Airbus und Embraer
Älter als 7 Tage

Lufthansa-Konzern bestellt 48 neue Flugzeuge

Swiss Airbus A330-300
Airbus A330-300 der Lufthansa-Tochter Swiss, © Swiss
HAMBURG - Die Lufthansa will bei den Herstellern Airbus und Embraer insgesamt 48 neue Flugzeuge bestellen. Der Aufsichtsrat der größten deutschen Fluggesellschaft stimmte bei seiner Sitzung am Mittwoch in Hamburg den Großaufträgen zu, wie das Unternehmen mitteilte. Laut Listenpreisen haben die Maschinen den Angaben zufolge einen Wert von rund 3,5 Milliarden Euro. Allerdings sind bei Flugzeugbestellungen prozentual zweistellige Rabatte üblich.

Von den 48 Maschinen sollen 40 von der EADS-Tochter Airbus kommen, die übrigen von dem brasilianischen Hersteller Embraer. Die Lufthansa Passage bekommt drei Airbus A330-300 für die Langstrecke sowie zwanzig Flieger aus der A320-Familie und acht Regionalflieger des Typs Embraer 195 für den Kontinentalverkehr.

Germanwings soll acht neue Airbus A319 erhalten und die Schweizer Tochter Swiss fünf Airbus A330-300, zwei A321 und zwei A320. Die Maschinen sollen in den Jahren 2012 bis 2014 ausgeliefert werden.
© dpa-AFX | Abb.: Swiss | 22.09.2010 19:22

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 28.09.2010 - 22:01 Uhr

HAM ist völlig ausgeschlossen, da zu geringe catchment area.

Soviel kleiner als in Berlin ist diese nicht.
Thailand etwa kommt ab Hamburg auf über 35000 PAX im Jahr (2009), ohne Direktflug, Berlin auf über 48000 mit Direktverbindung. Singapur ab Hamburg auf über 17000 und in Berlin nur auf 14000.

Es würde daher Sinn machen, als Reaktion auf den One World Hub Berlin mit attraktiven Angeboten von anderen Standorten zu reagieren. Gerade ab Hamburg droht sonst ein weiterer Verlust von PAX für die Star Alliance, wenn Hamburger statt Umsteigeverbindungen über Frankfurt oder München mit dem Zug nach Berlin fahren und von dort eine Direktverbindung wählen.
Und es würde auch den Abfluss von PAX an Emirates etwas dämpfen, dass 2009 schon 50000 Umsteiger Richtung Asien/Ozeanien über Dubai lenken konnte.


Dieser Beitrag wurde am 29.09.2010 07:26 Uhr bearbeitet.
Beitrag vom 28.09.2010 - 21:34 Uhr
Und wenn ich mal spekulieren darf: Zeitpunkt der Auslieferung, Anzahl der Flugzeuge und Flugzeugtyp würden bei den LH-A333s doch genau passen, um Berlin mit einer Grundversorgung an Langstreckenrouten auszustatten.

Wenn AB Berlin zum One World Hub ausbaut, braucht LH keine Langstrecke ab Berlin anzubieten.
Dann sind schon eher die A320 für Germanwings für Berlin gedacht.

Wenn LH klug ist, wird es eher Düsseldorf ausbauen und Hamburg mit einer Grundversorung an Langstrecken ausstatten.



HAM ist völlig ausgeschlossen, da zu geringe catchment area.
Beitrag vom 28.09.2010 - 15:18 Uhr
Und wenn ich mal spekulieren darf: Zeitpunkt der Auslieferung, Anzahl der Flugzeuge und Flugzeugtyp würden bei den LH-A333s doch genau passen, um Berlin mit einer Grundversorgung an Langstreckenrouten auszustatten.

Wenn AB Berlin zum One World Hub ausbaut, braucht LH keine Langstrecke ab Berlin anzubieten.
Dann sind schon eher die A320 für Germanwings für Berlin gedacht.

Wenn LH klug ist, wird es eher Düsseldorf ausbauen und Hamburg mit einer Grundversorung an Langstrecken ausstatten.



Stellenmarkt

Schlagzeilen

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 10/2019

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden