Mallorca an Ostern
Älter als 7 Tage

Airlines warten auf Details zu Corona-Tests

Condor Airbus A320 ohne Thomas Cook-Herz
Condor Airbus A320 ohne Thomas Cook-Herz, © Condor

Verwandte Themen

FRANKFURT - Die Fluggesellschaften warten auf Details zu den Corona-Tests, die sie Mallorca-Touristen vor der Rückreise nach Deutschland anbieten sollen. Man benötige für die weitere Planung die genaue Ausgestaltung der angekündigten Verordnung, hieß es am Dienstag bei den Ferienfliegern Condor und Tuifly.

Mit den Tests befinde man sich grundsätzlich auf einem guten Weg, weil damit Quarantänen bei der Rückkehr aus dem Urlaub verhindert würden, sagte eine Condor-Sprecherin.

Zur genauen Ausgestaltung des Testregimes werde man sich auch mit den anderen Anbietern verständigen. Beide Fluggesellschaften erklärten zudem, über die Osterfeiertage keine zusätzlichen Flüge mehr zu planen. Das hatten Bund und Länder verlangt.

Auch die Lufthansa steht laut einem Sprecher bereit, die von Bund und Ländern eingeforderten zusätzlichen Corona-Tests für Passagiere umzusetzen. Es sei richtig, Teststrategien im Flugverkehr zu stärken, erklärte er am Dienstag in Frankfurt.

"Im Gegensatz zu pauschalen Quarantäneregeln bieten regelmäßige Covid19-Tests wirksamen Infektionsschutz." Lufthansa und ihre Tochter Eurowings würden nun zügig mit Testlaboren und Partnern der Reisewirtschaft die nächsten Schritte planen, insbesondere auch zu Testangeboten auf Mallorca planen, kündigte der Konzern an. Man werde die Abläufe anpassen und die Kunden informieren, sobald die Details der gesetzlichen Regelung feststehen.

Die Bundesregierung hatte die Lieblingsinsel der Deutschen vor einer Woche von der Liste der Risikogebiete gestrichen und die Reisewarnung wegen stark gesunkener Infektionszahlen aufgehoben.

Damit entfiel auch die Testpflicht und die Quarantäne für Rückkehrer. Das hat zu einem Buchungsboom geführt, aber auch zu hitzigen Diskussionen, ob man damit einen neuen Infektionsherd riskiert.
© dpa | Abb.: Heathrow Airport | 23.03.2021 10:37

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 23.03.2021 - 11:52 Uhr
Bin schon auf die Bild-Schlagzeile gespannt, wenn dann nach Ostern die positiv getesteten auf Malle festsitzen und dort in Quarantäne müssen.
Das soll jetzt nicht heißen, dass ich das falsch finde, aber es wird dann auch wieder ein heftiges Medienecho auslösen.
Beitrag vom 23.03.2021 - 10:46 Uhr
Darauf können die Airlines lange warten. Der Staat soll innerhalb einer Woche ( bis die Ersten zurückfliegen ) eine Strategie vorlegen. Klar, wir warten ja nicht schon 1 Jahr auf eine Coronastrategie, selbst Aldi vertickert Schnelltests schneller als der Staat beschafft, wenn man sich dann mal auf was geeinigt hat.
Nächste Woche Bild Zeitung Überschrift: Desaster, Urlauber kehren ohne Tests zurück. Generelle Aufregung.

Ebenso: Wer verlangt muss zahlen. Jeder nicht aufgelegte Flug muss vom Staat mit einem "average profit" kompensiert werden. Als Einmalzahlung nicht als Kredit ! Kriegen Gastronomen etc auch zu Recht für den Entzug der Geschäftsgrundlage.

Die Tests der Rückkehrer, sollte der Staat zahlen. In D bleibend hätte ich ja auch, seitens der Regierung vollmundig angekündigt, einen Anspruch auf kostenlose Tests.
Da nehm ich Anderen nichts weg, wahrscheinlich ist der Test woanders ggf sogar günstiger als an den Testzentren in D.

Plus für jede Flugstunde, die eine Crew fliegt, spart der Staat Kurzarbeitergeld.

Dieser Beitrag wurde am 23.03.2021 10:51 Uhr bearbeitet.


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 05/2021

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden