Flotten
Älter als 7 Tage

Condor wertet in der A320neo die Business Class auf

Neue Condor Kontkabine
Neue Condor Kontkabine, © Condor

Verwandte Themen

FRANKFURT - Der erste Airbus A320neo von Condor trägt rote Streifen. Airbus wird das Flugzeug in wenigen Wochen ausliefern. Mit der ersten A320neo hält eine neue Kabinengeneration Einzug in die Kurz- und Mittelstreckenflotte des Ferienfliegern. Die Business Class erhält einen eigenen Sitz.

Condor beginnt 2024 mit der Modernisierung ihrer Kurz- und Mittelstreckenflotte. Den Anfang macht im Frühjahr die A320neo D-ANCZ. Das Flugzeug absolviert beim Hersteller Airbus in Toulouse gerade letzte Tests vor der Auslieferung, die Condor "voraussichtlich" im April erwartet.

Wie beim Umstieg in der Interkontflotte von 767 auf A330neo macht Condor auch in der Kontflotte keine halben Sachen - die Airline hat für den Rollover 13 A320neo und 28 A321neo bestellt. Zumindest im laufenden Jahr soll die Kontflotte aber zahlenmäßig nicht ausgebaut werden.

"Innerhalb der nächsten vier Jahre wird nicht nur eine deutlich jüngere und effizientere Flotte mit attraktiven Neuerungen geschaffen, sondern auch eine Vereinheitlichung des Designs und Bordprodukts", sagte Condor-COO Christian Schmitt am Donnerstag in Frankfurt.

Condor stattet die A320neo mit 180 Sitzplätzen aus, davon bis zu 24 Plätze in der Business Class. "Die A321neo fliegt mit 233 Sitzen, davon ebenfalls bis zu 24 Sitzen in der Business Class", sagte eine Sprecherin aero.de. Im laufenden Jahr erwartet Condor voraussichtlich acht Maschinen aus dem Auftrag, die erste A321neo noch im Sommer.

Eigene Hardware für die Business Class

Die A320neo und A321neo werden mit unterschiedlichen Recaro-Sitzen für die Business und Economy Class geliefert - beide Sitze stammen aus der Economy-Reihe des Herstellers, weisen aber feine Unterschiede auf und werden die Produktwelten an Bord klarer als bisher voneinander abgrenzen.

In der Business Class erwartet Passagiere der Recaro BL3710 mit mehr Sitzabstand, einer längeren Armlehne und einer großzügig neigbaren Rückenlehne. Die Economy Class ist mit dem SL3710-Sitz von Recaro ausgestattet.

Größere Gepäckfächer, Ambientelicht und Internetzugang gibt es hingegen überall an Bord der neuen Condor-Flugzeuge.
© aero.de | Abb.: Condor | 29.02.2024 12:41

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 01.03.2024 - 10:02 Uhr
Ich weiß nicht recht:
wenn das wirklich 'andere' Sitze sind als in der normalen ECO (dann kann man ja auch nicht die Reihen flexibel ändern) und der Mittelplatz freibleibt,
dann hätten sie ja auch gleich richtige C Sitze (2 / 2) einbauen können.

Einfach den Artikel lesen. Die "Business"-Sitze stammen aus der Recaro-Ecoserie, haben zum Beispiel mehr Beinfreiheit, längerer Armlehnen, stärker neigbare Rückenlehne, sind aber auch nur bessere Economy Sitze

Nichts anders habe ich geschrieben, sind aber eben doch anders als 'normale' Eco Sitze...

Was ist denn bitte ein "normaler" ECO Sitz? So wie es verschiedenen Kleinwagen gibt, so gibt es auch verschiedene ECO Sitze. Sowohl der BL3710 als auch der SL3710 sind ganz normale ECO Sitze.
Früher war es "normal" das ECO Sitze verstellbare Rückenlehnen hatten. Bei einigen Fluggesellschaften ist das auch heute noch so. Bei Lufthansa und jetzt auch Condor baut man hinten den billigen ECO Sitz ohne verstellbare Rückenlehne ein und vorne einen etwas besseren. Es sind aber beides normale ECO-Sitze nur eben andere Modelle (im Gegensatz zu Premium Eco Sitzen). Die einzelnen Fluggesellschaften definieren, welches Modell bei ihnen das Standardmodell sein soll.
Beitrag vom 01.03.2024 - 09:19 Uhr
Wie bei anderen Airlines auch, kann es passieren, dass es nur 4 Reihen C gibt, dann hat der Kunde in Reihe 5 halt Glück und bekommt einen leicht besseren Sitz, aber ggf. halt doch 3 Paxe in einer Reihe.

Das ist natürlich möglich.
Beitrag vom 01.03.2024 - 09:18 Uhr
Ich weiß nicht recht:
wenn das wirklich 'andere' Sitze sind als in der normalen ECO (dann kann man ja auch nicht die Reihen flexibel ändern) und der Mittelplatz freibleibt,
dann hätten sie ja auch gleich richtige C Sitze (2 / 2) einbauen können.

Einfach den Artikel lesen. Die "Business"-Sitze stammen aus der Recaro-Ecoserie, haben zum Beispiel mehr Beinfreiheit, längerer Armlehnen, stärker neigbare Rückenlehne, sind aber auch nur bessere Economy Sitze

Nichts anders habe ich geschrieben, sind aber eben doch anders als 'normale' Eco Sitze...


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 05/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden