Neuauflage
Älter als 7 Tage

UAC übernimmt Produktion der Antonov An-70

An-70
Antonov An-70 Transport, © Marianivka (wikipedia)

Verwandte Themen

MOSKAU - Das bereits seit 1978 fliegende Gegenstück zum Airbus A400M wird in Zusammenarbeit von Antonov (Ukraine) mit der UAC (Russland) neu aufgelegt. Laut "Ukraine news worldwide" bestellte das russische Verteidigungsministerium kürzlich 60 Einheiten.

Der viermotorige Turboprop kann bis zu 300 Soldaten, 200 Verletzte oder 47 Tonnen Fracht mit bis zu 780 Stundenkilometern über eine Entfernung von 7.800 Kilometern befördern und ohne bodengestützte Navigation auf unbefestigten Pisten von 600 bis 800 Metern Länge landen und starten. Die An-70 hat einen Listenpreis von rund 70 Millionen US Dollar.

Zum Vergleich: Der Airbus A400M Atlas kann 37 Tonnen Nutzlast transportieren und kostet 145 Millionen Euro.

Die extremen Kurzstartfähigkeiten der An-70 werden durch neue Triebwerke des Typs Progress D-27 ermöglicht. Bis Ende August sollen die Tests des dreiachsigen Propfan-Triebwerks abgeschlossen sein. Das Triebwerk wird von den ukrainischen Ivchenko-Werken entwickelt und bei PJSC Motor Sich in Saporischschja, Ukraine hergestellt.

Die An-70 wird nach Norm AP-25 der Interstate Aviation Committee-Airworthiness Standards gebaut. Dies ermöglicht auch die Zertifizierung für die zivile Nutzung in Westeuropa und Nordamerika.

Laut Premierminister Dimitri Medwedew wird Russland speziell zum Bau der An-70 eine separate Fabrik bei der JSC Gorbunov Kazan Aviation Production Association errichten. Geplant ist vorerst die Produktion von 80 Einheiten.
© aero.at | 17.08.2012 14:09


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 11/2018

Take-off TV Video-Blog

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden