Produktionsfehler
Älter als 7 Tage

A320neo mit CFM-Triebwerken müssen in die Werkstatt

CFM Leap-1A
CFM Leap-1A, © Airbus

Verwandte Themen

WASHINGTON - Das Pratt & Whitney PW1100G bereitet A320neo-Betreibern rund um den Globus Kopfzerbrechen - Probleme mit den Triebwerken und fehlenden Ersatzteilen zwingen Flugzeuge in lange Standpausen. Eine aktuelle Lufttüchtigkeitsanweisung aus den USA betrifft nun A320neo mit CFM-Motoren.

Die US-Luftfahrtaufsicht FAA hat eine Lufttüchtigkeitsanweisung für das CFM LEAP-1A erlassen. Einige Einheiten dieses A320neo-Triebwerks sind möglicherweise von einem Produktionsfehler betroffen.

Konkret warnt die FAA vor "Eiseneinschlüssen" an Komponenten im Bereich der Hochdruckturbine und des Verdichters sowie an bestimmten Dichtungen.

Ein Fehler im Verarbeitungsprozess birgt laut Hersteller CFM das Risiko für "geminderte Materialeigenschaften" und "vorzeitige Materialermüdung".

Die betroffenen Teile müssen ersetzt werden. Laut FAA drohen andernfalls Ermüdungsbrüche, die schlimmstenfalls zu einer "unkontrollierten Freisetzung von Trümmern und einer Beschädigung des Triebwerks und des Flugzeugs führen" könnten.

Das CFM-Triebwerk wird als LEAP-1B auch an der Boeing 737 MAX verwendet. Diese Variante ist von der Lufttüchtigkeitsanweisung nicht erfasst.
© aero.de | Abb.: CFM | 24.05.2023 06:44


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 03/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden