Leasing-Flugzeuge
Älter als 7 Tage  

Emirates kauft zwei Airbus A380

Geparkte Emirates Airbus A380
Geparkte Emirates Airbus A380, © Emirates

Verwandte Themen

DUBAI - Emirates übernimmt durch Kauf zwei Airbus A380 aus ihrer eigenen Flotte. Bisher hatten die Riesen der Leasingfirma Doric Nimrod Air Two gehört. Die aktuell geparkten Flugzeuge könnten als Ersatzteilspender herhalten - denn Airbus bietet nicht mehr alle wichtigen Ersatzteile neu an.

Die Leasingfirma Doric Nimrod Air Two Limited aus Guernsey gab den Kauf am Dienstag bekannt. Demnach wechseln zwei gebrauchte Emirates-A380 am 14. Oktober und 2. Dezember den Besitzer. Dann kauft Emirates Airline diese beiden, bisher geleasten, Flugzeuge nach dem Ablauf der jeweils zwölfjährigen Leasingdauer.

Doric hatte seit Oktober 2011 insgesamt sieben Airbus A380-861 gekauft, die anschließend an Emirates vermietet wurden. Der jetzige Kaufpreis liegt bei 35 Millionen Dollar pro Flugzeug, sodass sich die Transaktion auf Übernahmekosten in Höhe von 70 Millionen Dollar beläuft.

Die übrigen fünf Flugzeuge sollen bis zum Ende ihrer Leasingdauer wie vereinbart genutzt werden. Diese Verträge enden zwischen 1. Oktober 2024 und 30. November 2024.

Zukunft als Ersatzteilspender?

Nach unbestätigten Angaben handelt es sich um die Flugzeuge A6-EDP und A6-EDT, die jeweils über zwölf Jahre alt sind und sich seit mehreren Jahren am Flughafen Dubai World Central eingelagert befinden. Damit dürften sie wahrscheinlich als Ersatzteilspender für die aktive A380-Flotte von Emirates dienen.

Emirates will ihre Riesen noch bis ins nächste Jahrzehnt hinein nutzen und deren schrittweise Ausmusterung ab etwa 2032/2033 beginnen. Die allerersten A380 aus dem Emirates-Bestand waren bereits zerlegt worden, nachdem Emirates die letzten bei Airbus neu gebauten Kunden-Exemplare übernommen hatte.

Unerwartet viele, aktive A380

Mit der weltweit intensiveren und längeren Nutzung der A380-Flotte, die vor allem auf die verspätete Verfügbarkeit bestellter Boeing 777-9 zurückgeht, gewinnt die Ersatzteilfrage für den Betrieb der A380 eine wachsende Bedeutung. So hatte sich etwa Lufthansa ein zusätzliches Gebrauchtfahrwerk beschafft, eines der nicht mehr neu hergestellten, wichtigsten Ersatzteile für die A380.

Junge Gebrauchte sind technisch noch fit

Technisch können die Flugzeuge ohne weiteres noch mehrere Jahrzehnte sicher betrieben werden. Die nun von Emirates übernommenen A380 haben mit knapp 37.000 und knapp 35.000 Flugstunden und knapp 4.400 und 5.600 Flugzyklen noch nicht einmal die Hälfte ihrer technisch möglichen Nutzungsdauer erreicht.

Emirates will alsbald mit einer neuen Großbestellung die Struktur der künftigen Interkontflotte festlegen. Airlinechef Tim Clark hatte zuletzt eine mögliche Bestellung von A350-1000 angedeutet.
© FLUG REVUE - Sebastian Steinke | Abb.: Emirates | 12.10.2023 08:26


Kommentare (0) Zur Startseite

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich bei aero.de registrieren oder einloggen.

Stellenmarkt

Schlagzeilen

aero.uk

schiene.de

Meistgelesene Artikel

Community

Thema: Pilotenausbildung

FLUGREVUE 07/2024

Shop

Es gibt neue
Nachrichten bei aero.de

Startseite neu laden