Airlines
Älter als 7 Tage

LOT Polish Airlines will Flotte rasant ausbauen

LOT Polish Boeing 787
LOT Polish Boeing 787, © LOT Polish

Verwandte Themen

WARSCHAU - LOT Polish Airlines schaltet auf Wachstum. Ein neuer Strategieplan sieht den Ausbau der Flotte um rund 50 Prozent auf 110 Flugzeuge innerhalb der nächsten fünf Jahre vor. Kurzfristig vergrößert die Fluggesellschaft ihr Angebot für die USA durch ein neues Codeshare-Abkommen mit Jetblue Airways.

ITA, Air Europa, SAS, TAP Air Portugal: Europas Airlinebranche ist in Konsolidierungsstimmung. Polens nationale Fluggesellschaft LOT Polish Airlines will unabhängig bleiben - und die Flotte bis 2028 um rund 50 Prozent von derzeit 75 Maschinen auf dann 110 Flugzeuge erweitern.

"Damit einhergehend soll auch die Anzahl der beförderten Fluggäste pro Jahr von aktuell rund 10,3 Millionen auf 16,9 Millionen wachsen, was einem Plus von etwa 70 Prozent entspricht", teilte der Lufthansa-Partner am Montag in Warschau mit. Das Netzwerk wird LOT zeitgleich um knapp 20 Mittel- und Langstreckenziele erweitern.

Die bestehende Interkontflotte - acht Boeing 787-8 und sieben 787-9 - stattet die Airline ab 2026 in allen Klassen mit neuen Sitzen des deutschen Herstellers Recaro aus.

LOT Polish Airlines hatte 2022 Planungen für eine Verdoppelung der Interkontflotte auf bis zu 30 Flugzeuge bestätigt. Die Airline will zudem in neue Flugzeuge für die Kurz- und Mittelstrecke investieren. LOT ließ am Montag zunächst offen, welcher Hersteller beim Flottenausbau zum Zug kommen wird.

Bisher fliegt die Airline im Kontverkehr einen Mix aus Boeing 737-800 und 737 MAX 8 sowie Embraer E170 und E190. Eine Bombardier Q400-Flotte hat LOT inzwischen aufgelöst. Neben weiteren 737 MAX und der Embraer E2 will LOT nach früheren Angaben auch die Paarung Airbus A320neo/A220 für ihre Flotte prüfen.

Die Investitionspläne wurden über Monate von internen Personalquerelen in Warschau gebremst. Im Dezember 2022 musste der im Unternehmen umstrittene Airlinechef Rafal Milczarski gehen. Erst im Juni 2023 legte sich LOT mit dem bisherigen Betriebsvorstand Michal Fijol auf einen dauerhaften Nachfolger fest.

Neues Codesharing mit Jetblue Airways

Im kommenden Winterplan ab dem 30. Oktober 2023 startet LOT ein neues Codeshare-Abkommen mit der US-amerikanischen Fluggesellschaft Jetblue Airways.

"Fluggästen aus Europa oder Indien, die mit der polnischen Fluglinie über Warschau in die Vereinigten Staaten reisen, bieten sich dadurch weitere Optionen für Anschlussflüge, etwa nach Boston, Orlando, Detroit, Las Vegas oder Atlanta", teilte LOT weiter mit.
© aero.de | Abb.: LOT Polish Airlines | 09.10.2023 17:21

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 10.10.2023 - 06:14 Uhr
Die Hälfte der Ausbaupläne würde ich mal auf Wahlkampfgetöse schieben. Die PIS bauscht derzeit alles so auf, dass man glauben könnte, das Land wäre eine Supermacht.

Interessant ist das Ausscheren aus dem Codeshare mit United. Mal sehen, ob man demnächst auch ein eigenes Vielfliegerprogramm auflegt. Würde passen, wenn man im Hintergrund versucht aus Star Alliance und damit der Umarmung der bösen Deutschen entfliehen würde. Das allerdings nur, wenn die PIS am Sonntag an der Macht bleibt


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for British aviation news from our editors.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 03/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden