARTING ! BASE PAY bei AA / United / ASIA etc.

FBs bekommen heute bei PUR Werdung meist nur noch eine Zulage, statt ein deutlich erhöhtes Gehalt der Anforderung und der Position gerecht.
Und dann wundert sich LH, dass kein FB mehr PUR weden will.
Ist noch garnicht so lange her, da wurden externe PUR Einstellungen b LH angedroht, weil die eigenen FB für den finanziellen Anreitz keinen Bock hatten, die Kurse leer blieben.
FB in MUC verdienten so wenig, dass die WOHNGELD beantragen konnten, und die Stadt MUC interveniert hat ! Noch mehr Beispiele ?

Am Boden same: befristete Verträge besonders, minimum Std Lohn miese Bedingenungen.... Und nun: sollen Leiharbeiter kommen, aber jeder will Arbeitnehmerüberlassung ausschliessen, am besten befristete Verträge zu min Stundenlohn. Klar man sool sich derer ja schnell wieder entledigen können
Die Branche in D hat NICHTS gelernt.

Gehaltstabellen und Lohnsteigerungen sind mittlerweile überall online z finden, auch, dass selbst die übelsten LCC ++ Airlines ( Jet 2 u a ) erkannt haben, dass min 8-10 % mehr drin sein müssen, oder ihre Belegschaft geht / keiner kommt.

Und: alle haben doch das gleiche angesprochene Marktumfeld, es ist ein globales Business. Wieso kriegen diese Airlines das ohne Pleite hin, nur die LH würde Ihrer Meinung nach verschwinden ?

Also lassen Sie Ihre Lobgesänge auf das überdurchschnittliche Gehalt b LH !
LH spielt Premium League es aber nicht mehr, deshalb gehen die Leute oder kommen nicht.

Gefühlt wurden über die Jahre in aller Welt die Airline Industrie Gehälter kontinuierlich angehoben, auch bei den Bodenabfertigern im Ausland.

Nur in D stagnierte es wenn man Glück hatte, eingentlich gab man jedes Jahr AB, weil Arbeitsstunden immer mehr erhöht wurden, damit das Gehalt gleich blieb ( Flightcrews ), bei Boden wurde imemr weiter Outgesourced.
Es war ein jahrelanger Gehaltsverzicht eignetlich, der gefahren wurde ( Flightcrews ) Lohndumping und Erpressung bei Boden.

Auch wenn die anderen Foristen nun Hitzepickel bekommen a G der absoluten Gehälter ( Flightcrews i b Piloten ): Das können Sie aber woanders diskutieren.
Vergleiche dieser Gehälter mit einem D Durschnittsgehalt sind einfach fehl am Platz....
Ein Arzt z B. wird sein Gehalt auch nicht mit Lidl Angestellten im Forum abkaspern, Anwälte auch nicht etc.

Ich fing um 2000 an: mein alter CPT: ab 60. Std Überstunden Faktor 120-200% p Stunde, ÜV und Betriebsrente:> der ging mit 55 in ÜV hatte tolle 10 gesponsorte Jahre und ab 63 /65 bekommt er heute als BR 50 % mehr Geld als neue FOs Einstiegsgehalt ( und diese müssen sich ihre abgespeckte BR auch noch per Zuzahlung erhalten )

Das ist kein Stammtisch !

Gerade SIE ( Ihr Alter ist mit der Ankündigung, dass Sie ÜV beziehen ja ziemlich eindeutig im ALTVERTRAGBEREICH meines ALT CPT festlegabr), mit rundumsorglos Paket (eine ÜV, BR Höhe ) sagen den Jüngeren nun sie sollen sich zufrieden geben?

Ihre Aussage ist unterirdisch den jetzigen MA gegenüber ! und zwar allen. Cockpit UND CAB, aber auch Boden.
Die Jüngeren heute haben im Vergleich z Ihnen ca 30-40 % weniger Kaufkraft bei deutlich mehr Arbeit: im Schnitt kommt mit Glück die Hälfte rum, wie bei Ihnen !

Der Artikel geht aber über die BODEN MA. Ein etaws anderes Problem: da war der Trend jahrelang " Es muss einer billiger machen, Outsourcing, weiteres Outsourcing zu Subs usw " Am Ende hat einer den Hals hingehalten, der keine andere Wahl hatte, als sich billigst zu verkaufen. Auch das ist vorbei, weil selbst UNSKILLED LABOR mittlerweile leergefegt ist. Man sieht es ja, nun sollen speziell Ausländer immigiert werden, damit es ein Dummer billigst macht....Am besten ohne Absicherung und jeder Zeit abschiebbar. Auch hier ist der BODEN entgültig erreicht!

Deshalb steht den heutigen MA ( ALLEN ! ) mindestens ein Inflationsausgleich zu!
Da hat man noch nicht mal MEHR in der Tasche, as Geld ist ja durch die Teuerung schon weg, wenns auf dem Konto landet.

Überall sonstwo werden gerade noch INCENTIVES on TOP ! gezahlt damit Leute kommen, weil der Markt leer ist.
Unter dieser Betrachtungsweise ist es ein Hohn, dass der MA bei LH / FRAPORT etc eigentlich NUR einen Inflationsausgleich annehmen soll.
Damit mehr rum kommt, und auch die Leute müsste ein Abschluss bei allen MA der Airline Industrie von min 15 % gezahlt werden. Und das drückt sich auf dem Markt Gott sei Dank auch durch. Da wird auch LH nicht davonkommen.

Ich war gestern am Airport: Wenn LH diese miese Performance weiterhin aufrecht erhält ( ich meine aber nicht die Arbeitsleistung der rotierenden LH MA ! die sind im roten Drehzahlbereich ) sondern Ausfallquote der Fluge und der kaum fühlbaren LH MA Dichte, dann wird sie pleite gehen, denn der Kunde macht den Kram wie gestern nur 1x. Es gibt genug Alternativen.



Dieser Beitrag wurde am 02.07.2022 15:10 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 02.07.2022 - 13:07 Uhr
@contrail55
Sorry, ich kann mich hier nur gerne wiederholen, da spricht der Blinde von der Farbe. Sie haben Null komma Null Ahnung davon, wie die Vergütungs-, Betriebsrenten oder ÜV Mechanismen in der LHA sind. Wann zB. welche Tabellen OBEN gekürzt wurden um UNTEN zu erhöhen. Was ein FB heute in seinen/ihren zukünftigen ÜV Topf einzahlt. Also lassen Sie es, hier kluge Ratschläge zu geben oder Vorwürfe zu machen. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Schön alle Verantwortung auf andere abgeschieben.
Auch Sie waren (und SIND mit Ihren erhöhten Pensions- und/oder Rentenbezügen) Teil des Problems.

Ich habe, soweit ich mich erinnern kann, niemals einen vernünftigen, solidarischen Vorschlag gelesen, wie man die massiv unterbezahlten (und in Altersarmut endenden heutigen MA in der Kabine, Boden, Technik, denn die haben nämlich KEINE Möglichkeit - wie Sie seinerzeit
"Ich habe kein schlechtes Gewissen. Ich habe in meinen ÜV Topf genug selbst eingezahlt",
auch etwas 'mehr in den Topf einzuzahlen')
gerechter entlohnen könnte.

Stattdessen malen Sie immer das 'Schreckgespenst' Insolvenz an die Wand und verweisen auf den "Markt".


Der ist aber kein von 'Gott gegebenes Schicksal', sondern wird von Turbokapitalisten wie MoL, CS, Aldi - Brüder, Fam. Quandt u.v.a.m., die das Wort "sozial" aus ihrem Denken gestrichen haben, pervertiert.

Wenn es konkret wird, dann ist das natürlich "Stammtisch".


Dieser Beitrag wurde am 02.07.2022 13:08 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 08/2022

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden