Flug EK77
Älter als 7 Tage

Emirates-A380 möglicherweise mit Drohne kollidiert

Emirates Airbus A380
Emirates Airbus A380, © Ingo Lang

Verwandte Themen

NIZZA - An einem Airbus A380 von Emirates aus Dubai hängt nach Landung in Nizza ein Vorflügel schief. Das Schadensbild lässt nicht auf Vogelschlag schließen. Die französische Flugunfallstelle BEA geht einem anderen Verdacht nach: Ist Emirates Flug 77 im Anflug auf Nizza mit einer schweren Drohne kollidiert?

Nizza, 18. August 2023: Emirates Flug 77 aus Dubai erreicht die Côte d'Azur. Im Anflug auf den Flughafen kollidiert der Airbus A380 mit einem Objekt.

Am Boden zeigt sich ein größerer Schaden - Teile des Vorflügelssystem müssen vor Ort ersetzt werden, der Rückflug fällt aus.

Nach Medieninformationen hat die französische Flugunfallbehörde BEA ein Ermittlungsverfahren aufgenommen. Dabei steht der Verdacht im Raum, dass der A6-EOM möglicherweise nicht ein Vogel, sondern eine größere Drohne in die Quere gekommen sein könnte.

Flug EK77, © XSL
 
Drohnenkonflikte im Einflugbereich von Verkehrsflughäfen hatten zuletzt zugenommen - allein an deutschen Flughäfen registrierte die Deutsche Flugsicherung DFS 2022 mehr als 150 unerlaute Drohneneinflüge.

Erst im Mai hatte eine 787-Crew von LOT im Anflug auf Warschau die Sichtung einer größeren Drohne in nur 30 Meter Entfernung zum Flugzeug gemeldet.
© aero.de | Abb.: Airbus | 22.08.2023 08:55


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 07/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden