Airlines
Älter als 7 Tage

Emirates sucht Tausende Mitarbeiter

Emirates Boeing 777-300ER First Class
Emirates Boeing 777-300ER First Class , © Andreas Spaeth

Verwandte Themen

DUBAI – Emirates plant in den nächsten sechs Monaten die Einstellung von 3.000 Flugbegleiterinnen und Flugbegleitern sowie 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den Flughafendienst an seinem Drehkreuz in Dubai.

Emirates hat seinen Flugbetrieb im Zuge der weltweiten Lockerungen von Reisebeschränkungen schrittweise wieder aufgenommen und in den vergangenen Monaten Piloten, Kabinenpersonal und andere Mitarbeiter wieder in den aktiven Dienst gestellt, die im vergangenen Jahr aufgrund der drastischen Reduzierung der Flüge während der Pandemie freigestellt worden waren.

Die Fluggesellschaft fliegt derzeit wieder bereits mehr als 120 Destinationen an, was 90 Prozent des Streckennetzes von vor der Pandemie entspricht. Emirates plant, bis zum Ende des Jahres zu 70 Prozent seiner Gesamtkapazität zurückzukehren, wozu auch die Wiederinbetriebnahme weiterer A380-Jets gehört.

Interessenten können sich direkt bei der Airline bewerben.

© aero.de | 16.09.2021 12:44

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 16.09.2021 - 15:25 Uhr
Und keine 14 Streikwellen anzetteln dürfen um die prall gefüllten Taschen zum Überlaufen zu bringen. Schrecklich diese Vorstellung ...

Prall gefüllte Taschen? Schon mal die Gehaltstabellen für EW in Prag gesehen?

Nö, wieso? Sollte man die gesehen haben?
Beitrag vom 16.09.2021 - 15:20 Uhr
Sympathisch
Stimmt ja. Die wilden Träume eines Boeing 757 767 Piloten hier sind allerfeinstes Wunschdenken aus der Vergangenheit. Im Nebenthread schwört er sich mal wieder die tollsten Geschichten für die Zukunft zurecht. Er wird wohl noch einige Tage an der Bar verbringen müssen, zur Zeit läuft es mehr als bescheiden für ihn und sein Korps. Dabei sollte er doch ganz gelassen dem Ende entgegen sehen können. Ich glaube die machen sich alle Sorgen um die nächste Generation aus der eigenen Familie. Dieser Drops ist gelutscht, da kann man nichts mehr mit der Keule erreichen. Pilot ist längst kein anerkannter Beruf (war er eigentlich nie), es ist eine angelernte Tätigkeit mit Lizenz, wie Taxi- oder Busfahrer. Es gibt weit mehr Bewerber als Arbeitsplätze, das wird auch noch lange so bleiben und auch bei LH weiß man das. Der KTV blutet aus und der Löwe verliert seine Zähne. Jammern hilft nicht, EW oder wie auch immer das heißen wird, oder ganz was anderes machen. Aber nicht hier rumheulen und die Wahrheit verweigern. Sinnlos.

Beitrag vom 16.09.2021 - 15:19 Uhr
Und keine 14 Streikwellen anzetteln dürfen um die prall gefüllten Taschen zum Überlaufen zu bringen. Schrecklich diese Vorstellung ...

Prall gefüllte Taschen? Schon mal die Gehaltstabellen für EW in Prag gesehen?
Das ist die Zukunft. Die 14 Streikwellen waren doch andere, oder nicht?


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

aero.ukWe spread our wings to the UK. Visit aero.uk for daily aviation news from our editors and Reuters.

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

PaxEx.de Passenger Experience

FLUGREVUE 11/2021

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden