"Aviation Week"
Älter als 7 Tage

Lufthansa will Airbus A350-1000 bestellen

Airbus A350-1000
Airbus A350-1000, © Airbus

Verwandte Themen

FRANKFURT - Lufthansa stopft mit A340-600 und A380 die Lücke der 777-9 in der Flotte. Nach einem Medienbericht wird der Lufthansa-Aufsichtsrat am Donnerstag grünes Licht für eine langfristige Alternative zu den durstigen Vierstrahlern geben: Lufthansa legt sich den Airbus A350-1000 zu.

Lufthansa strafft die Interkontflotte. Nach Informationen der "Aviation Week" wird sich der Aufsichtsrat am Donnerstag mit einer Bestellung von A350-1000 befassen - die Zustimmung gilt als Formsache.

Die Flugzeuge soll als Ersatz für die verbliebenen 747-400 und A340-600 dienen. Wegen Lieferverzögerungen bei der 777-9 reaktiviert Lufthansa insgesamt zehn A340-600 für die Drehkreuze in Frankfurt und München und mindestens vier A380 für München.

Dass das keine Dauerlösung ist, wurde diese Woche bei Vorstellung des neuen Lufthansa-Interkontprodukts Allegris klar. Lufthansa will die neue Kabinenwelt in A350, 787, 777-9 und 747-8 installieren - bei den älteren und durstigeren Vierstrahlern scheut der Konzern die Investition.

Mit der A350-1000 befasste sich Lufthansa laut Konzernkreisen seit Frühsommer 2022 intensiver.

Lufthansa verfügt aktuell über 21 A350-900, darunter auch vier Leasingflugzeuge. Aus Airbus-Losen erwartet Lufthansa noch 28 weitere A350-900, fünf werden an die Schweizer Tochter Swiss gehen.

A350-900 erhalten First Class

Die eigenen A350-900 nutzt Lufthansa mit 293 Sitzen. Die geleasten A350-900 erweitert durch zwei beziehungsweise acht zusätzliche Sitze in Premium Economy und Economy Class auf 303 Sitze. Gegen Jahresende erwartet Lufthansa erste A350-900 mit einer First Class - dem neuen Allegris-Produkt.
© aero.de | Abb.: Lufthansa | 02.03.2023 06:57

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Beitrag vom 03.03.2023 - 07:52 Uhr
Ob das vielleicht eine Reaktion auf Meinungsverschiedenheiten in der Führungsetage zur Flottenpolitik der AG ist? In dem Artikel (auf den ich dummerweise in falschen Thread🙄 verwiesen habe) ist nämlich auch davon die Rede.

"Wirklich schade, auf Spiegel.de gibt es heute einen sehr ausführlichen Artikel zur LH AG und deren Problemen, sowohl beim Personal, bei den Fliegern, im oberen Management, im mittleren Management, mit den Gewerkschaften, mit den Töchtern usw.. Es wird nixhts ausgelassen.
Wirklich sehr gut recherchiert und lesenswert (und keinesfalls tendenziell- sondern ganz neutral)

Ist aber leider nur für 'Spiegel+ Leser' abrufbar."

Wenn es interessiert:
Es gibt auch einen frei abrufbaren Podcast (17 Min.) vom selben Autor zu einigen Themen des Artikels u.a. auch warum Germanwingspiloten nicht Lufthansaflugzeuge fliegen dürfen. Ganz interessant, auch wenn es bestimmt nicht jeder hören will :)

 https://www.manager-magazin.de/unternehmen/lufthansa-wie-carsten-spohr-an-seinem-management-verzweifelt-a-97e26a05-fef3-4320-9940-87fdfe29d327

Vielen Dank für diesen Link. Hochinteressante Einblicke!
Eine gute Ergänzung zu dem Spiegel+ Artikel.

Es wird wirklich spannend zu sehen, wie die ganzen genannten (und von C.S. wohl auch erkannten) Baustellen und Probleme gelöst werden können. Wobei m.E. durchaus, durch den Experten auch ein wenig Zweifel an der einen oder anderen geplanten Vorgehensweise (z.B. weitere Zukäufe von Airlines) zu hören war.
Wird Spannend.

Was für mich am erkenntnisreichsten ist: die Ausführungen zu der Blockade der LH Piloten zum Einsatz/Einstellung der Germanwingspiloten. Das wirft (zumindest für mich) ein neues Licht auf dieses Problem.
Beitrag vom 02.03.2023 - 16:32 Uhr
Wenn es interessiert:
Es gibt auch einen frei abrufbaren Podcast (17 Min.) vom selben Autor zu einigen Themen des Artikels u.a. auch warum Germanwingspiloten nicht Lufthansaflugzeuge fliegen dürfen. Ganz interessant, auch wenn es bestimmt nicht jeder hören will :)

 https://www.manager-magazin.de/unternehmen/lufthansa-wie-carsten-spohr-an-seinem-management-verzweifelt-a-97e26a05-fef3-4320-9940-87fdfe29d327

Danke für den interessanten Link. Das bestätigt im Großen und Ganzen das Bild, das ich von der Hansa habe.
Beitrag vom 02.03.2023 - 15:42 Uhr
Ob das vielleicht eine Reaktion auf Meinungsverschiedenheiten in der Führungsetage zur Flottenpolitik der AG ist? In dem Artikel (auf den ich dummerweise in falschen Thread🙄 verwiesen habe) ist nämlich auch davon die Rede.

"Wirklich schade, auf Spiegel.de gibt es heute einen sehr ausführlichen Artikel zur LH AG und deren Problemen, sowohl beim Personal, bei den Fliegern, im oberen Management, im mittleren Management, mit den Gewerkschaften, mit den Töchtern usw.. Es wird nixhts ausgelassen.
Wirklich sehr gut recherchiert und lesenswert (und keinesfalls tendenziell- sondern ganz neutral)

Ist aber leider nur für 'Spiegel+ Leser' abrufbar."

Wenn es interessiert:
Es gibt auch einen frei abrufbaren Podcast (17 Min.) vom selben Autor zu einigen Themen des Artikels u.a. auch warum Germanwingspiloten nicht Lufthansaflugzeuge fliegen dürfen. Ganz interessant, auch wenn es bestimmt nicht jeder hören will :)

 https://www.manager-magazin.de/unternehmen/lufthansa-wie-carsten-spohr-an-seinem-management-verzweifelt-a-97e26a05-fef3-4320-9940-87fdfe29d327


Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 05/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden