Langstrecke
Älter als 7 Tage

Air Transat: Airbus plant A321XLR für 2023

Airbus A321LR
Airbus A321LR, © Airbus

Verwandte Themen

LONDON - Airbus erweitert das A321neo-Spektrum um ein Flugzeug mit noch mehr Reichweite. Der Flugzeugbauer hat potenziellen Kunden eine "A321XLR" für 2023 in Aussicht gestellt. Die XLR wird ein Konkurrent der Boeing Mittelklasse "797", die frühestens 2025 einen vielversprechenden Markt erschließen soll.

Air Transat macht mit dem Airbus A321LR in Nordamerika 2019 den Anfang. Die Kanadier leasen über AerCap zehn Flugzeuge der seit Oktober zugelassenen 7.400-Kilometer-Ausführung der A321neo.

"Wir sind ein logischer Kunde der XLR", sagte Airlinechef Jean-Francois Lemay am Donnerstag in London. Mit der A321LR werde Air Transat aus Kanada Ziele in West- und Südwesteuropa anfliegen. Für das kroatische Split, das Air Transat 2019 ins Programm nimmt, müsse die Airline bisher aber noch auf A330 zurückgreifen.

Airbus habe gegenüber Air Transat und der Leasingfirma AerCap ein EIS der XLR gegen 2023 signalisiert, sagte Lemay. Damit wäre Airbus zwei Jahr eher dran als Boeing mit der 797.

Die Vorbereitungen für einen 797-Programmstart auf der Paris Airshow im Juni 2019 laufen auf Hochtouren. Laut Insidern will Boeing ab März Vorbestellungen für das Flugzeug annehmen.

Das Konzept sieht eine Neuentwicklung mit zwei Gangreihen vor. Als 797-6X soll das New mid-Market Airplane mit 228 Passagieren eine Nonstop-Reichweite von 9.250 Kilometern erzielen, als 797-7X mit 268 Sitzen 7.800 Kilometer weit fliegen. Boeing-Chef Dennis Muilenburg peilt ein EIS der 797-Reihe für das Jahr 2025 an.

Eine A321XLR könnte bei Reichweite und Bestuhlung zwischen den 797-Modellen angesiedelt werden. Airbus muss dafür zusätzliche Tanks unterbringen und wahrscheinlich auch das Hauptfahrwerk verstärken - der Hersteller soll für die XLR eine Doppelachse in Betracht ziehen.

Airbus und Boeing wetten auf einen milliardenschweren Markt. Experten schätzen dessen Größe allerdings noch sehr unterschiedlich ein - die Prognosen liegen zwischen 2.000 und 5.000 Flugzeugen.

Ein Airbus-Sprecher wollte das Jahr 2023 als Ziel für die Indienststellung nicht bestätigen. Allerdings sei es "kein Geheimnis, dass die A321 noch eine Menge Potenzial" habe. Im Juni hatte der damalige Airbus-Verkaufschef Eric Schulz gesagt, der Flugzeugbauer könne die aktuelle A321LR binnen zwei Jahren verbessern.

A321LR: internationales Betreiberfeld

Air Transat tastet sich 2019 zunächst mit der A321LR an die Kombination aus kompakter Hülle und langer Strecke heran. Lemay rechnet wegen des aktuellen Lieferstaus bei Airbus mit einer Verzögerung von vier bis sechs Wochen in den ab Februar 2019 angesetzten Terminen.

TAP Air Portugal, Aer Lingus, Azores Airlines und Norwegian können ebenfalls mit frühen A321LR rechnen. Peach und Jetstar folgen 2020. Die erste A321LR wird Airbus in Kürze an die zweitgrößte israelische Fluggesellschaft Arkia übergeben.
© aero.de, Bloomberg News | Abb.: Airbus | 12.10.2018 08:26

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 15.10.2018 - 12:48 Uhr
Reichweite vs. PAX der verschiedenen Versionen A321 -neo -neoLR -XLR

Kennt wer eine "vollständige" Gesamtgrafik oder Datenbank, die aktuelle und geplante Muster von Airbus und Boeing inkl. all ihrer Varianten als XY-Plot zeigt?

Airbus A380 -700 -800 -900 -plus -neo
Airbus A350 -800 -900 -900ULR -1000
Airbus A340 -200 -200E -300 -300E -400 -500 -600 -600HGW
Airbus A330 -200 -300 -800neo -900neo
Airbus A321 -100 -200 -LR -neo -neoLR -XLR
Airbus A320 -100 -200 -neo
Airbus A319 -100 -LR -neo
Airbus A318 -100
Airbus A220 -100 -200

Boeing 797 -6X -7X
Boeing 787 -3 -8 -9 -10
Boeing 777 -100 -200 -200ER -200LR -300 -300ER -8 -9
Boeing 767 -200 -200ER -300 -300ER -400ER
Boeing 757 -100 -200 -200WL -300
Boeing 747 -100 -200 -300 -400 -8
Boeing 737 -100 -200 -300 -400 -500 -600 -700 -800 -900 -MAX7 -MAX8 -MAX200 -MAX9 -MAX10

Comac C919
Embrear 170, 175, 190 und 195
Tupolew Tu-204 und 214
Fokker 70 und 100
Antonow An-158
...

Denn n bisschen verwirrend isses mittlerweile, welches Muster mit wie vielen Passagieren nominell wie weit kommt...

Versuchs mal auf Wikipedia(competition between Airbus und Boeing)und für Regionaljets,( competition in the Regional jet market)da sind die gängigsten Flugzeuge im Vergleich angeführt.
Hätte auch andere Quellen darf man hier anscheinend nicht bekannt geben sonst wird der Beitrag gestrichen.
Hoffe konnte dir helfen gib mir bescheid wenn dir diese Information genügen oder zu wenig sind.
Lg.Altmetallflieger

Danke, genau sowas habe ich gesucht. Komisch allerdings, dass es da keine Gesamtübersichtsgrafik gibt, wäre doch mal was für einen Artikel in Aero.de? ;-)
Beitrag vom 14.10.2018 - 09:24 Uhr
Reichweite vs. PAX der verschiedenen Versionen A321 -neo -neoLR -XLR

Kennt wer eine "vollständige" Gesamtgrafik oder Datenbank, die aktuelle und geplante Muster von Airbus und Boeing inkl. all ihrer Varianten als XY-Plot zeigt?

Airbus A380 -700 -800 -900 -plus -neo
Airbus A350 -800 -900 -900ULR -1000
Airbus A340 -200 -200E -300 -300E -400 -500 -600 -600HGW
Airbus A330 -200 -300 -800neo -900neo
Airbus A321 -100 -200 -LR -neo -neoLR -XLR
Airbus A320 -100 -200 -neo
Airbus A319 -100 -LR -neo
Airbus A318 -100
Airbus A220 -100 -200

Boeing 797 -6X -7X
Boeing 787 -3 -8 -9 -10
Boeing 777 -100 -200 -200ER -200LR -300 -300ER -8 -9
Boeing 767 -200 -200ER -300 -300ER -400ER
Boeing 757 -100 -200 -200WL -300
Boeing 747 -100 -200 -300 -400 -8
Boeing 737 -100 -200 -300 -400 -500 -600 -700 -800 -900 -MAX7 -MAX8 -MAX200 -MAX9 -MAX10

Comac C919
Embrear 170, 175, 190 und 195
Tupolew Tu-204 und 214
Fokker 70 und 100
Antonow An-158
...

Denn n bisschen verwirrend isses mittlerweile, welches Muster mit wie vielen Passagieren nominell wie weit kommt...

Versuchs mal auf Wikipedia(competition between Airbus und Boeing)und für Regionaljets,( competition in the Regional jet market)da sind die gängigsten Flugzeuge im Vergleich angeführt.
Hätte auch andere Quellen darf man hier anscheinend nicht bekannt geben sonst wird der Beitrag gestrichen.
Hoffe konnte dir helfen gib mir bescheid wenn dir diese Information genügen oder zu wenig sind.
Lg.Altmetallflieger
Beitrag vom 12.10.2018 - 17:10 Uhr
Ich mag weder die eine noch die andere Aussage.

Der erste A350 Entwurf fliegt heute als A330 neo - der verkauft sich aber schleppend, und dieser Mythos mit der "mehr sales als 87" ist auch nicht wahr.
DIe 87 sieht mehr sales, zumindest wenn man die absichtserklärung von z.b. Emirates und die Optionen anschaut.
Der A330neo krankt daran das er ein Waisenkind ist, die kleinere 800 hat einfach fast die selben Tripkosten - warum soll man sich die dann zulegen, wenn man die Reichweite nicht braucht?
Airbus hat hier versäumt das 250 pax Flugzeug anzubieten das den Airlines kostenmäßig das gibt was sie wollen, nämlich einen Flieger der ideal ist für 6-8h missionen und 260 Pax.

Das die MOM 797 viele Fragen offen läßt, ist klar. Weder Triebwerk noch Produktion noch Rumpf sind klar, einen ovalen composite rumpf mit 2-3-2 sehe ich auch mehr als skeptisch, de facto fliegt man mehr gang als bei einem SA für einen einzigen weiteren Sitz mit, die Gefahr besteht das Boeing wieder mal eng baut und in Wahrheit in 2-4-2 mit einem engeren Rumpf als der A330 geflogen wird.
Wie Boeing die kosten von 75 Mio. $ hinbekommen will ist mir schleierhaft, mir stellt sich die Frage ob man wiklich soweit vorne ist bei der Produktion?

Ob Airbus da wirklich noch mit einer ungestretchten Version des A321 dagegen halten kann wage ich zu bezweifeln, für mich bräuchte so ein Flugzeug einen auf 50m verlängerten Rumpf und einen angepassten größeren Flügel - denn könnte man vlt. auch so parametrisiert auslegen, das er unter den A330neo passt, damit hätte Airbus dann MOM abgedeckt und der A330neo ein 2. Modell verpasst.
Ob das geht und ob es wirtschaftlich ist, bleibt eine andere Frage.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

PaxEx.de Passenger Experience

Meistgelesene Artikel

Community

FLUGREVUE 11/2018

Take-off TV Video-Blog

KLM Boeing 747-400 Amsterdam - St. Martin

Kurzreportage über den Anflug mit einer KLM Boeing 747-400 auf St. Martin. Der Landeanflug führt tief über den Maho Beach, an dem sich Passagierjets sehr gut beobachten lassen und schon viele spektakuläre Filmaufnahmen und Fotos entstanden sind. Dieses Video gibt einige interessante Hintergrundinformationen zum Anflug.

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden