Bei Mahan Air
Älter als 7 Tage  

Aeroflot lässt A330 im Iran warten

Aeroflot Airbus A330-300
Aeroflot Airbus A330-300, © Ingo Lang

Verwandte Themen

TEHERAN - Aeroflot feiert 2023 ihr 100-jähriges Bestehen. Unter dem Eindruck der gegenwärtigen Sanktionen gab es parallel zu diesem Jubiläum eine zweifelhafte Premiere: Erstmals schickte Russlands größte Fluggesellschaft ein Flugzeug zur Wartung nach Teheran.

Der Airbus A330 mit dem Kennzeichen RA-73700 ist elfeinhalb Jahre alt. Seit seiner Auslieferung im November 2011 fliegt er für Russlands Flag Carrier Aeroflot. Bis vor einem Jahr tat er das mit der Bermuda-Kennung VQ-BNS, bevor er im Zuge der gegen Russland verhängten Sanktionen in Russland registriert wurde.

Mit ihm zusammen besitzt Aeroflot derzeit eine Flotte von zwölf A330-300. Eigentlich hatte man geplant, die Teilflotte sukzessive durch neue A350 zu ersetzen. Aber seit hier die Lieferungen zum Erliegen kamen, erfreut sich die A330 bei Aeroflot wieder größter Aufmerksamkeit - und kommt vor allem für innerrussische Fernstrecken und Flüge ins benachbarte Ausland sowie auf Ferienrouten beispielsweise nach Ägypten, in die Türkei, auf die Seychellen oder nach Dubai zum Zug.

Der Iran gehört bei Aeroflot eigentlich nicht zu den regelmäßigen A330-Flugzielen. Doch am 5. April schickte die Airline das eingangs erwähnte Exemplar RA-7300 von Moskau aus unter der Flugnummer SU584 auf eine dreieinhalbstündige Reise in die iranische Hauptstadt Teheran.

Passagiere waren bei diesem Flug allerdings nicht an Bord. Wie das russische Wirtschaftsportal RBK berichtet, handelte es sich stattdessen um einen Überführungsflug: Zum ersten Mal in ihrer 100-jährigen Geschichte lässt Aeroflot eines ihrer Flugzeuge im Iran warten.

Konkret nimmt Aeroflot in Teheran demnach die Dienste von Mahan Air in Anspruch. In deren Hangar am Flughafen Teheran-Imam Chomeini sollen primär turnusgemäße Arbeiten am Fahrwerk der A330 erfolgen. Sollte das Ergebnis dieser Arbeiten zur Zufriedenheit der Russen ausfallen, könnten der RA-73700 bald weitere Aeroflot-A330 nach Teheran folgen, schreibt RBK unter Berufung auf das Airline-Management.

Zwar habe Aeroflot 2021 für derlei Dienste einen langfristigen Wartungsvertrag mit dem Unternehmen HAECO aus Hongkong abgeschlossen. Wegen der Sanktionen im Zuge des Ukraine-Krieges könne dieses Abkommen derzeit jedoch nicht umgesetzt werden.

Russisch-iranische Symbiose

Im Iran sieht das anders aus, das Land steht selbst seit Jahrzehnten unter der Knute westlicher Sanktionen. Dennoch verfüge Mahan Air "über die notwendige Materialbasis, Zertifikate und umfangreiche Erfahrung" für "Wartungsarbeiten auf hohem Qualitätsniveau", unterstrich ein Aeroflot-Sprecher. Der Iran habe in den vergangenen Jahren ein hohes Maß an Kompetenz auf diesem Gebiet etabliert und eigene, hochwertige Wartungsstandards geschaffen.

Künftig könnten die Maintenance-Kapazitäten der Iraner jene der Russen gewinnbringend ergänzen, heißt es bei Aeroflot weiter. Die größte Airline Russlands arbeitet ihrerseits weiter an einem massiven Ausbau ihrer eigenen Kompetenzen, die bei der Konzerntochter Aeroflot Technics zusammenlaufen.

Erklärtes Ziel ist es, Aeroflot Technics zum russlandweit größten Wartungsunternehmen für einheimische und westliche Flugzeuge auszubauen. Am 20. März meldete der Pressedienst von Aeroflot den ersten erfolgreichen, komplett selbständig vorgenommenen Fahrwerkstausch bei einer A330.
© FLUG REVUE - Patrick Zwerger | Abb.: Ingo Lang | 13.04.2023 10:00

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 20.04.2023 - 09:07 Uhr
Warum *die* A330?
Ich fahre mit die Bus? Olé Olé!

Sonst haben Sie keine Probleme?

Aber wenn dann doch eher das im Text mehrmals von der männlichen ("Der Airbus A330"...) zu der (!) weiblichen Form ("an einer A330"...) hin und her gewechselt wird.

Vielleicht ein Beitrag zur Gentrifizierung der Sprache🤔😅?

(Achtung: könnte Ironie enthalten)

Ps. Warum heißt es eigentlich 'das' Flugzeug🙄?


Beitrag vom 20.04.2023 - 08:21 Uhr
Warum *die* A330?

Weil man das bei *uns* in der Flugbranche so sagt... Der A380, die A320, der A350, die A380, ....
Beitrag vom 20.04.2023 - 03:41 Uhr
Warum *die* A330?
Ich fahre mit die Bus? Olé Olé!


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 07/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden